7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 3 Monaten

3. Mai 2020

  • Text
  • Lockdown
  • Malone
  • Lend
  • Park
  • Grabenstrasse
  • Winzerhaus
  • Lendplatz
  • Bauernmarkt
  • Platz
  • Menschen
  • Corona
  • Wochen
  • Stadt
  • Grazer
  • Graz
- Nach dem Kaiser-Josef-Platz 2019: Jetzt drohen am Lendplatz monatelange Gastroschließungen - Altes Winzerhaus in der Grabenstraße vor der Rettung - Margarete-Hoffer-Platz: Neuer Park im Lendviertel ist so gut wie fertig - Molly Malone wird nach dem Lockdown neu eröffnet - Erster Ansturm auf die Beauty-Branche

6 graz www.grazer.at

6 graz www.grazer.at 3. MAI 2020 Gladbach Sturm-Service Cartier-Meisteruhr 98 Dinamo Zagreb VfB Stuttgart Letzte Chance für echte Fans AUFGEPASST. Teamchef Franco Foda lässt seine Schätze für Krisen-Pflegeeltern verlosen und versteigern. Eine einmalige Chance – machen Sie mit! Diese einzigartigen Sammlerstücke werden nicht nur Fußballfans interessieren. Teamchef Franco Foda hat in seiner aktiven Karriere mit und gegen alle Stars der Fußballwelt wie etwa Giovane Elber, Dario Simic und Marco Di Vaio gespielt und will manche seiner gesammelten Trikots für den guten Zweck verlosen lassen. Obendrein gibt es ein originales Champions-League- Kaffeeservice und ein exklusives Mittagessen mit dem Teamchef. Pro 20 Euro Spende auf das Spendenkonto mit dem Kennwort des Wunschgewinnes (Verwendungszweck und Kontakt zur Gewinnbenachrichtigung) nimmt man an der Verlosung teil (siehe Infokasten rechts). Meisteruhr versteigert Doch damit nicht genug: Auch die originale Meisteruhr, die Foda beim ersten Meistertitel von Sturm Graz vom damaligen Präsidenten Hannes Kartnig (inklusive Gravur auf der Rückseite) geschenkt bekam, kommt unter den Hammer. Es geht um eine Cartier Pasha (Kaufpreis 60.000 Schilling, heute gehandelt um rund 3600 Euro). Das letzte Gebot (Stand Freitag) für das unbezahlbare Sammlerstück liegt bei 3000 Euro. Die Angebote kann AC Parma man per E-Mail bis Donnerstag, 7. Mai, 12 Uhr, mit dem Betreff „Foda“ an unsere Notariatskanzlei Pisk & Wenger (pisk.wenger@notariatgraz.at) senden, der Höchstbieter erhält die Uhr. Die gesamte Summe geht an das Sozialamt Graz und kommt Krisenpflegeeltern zugute, die für die Kinder um Geld aus dem „Foda-Fonds“ ansuchen können. „Krisenpflegeeltern leisten eine ungemein wichtige Arbeit im Auftrag des Kinderschutzes. Wenn eine Gefährdung für ein Kind besteht, sind sie es, die innerhalb von kurzer Zeit die Betreuung übernehmen“, erklärt Sozialstadtrat Kurt Hohensinner. Raritäten-Verlosung ■■Verlosung der Raritäten aus Franco Fodas Privatbesitz Jeder, der 20 Euro zugunsten von Grazer Pflegeeltern spendet, nimmt an der Verlosung teil. Wer 40 Euro spendet, hat zwei Gewinnchancen, bei 60 Euro drei usw. ■■Das Geld muss an folgendes Konto überwiesen werden: RLB SMTK, Inhaber: Media 21 GmbH, IBAN: AT71 3800 0000 0002 8266, BIC: RZSTAT2G. ■■Hier die Kennwörter: ■■Giovane-Elber-Trikot: „Stuttgart“ ■■AC-Parma-Trikot: „Di Vaio“ ■■Mönchengladbach-Trikot: „Borussia“ ■■Dinamo-Zagreb-Trikot: „Simic“ ■■Champions-League-Kaffee- service: „Kaffee“ ■■Mittagessen mit Teamchef Franco Foda: „Foda“ derGrazer IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER UND MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG: Gerhard Goldbrich | ASSISTENZ: Jasmin Strobl (664/80 666 6695) | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Verena Leitold (0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/80 666 6694), Valentina Gartner (0664/80 666 6890), Philipp Braunegger (0664/80 666 6600), Svjetlana Wisiak, CvD (0664/80 666 6491), Fabian Kleindienst (0664/80 666 6538), Birgit Schweiger (Lektorat, 0650/254 09 76), Redaktion Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895) | OFFICE MANAGEMENT: Pia Ebert (0664/80 666 6490) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | HERSTELLUNG: Druckerei Carinthia, St. Veit/Glan | VERTEILUNG: redmail Logistik und Zustellservice GmbH (05/1795-0) | VERBREITETE AUFLAGE: 174.566 (Der Grazer, wö, ÖAK 1. HJ 2019). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

3. MAI 2020 www.grazer.at graz 7 500 Mal „dahoam“ gesteirert ERFOLG. Schon 500 Beiträge sind bei der Aktion „Dahoamsteirern“ von Landesrat Christopher Drexler und der Volkskultur Steiermark eingelangt. Bis 15. Mai kann man noch am Gewinnspiel teilnehmen. Von Tobit Schweighofer tobit.schweighofer@grazer.at Vor einem Monat, am 31. März 2020, wurde „Dahoamsteirern“ auf Initiative von Kulturlandesrat Christopher Drexler und der Volkskultur Steiermark GmbH gestartet. Das Echo war von Beginn an riesig. Mehr als 500 Beiträge sind bisher eingelangt. Die Einladung an die Steirerinnen und Steirer lautete, im Netz – auf der Website www.dahoamsteirern.at sowie auf Facebook und Instagram unter dem Hashtag #dahoamsteirern – zu zeigen, was sie auch in der Corona-Krise „Steirisches“ machen, und ihre persönlichen steirischen Momente von „dahoam“ mit den Landsleuten zu teilen. „Unzählige kreative Beiträge der Steirerinnen und Steirer haben bisher schon gezeigt: Die steirische Volkskultur lässt sich auch von einer Krise nicht aufhalten und wird auch ‚dahoam‘, in den eigenen vier Wänden, hochgehalten“, erklärt Drexler erfreut. „Die beeindruckende Vielfalt der Einsendungen zeigt vor allem auch den großen Zusammenhalt und wie sehr die Landsleute ‚aufanånd schau’n‘. Für diesen großen Beitrag zur Krisenbewältigung möchte ich mich herzlich bedanken.“ Bis zum 15. Mai kann man seine Botschaften auf der Seite www.dahoamsteirern.at teilen und am Gewinnspiel teilnehmen. Die beiden herausragendsten Beiträge werden mit einer Heimatwerk-Lederhose und einem Heimatwerk-Dirndl im Wert von je rund 500 Euro ausgezeichnet. Die Plattform selbst bleibt übrigens auch über den 15. Mai hinaus erhalten. Kulturlandesrat Christopher Drexler bedankt sich bei den Steirern. KK

2021