7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 4 Monaten

3. Mai 2020

  • Text
  • Lockdown
  • Malone
  • Lend
  • Park
  • Grabenstrasse
  • Winzerhaus
  • Lendplatz
  • Bauernmarkt
  • Platz
  • Menschen
  • Corona
  • Wochen
  • Stadt
  • Grazer
  • Graz
- Nach dem Kaiser-Josef-Platz 2019: Jetzt drohen am Lendplatz monatelange Gastroschließungen - Altes Winzerhaus in der Grabenstraße vor der Rettung - Margarete-Hoffer-Platz: Neuer Park im Lendviertel ist so gut wie fertig - Molly Malone wird nach dem Lockdown neu eröffnet - Erster Ansturm auf die Beauty-Branche

10 graz www.grazer.at

10 graz www.grazer.at 3. MAI 2020 Neuer Park im Lendviertel ist so gut wie fertig Mehr Grün für den Bezirk Lend: Zwischen Wiener Straße und Grüne Gasse entsteht gerade ein neuer Park. 45 Bäume werden darin für Schatten sorgen. In diesem alten Gebäude möchte Tomaž Moschitz von der „Scherbe“ bald ein zweites Lokal eröffnen. Die Bäume davor wurden bereits gepflanzt. KRAINER (2) ENDSPURT. Etwas nördlich vom Lendplatz in der Wiener Straße ist ein Park mit 45 neuen Bäumen kurz vor der Fertigstellung: der Margarete-Hoffer-Platz. Angrenzend soll Scherbe-Chef Moschitz ein neues Lokal eröffnen. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Bisher war die Fläche, die die Wiener Straße und die Grüne Gasse im Lendviertel verbindet, weder besonders grün noch besonders einladend. Das ändert sich gerade: Die Bauarbeiten für einen neuen rund 2000 Quadratmeter großen Park befinden sich in der finalen Phase. Stadt Graz und angrenzende Bauträger, die 215 neue Wohneinheiten geschaffen haben, haben sich über die Gestaltung geeinigt: Die Bauträger ließen mehr Raum für die Grünfläche und durften daher dichter bauen. Die Stadt bekam dafür neuen öffentlichen Raum. Die Kosten wurden 50:50 geteilt. Rechnet man die Straßenbegrünung dazu, wurden bereits 45 Bäume gepflanzt: Platanen, Schnurbäume und Mehlbeeren. „Wir sind froh über jeden einzelnen Baum, der im Bezirk neu dazukommt“, freut sich Bezirksvorsteher Wolfgang Krainer. Der „Park“ selbst hätte seiner Meinung nach aber noch etwas grüner ausfallen können. Nicht die ganze Fläche wird nämlich begrünt. „Es wird eine befestigte Fläche mit vielen Bäumen. Vor dem denkmalgeschützten Gebäude in der Grüne Gasse 17 kommt dann eine Grünfläche aus Schotterrasen“, erklärt Architekt Klaus Jeschek das Projekt, das noch vor dem Sommer fertig sein soll. Zweite „Scherbe“ Das angesprochene denkmalgeschützte Gebäude wurde saniert:. Dort plant Scherbe-Chef Tomaž Moschitz ein neues Lokal. Der Gastgarten soll auf den Platz hinaus gehen. Am genauen Konzept wird noch gefeilt. Im Erdgeschoß des GWS-Gebäudes hat der Lebensmittelmarkt Spar bereits eröffnet. Außerdem zieht in den nächsten Tagen die Bäckerei Sorger ein. Margarete-Hoffer-Platz Im letzten Gemeinderat wurde der Margarete-Hoffer-Platz (nicht Park) benannt. Damit kam man einem langjährigen Wunsch der KPÖ nach, einen Platz oder eine Straße nach der 1991 verstorbenen Grazer Theologin und Querdenkerin zu benennen. Sie war absolute Gegnerin der nationalsozialistischen Ideologie und Mitglied einer Widerstandskette, die unter dem Risiko, das eigene Leben zu verlieren, verfolgten Juden auf der Flucht half. Mit Leidenschaft setzte sich die evangelische Christin für die Gleichberechtigung von Frauen in der Kirche ein. Shoppingcity belieferte 1000 Kunden ■■ Die Shoppingcity Seiersberg richtete zu Beginn der Corona- Krise einen Lieferservice für Kunden aus den Risikogruppen ein. In fünf Wochen bewältigte das Team knapp 1000 Bestellungen. Es wurden 101 Routen mit einer Strecke von 4400 Kilometern geplant und ausgeführt – das entspricht der Luftlinie Seiersberg-Dubai. Die Kunden zeigten sich über das Service begeistert und dankbar. Seit gestern herrscht wieder Normalbetrieb. Daumen hoch: Der Zustellservice war ein voller Erfolg. SHOPPINGCITY

2021