7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 3 Monaten

3. Mai 2020

  • Text
  • Lockdown
  • Malone
  • Lend
  • Park
  • Grabenstrasse
  • Winzerhaus
  • Lendplatz
  • Bauernmarkt
  • Platz
  • Menschen
  • Corona
  • Wochen
  • Stadt
  • Grazer
  • Graz
- Nach dem Kaiser-Josef-Platz 2019: Jetzt drohen am Lendplatz monatelange Gastroschließungen - Altes Winzerhaus in der Grabenstraße vor der Rettung - Margarete-Hoffer-Platz: Neuer Park im Lendviertel ist so gut wie fertig - Molly Malone wird nach dem Lockdown neu eröffnet - Erster Ansturm auf die Beauty-Branche

22 graz www.grazer.at

22 graz www.grazer.at 3. MAI 2020 Hier waren die Mülltonnen in der Rankengasse abgestellt. Eine Bewohnerin im Rollstuhl musste seit Dezember auf die Straße ausweichen. LUEF Nach „Grazer“-Anfrage: Tonnen weggeräumt ÄRGERLICH. Wegen Kellerrenovierung wurden Mülltonnen auf dem Gehsteig zwischengeparkt. Noch kommt man hier nicht durch. Mitte Mai soll aber auch die Nordseite für Fußgänger und Radfahrer wieder offen sein. LUEF Unterführung wird früher fertig als geplant WEG FREI. Zumindest auf der nördlichen Seite kommt man wieder Richtung Eggenberg. ■ ■ „Meine Freundin wohnt in der Rankengasse und sitzt im Rollstuhl. Der Gehweg vor ihrem Haus wird von Mülltonnen blockiert, sie muss immer wieder auf die befahrene Straße ausweichen“, erzählt eine betroffene Anrainerin von einem Problem, das sie und ihre Bekannte bereits seit Dezember beschäftigt. Weil der Keller des Mehrparteienhauses renoviert wird, sind die hauseigenen Mülltonnen auf den Gehsteig umgesiedelt worden. Das Problem: Mit dem Rollstuhl kommt die Dame nicht an den Tonnen vorbei, sie muss zwischen den geparkten Autos auf die frequentierte Straße, um das Hindernis zu umfahren. Auf Nachfrage vom „Grazer“ im Büro der zuständigen Stadträtin Elke Kahr hieß es, da würden tatsächlich Abfallbehälter auf dem Gehsteig stehen. Auf Urgenz des Straßenamtes erging daraufhin vonseiten der Holding die Weisung an die Hausverwaltung, die Mülltonnen wieder zurückzustellen. Noch in dieser Woche passierte das auch – der Gehsteig ist wieder frei. SWIS ■■ Für Unmut unter den Radfahrern sorgte die Unterführung Hauptbahnhof/Eggenberger Straße 2019: Wegen der Baustelle musste der Radweg Anfang Jänner letzten Jahres einer Abbiegespur für Autos weichen. Es blieb nur die Südseite offen, es wurde aber versprochen, dass Richtung stadtauswärts ein Radstreifen markiert werden würde. Der Nordstreifen würde Radfahrern zwei Jahre lang nicht zur Verfügung stehen. „Früher als geplant wird derzeit der nördliche Geh-/Radweg in der Eggenberger Straße zwischen Hauptbahnhof/Bahnunterführung und Waagner-Biro- Straße wiederhergestellt“, freut man sich etwa bei der Radlobby ARGUS. Tatsächlich sollen bereits Mitte Mai und nicht wie ursprünglich geplant Ende 2020 wieder Fußgänger und Radfahrer dort unterwegs sein. Begründung: Weil die Waagner-Biro-Straße wegen der Smart-City-Straßenbahn- Baustelle nicht befahren werden kann, braucht es die Abbiegespur für Autos nicht mehr. SWIS Der Kampf um die frühere Eröffnung ■■ Um ihr Überleben in Zeiten der Corona-Krise sichern zu können, kämpfen die rund 100 Boutique-Studios von „Mrs. Sporty“ bis zuletzt darum, mit 4. Mai wieder aufsperren zu können. Die Betreiber der Studios, die meist weniger als 300 Qua dratmeter groß sind, garantieren dabei ein kontaktloses Training. Die Mrs.-Sporty-Trainingsmethode basiert auf einem 30-minütigen Training, das durch einen QR- Code ausgelöst werden kann. Bis zuletzt bemühte man sich um eine Erlaubnis für den Betrieb.MRS. SPORTY

3. MAI 2020 www.grazer.at graz 23 Spielberg drückt aufs Gas VERDAMMT SCHNELL. Wenn das Wetter heißer wird, steigt bei vielen die Lust, die Reifen qualmen zu lassen. Seit 1. Mai hat nun die Fahrerlebniswelt am Red Bull Ring wieder geöffnet! Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Wie in allen Sportarten mussten auch die Formel-1-Fans heuer geduldig sein, doch langsam bessert sich die Lage für Motorsportbegeisterte: Wie kürzlich bekannt wurde, plant die Formel 1 den Saisonstart aktuell für Juli – in Österreich! Noch ist aber freilich nicht sicher, ob die ersten beiden Rennen am 5. und 12. Juli tatsächlich in Spielberg stattfinden können – und selbst wenn, dann laut Gesundheitsminister Rudolf Anschober nur mit strengem Sicherheitskonzept und ohne Massenpublikum. Für Motorsportbegeisterte gibt es aber glücklicherweise noch weitere gute Neuigkeiten vom Red Bull Ring. Motor-Hotspot Spielberg Seit Freitag hat die dortige Fahrerlebniswelt wieder geöffnet und wird dadurch wohl wieder zum Magnet für heimische Motorsportfans. Ob onroad, beispielsweise mit dem 330 PS starken KTM X-Bow, der es in 3,9 Sekunden von 0 auf 100 schafft, oder querfeldein mit Gelände- Krachern wie dem Mitsubishi L200 – die Möglichkeiten sind fast grenzenlos. Auch wer sich auf zwei Rädern wohler fühlt oder sein eigenes Fahrzeug mal offroad testen will, kommt auf seine Kosten, ebenso wie Ausflügler, die einfach nur Erholung und Genuss suchen. Denn wenn in wenigen Wochen die Hotels wieder aufsperren dürfen, steht einem Kurzurlaub nichts mehr im Wege. Die Formel-1-Saison könnte heuer in Spielberg starten. Für Motorsportbegeisterte bieten sich aber auch schon jetzt Ausflüge zur Fahrerlebniswelt an. PHILIP PLATZER

2021