Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

3. März 2019

- Parkplätze werden gestrichen und Toiletten gebaut: Alles neu am Kaiser-Josef-Platz - Weltfrauentag: In den Rathäusern fehlen die Frauen - Thalersee: Baumfällungen aufgrund von Gefahr - Zwei sichere Gehsteigen für die Kasernstraße - Auch Grazer sammeln nun beim Wandern Müll - Mario Barth gründet Tattoo-Uni - Stadt bringt jetzt Licht in den Gemeindebau - Neue Chefs für Süße Luise und Cafe Ritter - Bauernbundball

24 szene www.grazer.at

24 szene www.grazer.at 3. MÄRZ 2019 Nackte Haut am Tuntenball: FREIZÜGIG. „Oben ohne“ sah man viele, eine sorgte aber ganz besonders für Gesprächsstoff: Conchita Wurst zog mit Glatze die Blicke am Tuntenball auf sich. Fast alle Parteien kamen zum 30-Jahr- Jubiläum in den Congress. Wirkliche Skandale gab es trotz entsprechendem Motto aber keine. Partnerlook mit Glatze und Bart: Coiffeur Dieter Ferschinger und Conchita Federn und sogar Gummihandschuhe wurden zu Kostümen verarbeitet. Immer für einen Skandal gut: Schulmädchen in kurzen Röckchen. Fatalia Fatal (r.) ist inzwischen für ihre aufwendigen Kostüme bekannt. Mehr ist mehr: Bunt und schrill waren die Kostüme am Tuntenball immer. Alice hat mit ihrer Gang am Tuntenball ein Wunderland vorgefunden. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Eigentlich hatte sich Organisator Joe Niedermayer für das 30-Jahr-Jubiläum gewünscht, dass Bürgermeister Siegfried Nagl zum ersten Mal vorbeischaut. Dieser Wunsch ist zwar nicht in Erfüllung gegangen, trotzdem waren so viele Vertreter aus der Politik zu Gast wie selten – und das aus fast allen Parteien. Die Grünen kamen mit einer großen Runde bestehend aus Bundessprecher Werner Kogler, Klubobmann Karl Dreisiebner, der sich extra den Bart pink gefärbt hatte, Landtagsabgeordneter Sandra Krautwaschl in Anzug und Zylinder, Stadträtin Judith Schwentner, Geschäftsführerin Beate Windhager als Karl Lagerfeld und Pressesprecher Bernd Pekari. Und auch die Kommunisten legten einen größeren Auftritt hin: Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler hatte sich ins Frida Kahlo- Kostüm geworfen, die Stadträte Elke Kahr und Robert Krotzer und Gemeinderätin Sahar Mohsenzada ließen die 20er Jahre aufleben. Gemeinderätin Verena Kumpitsch (ÖVP) kam als Cancan- Tänzerin, Kollege Peter Stöckler klassisch im Smoking. Von den Roten besuchte Gemeinderätin Anna Robosch den schrillen Ball. Conchita mit Glatze Absoluter Stargast aber war Songcontest-Gewinnerin und „Euro Pride Vienna“-Botschafterin Conchita Wurst. Und für den Tuntenball hatte die sich einmal mehr neu erfunden und war damit der Hingucker: Sie verzauberte die Gäste nämlich „oben ohne“ – und zwar ganz oben ohne: ohne Haare am Kopf. „Ich geh auf diesen Ball, seit ich 15 Jahre alt bin – jetzt ist er 30 und auch ich bin gerade 30 geworden. Als ich noch in der Grazer Modeschule war, war der Tuntenball je- des Jahr das Highlight“, verrät sie. „Ich hab die Stunden in der Werkstatt verwendet, um mein Kostüm zu nähen. Da war aber nicht immer so viel Stoff dran wie jetzt!“ Und tatsächlich war Conchita im Vergleich zu vielen anderen Gästen in ihrem bodenlangen roten Glitzerkleid von Thomas Kirchgrabner sehr angezogen. Skandalnudeln Neben den vielen sehr freizügigen Kostümen – das heftigste bestand aus einem Taillengürtel, Strümpfen und Haarschmuck, sonst nichts – gab es aber wieder einige richtig aufwendige Kreationen. Einige nutzten das Motto „Scandal“ dazu, auf wirkliche Skandale aufmerksam zu machen, und thematisierten etwa den Kosum von Palmöl, Missbrauchsfälle oder den Verbrauch von Atomenergie. Neben skandalösen Schulmädchen- Outfits und 20er-Jahre-Kleidern gab es auch lustige Ideen wie die Skandalnudeln – tatsächlich sind sogar zwei Gruppen unabhängig voneinander darauf gekommen. VIPs tanzten an Unter den vielen Kostümierten waren manche fast gar nicht zu erkennen. Ein paar bekannte Gesichter sah man dann aber doch: Dancingstar Willi Gabalier mischte sich in Lederhose mit Regenbogenhosenträgern, rotgefärbten Haaren und Blumenkranz unters Volk. Joanneum-Geschäftsführerin Alexia Getzinger kam im pinken Latex-Kleid, Mister Austria 2013 Philipp Knefz präsentierte seinen Sixpack zu Netzstrumpfhosen und Sakko, die Gastronomen Judith und Gerald Schwarz hatten sich ins Glitzer- Outfit geschmissen. Promifriseur Dieter Ferschinger legte einen königlichen Auftritt hin. Dragqueen Gloria Hole hielt es eher klassisch: im kurzen Federnkleid. Und noch klassischer: Life-Ball-Organisator Gery Keszler im schwarzen Anzug mit schwarzer Krawatte.

3. MÄRZ 2019 www.grazer.at szene 25 Conchita kam „oben ohne“ Ganz in Glitzer: die Gastronomen Judith und Gerald Schwarz (aiola) Tuntenball-Mutti Alexandra Desmond eröffnete das 30-Jahr-Jubiläum. Alle Fotos auf www.grazer.at Ehrengäste: „Life Ball“-Macher Gery Keszler und Songcontest-Gewinnerin Conchita Wurst mit Tuntenball-Organisator Joe Niedermayer (v. l.) LUEF (14), KK (2), TUNTENBALL Moderator Markus „Gonzo“ Renger kam im pinken Morgenmantel. Dragqueen Gloria Hole durfte natürlich auch dieses Jahr nicht fehlen. Grünen-Klubobmann Karl Dreisiebner und Bärbel Unterweger „Palmöl“ war dieser lustigen Runde ein skandalöses Kostüm wert Die Grünen LAbg. Sandra Krautwaschl, Bundessprecher Werner Kogler und Stadträtin Judith Schwentner (v. l.) waren bei den „Pinken“ in bester Gesellschaft. Die Kommunisten rund um Robert Krotzer, Elke Kahr, Claudia Klimt-Weithaler und Sahar Mohsenzada feierten das „skandalöse“ 30-Jahr-Jubiläum mit. Gemeinderätin Verena Kumpitsch (l.) und Christine Simmerstatter Besonders kreatives Kostüm zum Thema Scandal: die „Skandalnudeln“

2022

2021