Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

3. Oktober 2021

  • Text
  • Urlaubsfoto
  • Univiertel
  • Kpö
  • Kahr
  • Stadt
  • Grazer
  • Graz
- Wirtschaftsexperten analysieren das kommunistische Graz - Comeback der Touristen - Das Urlaubsfoto 2021 - Endspurt für Standl-Wahl - Univiertel-Lokale ziehen erstmals an einem Strang

18 graz www.grazer.at

18 graz www.grazer.at 3. OKTOBER 2021 Klanglicht 2021: OchoReSotto Die Schätze sichtbar machen MYTHOS. Geschichten, Szenen, Motive. Vieles verbirgt sich im Inneren des Schloss Eggenberg. Das Kollektiv OchoRe- Sotto kehrt mit Licht alles nach außen. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Das Klanglicht 2021 kehrt endlich zurück in die Öffentlichkeit und wird von 27. bis 30. Oktober das Schloss und den Schlosspark Eggenberg zum Leuchten bringen. Im Innenhof des Schloss Eggenberg beweist das Künstlerkollektiv OchoRe- Sotto, dass Veränderung oftmals die einzige Konstante ist. Im Zusammenspiel von Geschichte, Gegenwart und Zukunft ist alles im Wandel. Im Alltag wie auch hier, im Innenhof des Schlosses, glauben wir, die Welt in ihrer Tatsächlichkeit aufnehmen zu können. Doch ganz genau das Gegenteil ist der Fall: Wechseln wir den Winkel oder den Blick, die Stimmung oder die Sichtweise, erscheint alles anders. Von einer Lichtquelle ausgehend werden geometrische Formen und abstrakte Strukturen in den Raum geworfen, treffen auf reflektierende Körper, die Teile des Lichts zurückwerfen, andere wiederum hindurchlassen und damit auf den historischen Mauern des Schlosses immer verschiedene Versionen derselben Inhalte erzeugen. Durch das Eintreten in die Installation und die Veränderung der eigenen Position entstehen neue Eindrücke. „A.D.D.I.T.I.V.E.“ spielt mit Grenzen und dem Wechselspiel der Wahrnehmung, wenn sich die Gegebenheiten ändern. Der Sound zu „A.D.D.I.T.I.V.E.“ wurde von Josef „Seppo“ Gründler komponiert. Die vor Ort aufgenommenen Klänge werden verzerrt, entfremdet, erweitert und repetiert. Die Grotte im Hof des Schlosses spiegelt sich akustisch wider, synthetische Klänge scheinen zu zerbröseln. Durch ein quadrophonisches Audio-Setup bewegt sich der Sound im gesamten Innenhof – entfaltet sich also wie das Licht. OchoReSotto präsentiert bei Klanglicht 2021 zwei Projekte: „Verstrickung“ an der Fassade des Schloss Eggenberg, A.D.D.I.T.I.V.E. im Innenhof. Was darf sich das Publikum erwarten? OchoReSotto: „Tatsächlich möchten wir nicht zu viel verraten. Es ist uns wichtig, dass Besucherinnen und Besucher unvoreingenommen sind – auch in Bezug auf das, was sie sehen und hören. Sagt man den Menschen, was sie erleben, erlischt das Erlebnis, das sie Das Künstlerkollektiv OchoReSotto: „Kunst ist unser Beruf, aber wären wir nicht berufen, wäre es auch nicht unser Beruf.“ MIRIAM RANEBURGER (2) von selbst gehabt hätten. Mit ,Verstrickung‘ geben wir Einblicke in die Welt hinter den Fassaden und nehmen das Publikum mit auf eine Reise durch das Schloss, verweben die leuchtenden Bilder gleichzeitig aber mit eigenen künstlerischen Kompositionen. Die Projektionen zeigen die alten Mauern damit auf eine Weise, wie die Menschen sie noch nie gesehen haben. A.D.D.I.T.I.V.E., unser Projekt im Innenhof, ist wiederum eine sehr abstrakte und kontrastreiche Installation aus Klang und Licht, die mit durchlässigen Plexiglasscheiben arbeitet. Das Innere des Schlosses birgt so viele Geheimnisse, so viel Verborgenes, so viele Geschichten und Mythen. Wir wollten all diese Schätze sichtbar machen und Besucherinnen und Besucher einladen, ihren Blick für diese einzigartige, scheinbar in sich geschlossene Welt am Rande unserer Stadt zu öffnen – jedoch nicht, ohne dem Ganzen unseren eigenen künstlerischen Stil zu verleihen.“

3. OKTOBER 2021 www.grazer.at graz 19 VinziWerke: 30 + 1 Jahre BENEFIZ. Die VinziWerke feiern 30 + 1 mit einer VinziNacht und einem Jubiläumsbenefiz u. a. mit Josef Hader. Die VinziWerke feiern mit einem Jahr Verspätung ihr Jubiläum, nur heißt es diesmal 30 Jahre + 1. Pia Hierzegger wird ein kunterbuntes Programm im Grazer Orpheum am 16. Oktober moderieren. Auf der Bühne werden u. a. Josef Hader, Pippa, Greimeister Flammer Rojer, die Gewürztraminer, die Gesangskapelle Hermann und Michael Großschädl stehen. Der Reinerlös des Jubiläumsbenefiz kommt zu 100 Prozent den 40 Einrichtungen und Projekten der VinziWerke Österreich zugute. Es braucht sie mehr denn je, so die VinziWerke: In einer Zeit, da der Wohlstand im Steigen begriffen ist, hat das vergangene Jahr Der Kabarettist Josef Hader ist einer der Headliner beim Benefiz der Vinzi- Werke am 16. Oktober im Grazer Orpheum. LUKAS BECK mit erbarmungsloser Wucht aufgezeigt, dass die VinziWerke wichtiger denn je sind. Die VinziMärkte werden vermehrt von Menschen aufgesucht, deren finanzielle Mittel aus Arbeit, Pension und staatlichen Hilfen nicht für das tägliche Leben ausreichen. 30 Jahre in Zahlen: Mehr als zwei Millionen Nächtigungen in Graz und Wien, 1,3 Millionen Gäste beim VinziBus, dabei 529.250 Portionen Tee und belegte Brote in Graz. 30 Jahre sind 832.500 Einkäufe in VinziShop-Filialen. 30 Jahre bringen fast 2,5 Millionen Einkäufe in den neun VinziMärkten mit sich. 30 Jahre heißen 1.520.000 geleistete Ehrenamtsstunden österreichweit, 30 Jahre bedeuten fast 100.000 verkaufte Packerl VinziPasta (Bandund Suppennudeln). Es wurden in den 30 Jahren auch 30 Weihnachten gemeinsam gefeiert.

2022

2021