Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

3. März 2019

- Parkplätze werden gestrichen und Toiletten gebaut: Alles neu am Kaiser-Josef-Platz - Weltfrauentag: In den Rathäusern fehlen die Frauen - Thalersee: Baumfällungen aufgrund von Gefahr - Zwei sichere Gehsteigen für die Kasernstraße - Auch Grazer sammeln nun beim Wandern Müll - Mario Barth gründet Tattoo-Uni - Stadt bringt jetzt Licht in den Gemeindebau - Neue Chefs für Süße Luise und Cafe Ritter - Bauernbundball

viva Valentina Gartner

viva Valentina Gartner 36 valentina.gartner@grazer.at Der Arzt Heimo Clar richtet normal nur mein Kreuz ein, jetzt richtet er eine Schule ein.“ Stadtrat Kurt Hohensinner zum Schul-Lärmschutzprojekt „Listen first“, an dem Arzt Heimo Clar beteiligt ist STADT GRAZ www.grazer.at 3. MÄRZ 2019 Dauerlärm als größtes Risiko LAUT. Wer ständig Lärm ausgesetzt ist, riskiert dauerhafte Hörschäden. Mit einer Gratis-App kann man sein Gehör testen. Von Daniel Windisch daniel.windisch@grazer.at Laute Geräusche sind nicht nur unangenehm und schädlich fürs Gehör – Lärm löst auch Stress aus. GETTY Heute wird weltweit der „Tag des Hörens“ begangen. Mit diesem Aktionstag will die Weltgesundheitsorganisation WHO darauf aufmerksam machen, wie wichtig die Vermeidung von Hörschäden und Hörverlust ist. Laut WHO sind weltweit mehr als 460 S E R V I C E Kurz und bündig Baustellenparty Zünftig feiern konnte kürzlich Veronika Worschitz. Die Grazerin, die gerade einen Zubau zu ihrem Wochenendhaus in St. Stefan ob Stainz errichtet hat, hatte sich nämlich den „Grazer“-Baukoffer geholt und eine Baustellen- Party mit Murauer-Bier und Spar- Gutscheinen für sich und ihre Helfer gewonnen. Mit Sohn Herwig und Arbeitern der Baufirma Possert wurde jetzt gefeiert. Veronika Worschitz mit Sohn Herwig (3. v. l.) und Baufirma Possert LUEF Die erfolgreichen Teilnehmer der „Lehrlingschallenge“ bekommen eine Lehrstelle bei Hervis. KK Lehrlingschallenge Am Freitag lud der Sportfachhändler Hervis zur „Lehrlingschallenge“ in seine Filiale im Grazer Einkaufszentrum Citypark. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren gesucht, die demnächst eine Lehre als Digitaler Einzelhandelskaufmann bzw. -frau beginnen wollen. Bei der „Lehrlingschallenge“ konnte das beste Team eine Lehrlingsprämie in Höhe von 700 Euro gewinnen. Zwölf der insgesamt 24 Teilnehmer erhielten zudem eine Lehrstelle bei Hervis. Vortragskabarett Sexpertin Barbara Balldini und Opernregisseurin Mika Blauensteiner zelebrieren am 7. März ab 20 Uhr im Orpheum das „eindringliche Gespräch“ über die angeblich schönste Sache der Welt. Die „Freudenmädchen“ geben in ihrem Vortragskabarettprogramm tiefe Einblicke in die menschliche Seele, Sex und Beziehungsleben. Karten gibt es in allen Ö-Ticket-Vorverkaufsstellen, im Orpheum und an der Abendkassa. Ticket-Infos und Reservierung sind unter 0 699/81 85 54 12 bzw. per E-Mail an vorverkauf@ balldini.com möglich. B. Balldini (l.) und M. Blauensteiner treten im Orpheum auf. BALLDINI Das Team des neu eröffneten Jack- Wolfskin-Shops in Seiersberg LUEF Wiedereröffnung ute Nachrichten für alle GFans von Outdoor-Aktivitäten: Seit 28. Februar hat der neue Jack-Wolfskin-Store in der ShoppingCity Seiersberg wieder geöffnet. Auf einer Fläche von 130 Quadratmetern findet sich ein umfangreiches Sortiment von wind- und wetterfester Kleidung sowie Outdoor- Equipment. Angeboten wird auch die aktuelle Jack-Wolfskin- Kollektion – der deutsche Outdoor-Spezialist hat sich dafür von Australien und Neuseeland inspirieren lassen.

3. MÄRZ 2019 www.grazer.at viva 37 ➜ IN GETTY (2) Normale Lautstärke Um sein Gehör nicht auf Dauer zu schädigen, sollte man Musik in Maßen und nicht zu laut hören. Volle Lautstärke Wer seine Lieblingssongs regelmäßig bis zum Anschlag aufdreht, schadet seinem Gehör. OUT ➜ für Hörverlust Millionen Menschen von Hörverlust betroffen, bis zum Jahr 2050 könnte diese Zahl auf 900 Millionen steigen – eine enorme Herausforderung für die internationalen Gesundheitssysteme. Damit es nicht so weit kommt, stellt die WHO den heurigen Aktionstag ins Zeichen der Prävention und ruft Erwachsene und Kinder zu regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen auf. Lärm ist der größte Risikofaktor für Hörschäden. Je länger Betroffene diesem Lärm ausgesetzt sind, desto höher das Risiko, dass das Gehör Schaden nimmt. „80 Dezibel sind die Grenze bei Dauerbeschallung. Alles, was darüber ist, kann zu Hörschäden führen“, sagt HNO- Arzt Wolfgang Luxenberger. Starker Straßenverkehr ist etwa 80 Dezibel laut, bei Rockkonzerten werden sogar 110 Dezibel erreicht. Bei 130 Dezibel liegt die Schmerzschwelle des Menschen – bei dieser Lautstärke können bereits nach Sekunden bleibende Hörschäden entstehen. Mediziner appellieren daher, (zu) lautes Musikhören etc. zu vermeiden. Eine Möglichkeit, rasch und unkompliziert sein Gehör zu testen, bietet übrigens eine neue Smartphone- und Tablet-App, die die WHO zum „Tag des Hörens“ veröffentlicht hat. Die App mit dem Namen „hearWHO“ kann kostenlos im App Store bzw. Google Play Store für Apple- und Android-Geräte heruntergeladen werden. Lärmschutz in Schulen ■■ Bereits 1,4 Millionen Österreicher leiden unter Hörminderung. Anlässlich des heutigen „Welttags des Hörens“ hat der Lions Club Graz sein neues Projekt „Listen first“ vorgestellt. Dessen Ziel ist die Reduktion von Lärm in Schulen. Gemeinsam mit dem Projektpartner, dem Hörakustik-Spezialisten Lukas Schinko (Neuroth), Heimo Clar und Andreas Cretnik (beide Lions Club Graz), Schulstadtrat Kurt Hohensinner (v. l.) NEUROTH Neuroth, und der Stadt Graz soll das Projekt für Aufklärung sorgen, dazu kommen bauliche Maßnahmen in Schulen und zur Unterstützung von Kindern mit Hörminderung. Für die Lärmschutz-Optimierung der Schulräumlichkeiten wendet die Stadt Graz jährlich 170.000 Euro auf. VALI

2022

2021