7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 8 Monaten

30. Dezember 2018

der Grazer Kalender: Was 2019 in den einzelnen Monaten ansteht

8 graz www.grazer.at

8 graz www.grazer.at 30. DEZEMBER 2018 März 2019 Das ist los Motorrad-Spektakel Wenn am 9. März die Motorrad- Boliden in der Stadthalle aufheulen, lädt wieder „Masters of Dirt“ zur spektakulären Vollgas-Show mit jeder Menge Stunts, diesmal unter dem Motto „Total Freestyle”. Gestartet wird um 20 Uhr. „Gröni“ kommt! Musik-Poet Herbert Grönemeyer lockt am 30. März um 20 Uhr in die Stadthalle. Mit seinem neuen Album „Tumult“ wird der Bochumer auch auf seiner Grazer Tourstation jede Generation von Fans begeistern. Grazer Narretei Der Fixstarter in der närrischen Zeit ist der große Grazer Faschingsumzug. Am Faschingdienstag, 5. März, begeistern wieder kreativ-witzige Wägen die Grazer in der Innenstadt. Größter Ball Europas Der Bauernbundball geht am 1. März in seine 2019er-Auflage, welche gleichzeitig die 70. in seiner Geschichte ist! Ab 18.30 Uhr kommen Tausende in Tracht zusammen, um dem steirischen Lebensgefühl mit Musik, Tanz und Kulinarik zu frönen. Zirkus aus dem Reich der Mitte Am 24. März gastiert der Chinesische Staatszirkus in der Helmut-List-Halle. Ab 20 Uhr darf über Körperbeherrschung und Co gestaunt werden. Die Kammer wählt Im Wahlkalender steht die Arbeiterkammer-Wahl wieder am Programm: Gewählt werden kann von 28. März bis 10. April. AB INS BEET. Wenn die Temperaturen steigen, tut dies auch die Lust aufs Garteln! Urban Gardening hat sich in Graz zum Erfolgsmodell entwickelt. Wenn es im März draußen wieder langsam, aber sicher anfängt zu sprießen, sticht auch die Grazer der Hafer oder besser die Setzlinge – die Gartelsaison geht los! Längst ist Graz zu einem der absoluten Hotspots in der österreichischen Urban-Gardening-Szene sprichwörtlich „angewachsen“ – mit jeder Menge Möglichkeiten, der Gartenleidenschaft auf öffentlichen Flächen zu frönen. Auch online hat sich eine große Gemeinschaft entwickelt, die sich über Portale wie „Nachhaltig in Graz“ vernetzt und austauscht und wo man auch die Möglichkeit hat, an Baumaterial wie Paletten für Hochbeete etc. zu kommen. Betreiber Michael Flechl hebt in Sachen Urban Gardening vor allem die Wichtigkeit, „wieder den Bezug zur Herkunft unserer Lebensmittel herzustellen“, hervor. Wer selbst ein Urban-Gardening- Projekt ins Leben rufen will, kann dabei auch auf Unterstützung der Stadt Graz setzen: Auf www.graz. at gibt es ein eigenes Antragsformular bzw. Informationen, was zu berücksichtigen ist. Das Umweltamt unterstützt Neugründungen von Gemeinschaftsgärten übrigens mit Förderungen von bis zu 3000 Euro, je nach geplantem Bestand der Fläche. Diese Flächen erstrecken sich inzwischen über das ganze Stadtgebiet. Wir geben einen kleinen Auszug wieder: Mutter Erde, Salfeldstraße; SMZ Liebenau, Liebenauer Hauptstraße 102–104a; Vinzenz-Muchitsch-Garten, Vinzenz-Muchitsch-Straße 6b; Anton-Paar-Betriebsgemeinschaftsgarten, Anton-Paar-Straße; Offene Saatgutbibliothek im Gmota, Hafnerriegel 38; Garten für alle – Jugendzentrum Grünanger, Andersengasse 32; Garden Lab Reininghaus, Reininghausstraße 11a; Garten Schönau, Mühlgangweg 3; Verein SEED, Körösistraße 3; Gemeinschaftsgarten Augassensiedlung, Augasse 118. Dank neu entstehender Stadtteile (u. a. Smart City) werden wohl noch weitere Projekte hinzukommen. PHIL M Ä R Z 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

30. DEZEMBER 2018 www.grazer.at graz 9 In Graz gibt es bereits viele Flächen und Gärten, wo geerntet werden kann. Urban Gardening gehört zum Grazer Lebensgefühl. FLECHL (2)

2021