Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

30. Mai 2021

- Grazer Gastro im Sicherheits-Check - Wirbel um Tweet von Judith Schwentner - 1. Grazer Stadtpokal für Fußballvereine - ÖBB-Lärm geht weiter - „der Grazer“ sucht Ferienpaten - Einblicke ins neue Lokal „Moin“

20 graz www.grazer.at

20 graz www.grazer.at 30. MAI 2021 Riesige Fotos, tolle Im Thermenresort gibt es einige Neuerungen. THERMENRESORT LOIPERSDORF 4 Millionen Euro in Loipersdorf ■ Am 19. Mai begrüßte das Thermenresort Loipersdorf zum ersten Mal seit langem wieder Gäste. Während der vergangenen Monate wurden mehr als 4 Millionen Euro investiert. So wurden unter anderem die Garderoben neu gestaltet, außerdem gibt es jetzt auch drei neu renovierte Ruheräume. Stillund Einschlafecken ermöglichen es auch den Kleinsten, zur Ruhe zu kommen. Aus der Sonnensauna im Thermenbad wurde das Saunadorf, auch die steirische Saunalandschaft bekam einen neuen Schliff. Die Fotos von Steve McCurry sind weltberühmt. Das Atelier Jungwirth plant eine fulminante Ausstellung mit Bildern in riesiger Größe. Um die Kosten zu stemmen, sucht man derzeit noch nach Unterstützern. ATELIER JUNGWIRTH KiStL: Auszug erneut vertagt KNAPP. Mit 30. Juni wäre der Mietvertrag für die Komödianten in St. Leonhard in der Rechbauerstraße ausgelaufen und das KiStL müsste ausziehen. Jetzt ist der Vertrag auf 30. 11. verlängert worden. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Die Perle Anna“ nennt sich das Stück von Marc Camoletti, das am 28. Mai bei den Komödianten in St. Lenonhard (KiStL) in der Rechbauerstraße 62a Premiere hatte. Es gibt auch schon Termine bis Ende Juli und auch am heutigen Sonntag, 30. Mai, gibt es eine Vorstellung. Dabei hätten die Theaterleute schon längst ausziehen sollen. Die BEWO (Wohnbau und Grundstücksverwertungs GmbH) will auf dem Areal 49 Wohneinheiten und Tiefgaragenplätze für 44 Autos bauen. Weiters sind Zufahrten und die Durchführung von Geländeveränderungen vorgesehen. Im Bauamt der Stadt Graz liegt bereits das Edikt zu diesen Vorhaben auf. Bis Freitag, 9. Juli, kann man noch Einwendun- gen gegen die Pläne vorbringen. Petra Pauritsch, Schauspielerin und Prinzipalin des KiStL: „Wir haben keine neuen Infos erhalten. Uns wurde nur per Mail mitgeteilt, dass der Mietvertrag wieder verlängert wird, und zwar bis zum 30. November. Wir können vermutlich bis zu dieser Zeit spielen, da vermutlich im Dezember kaum gebaut wird. Wir haben noch keinen Plan B für den Fall, dass wir raus müssen. Wir werden uns natürlich ein neues Zuhause suchen müssen, kein leichtes Unterfangen in Graz.“ Für die Vorstellungen gelten strenge Corona-Sicherheitsregeln, Abstand, Registrierung und Nachweis, ob man getestet, genesen oder geimpft ist. In „Die Perle Anna“ kann viel gelacht werden, und wer will da schon an den unweigerlich kommenden Auszug aus dem KiStL denken. Die Komödianten in St. Leonhard (KiStL) haben eine schöne Bleibe in der Rechbauerstraße 62a, aber das Areal soll bald völlig verbaut werden. KK

30. MAI 2021 www.grazer.at graz 21 Ausstellung BERÜHMT. Das Atelier Jungwirth plant in Graz eine riesige Ausstellung mit Bildern des weltberühmten Fotografen Steve McCurry. Von Julian Bernögger julian.bernoegger@grazer.at Der US­Amerikaner Steve McCurry ist einer der bekanntesten Fotografen, die es gibt. Sein Porträt eines afghanischen Mädchens ist weltberühmt, 1985 erschien es auf dem Cover von National Geographic. Die Fotos von McCurry sind berührend, eindrucksvoll und ikonisch. Das Atelier Jungwirth plant nun eine riesige Ausstellung, 130 Fotos von McCurry sollen in der Messe Graz präsentiert werden. Und zwar in einem gewaltigen Umfang: Die Fotos sollen in riesigem Format ausgestellt werden, mehrere Meter hoch. Die zwei Hauptmotive sollen sogar jeweils unglaubliche 24 Quadratmeter groß werden. Zusätzlich werden die Motive von hinten beleuchtet. 2200 Quadratmeter Ausstellungsfläche sind geplant. Ein gewaltiges Unterfangen. Paten gesucht Die Größe der Ausstellung bringt auch viele Kosten mit sich. Darum sucht man derzeit noch nach Unterstützern, die eine Patenschaft für ein Bild übernehmen. Dafür steht der Name neben dem Foto und auch im Ausstellungs­ Guide. Der Preis richtet sich nach der Größe des ausgestellten Bildes, beginnend bei 500 Euro. Interessierte können sich beim Atelier Jungwirth per E­Mail unter mail@ atelierjungwirth.com oder telefonisch unter 0 316/815505 melden. Das ist das betreffende kleine ungenützte Grundstück entlang des Schleifbaches, das ein wenig aufgehübscht werden sollte. Wo bleibt der Mini-Park ■ Die betroffenen Bewohner haben sich schon sehr auf einen Mini­Park in ihrer unmittelbaren Umgebung gefreut. Der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl selbst hatte das Projekt vor zwei Jahren groß angekündigt. Es geht um ein völlig ungenütztes Grundstück entlang des Schleifbaches im Bezirk Lend. Sepp Zolleritsch, stellvertretend für die Anrainer: „Es handelt sich dabei um eine KK kleine, aber wichtige Verschönerungsmaßnahme in einem insgesamt völlig benachteiligten Wohngebiet mit wenig Grünraum.“ Die Bewohner würden es, so Zolleritsch weiters, sehr begrüßen, wenn man ihnen zumindest sagen würde, wann das kleine, aber effektive Projekt umgesetzt wird. Schließlich geht es ja auch um die Verschönerung der Stadt.

2022

2021