7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 3 Monaten

29. September 2021

  • Text
  • Eindhoven
  • Europa league
  • Polizei
  • Sturm
  • Digitale
  • Radfahrer
  • Herbstmesse
  • Steiermark
  • September
  • Morgen
  • Grazer
  • Graz
- Morgen heißt es in Graz „Sturm auf Europa" - Förderung für digitale Kunst - Rechtsanpassung soll illegalen Welpenhandel stoppen

2 www.grazer.at

2 www.grazer.at 29. SEPTEMBER 2021 LH Schützenhöfer, Vize Lang sowie Purrer und Graf (Energie Stmk.). KK Landeswappen zum Jubiläum ■ „Ein Blick in den Rückspiegel ist wichtig, aber wir müssen nach vorne schauen, uns dem Klimawandel stellen und rasch nachhaltige Zukunftsprojekte umsetzen“, meinte das Vorstandsduo Christian Purrer und Martin Graf beim Festakt „100 Jahre Energie Steiermark“ in der Alten Universität Graz. Künftig will man vor allem auf erneuerbare Energie setzen. Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer zeichnete das Unternehmen im Rahmen des Festakts mit dem steirischen Landeswappen aus. Massive Staus erwartet, Sicherheitsbereich eingerichtet: Morgen heißt es in Graz „Sturm auf Europa“ Die Grazer Polizei rechnet morgen mit großen Fanbewegungen und dementsprechend mit Verkehrsbehinderungen. GEPA FUSSBALL. Der SK Sturm Graz spielt morgen gegen PSV Eindhoven in der Europa League Gruppenphase und will die Niederlage in Monaco gutmachen. Die Polizei rechnet mit Verkehrsbehinderungen und errichtet einen Sicherheitsbereich. Die Anzahl der Corona-Infektionen in Graz ist gestiegen. GETTY Corona-Zahlen in Graz & GU ■ Die Corona-Zahlen sind in Graz seit gestern wieder angestiegen: Die Sieben-Tage- Inzidenz beträgt aktuell 155,6 Fälle pro 100.000 Einwohner (gestern: 138,4). In Graz- Umgebung liegt der Wert bei 109,0 (gestern: 101,4). Der Steiermark-Durschnitt beträgt 110,2. Die niedrigste Inzidenz gibt es mit 61,9 im Bezirk Murau. 325 Menschen sind in Graz bisher mit Corona gestorben, in GU 255. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Morgen ist wieder internationaler Fußball in Graz angesagt. Für den SK Sturm geht es ab 18.45 Uhr gegen PSV Eindhoven, nachdem man sich auswärts im ersten Spiel der Gruppenphase gegen den AS Monaco mit 0:1 geschlagen geben musste. Im ersten Heimspiel soll es heute besser laufen – vielleicht auch mit Erinnerungen an die erfolgreiche ChampionsLeague- Saison 2000/2001. Damals setzte man sich in der dritten Qualifikationsrunde gegen den niederländischen Traditionsverein Feyenoord Rotterdam durch. Morgen hat man nach der Auftaktniederlage etwas gut zu machen. Sturm Trainer Christian Ilzer: „Der große Favorit werden wir in dieser Gruppe in keinem einzigen Spiel sein. Aber wir spielen Zuhause, haben uns sehr gut vorbereitet und müssen uns in jedem Spiel etwas zutrauen.“ Bei PSV Eindhoven gibt es dann ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten, dem ehemaligen Salzburg-Trainer Roger Schmidt. „Man hat in den letzten Wochen gesehen, dass wir einiges aus dem Spiel gegen Monaco gelernt haben. Wir haben uns als sehr starkes Kollektiv präsentiert“, betont Ilzer. Von Stars wie Mario Götze wollen sich die Grazer nicht einschüchtern lassen, man habe an ein paar Schrauben gedreht und könne aus dem Vollen schöpfen, so Ilzer, der auch festhält: „Wir müssen Ballgewinne besser ausspielen als gegen Monaco.“ Die letzten Auftritte wie das 3:0 gegen Rapid machen Mut, die Holländer hatten es zuletzt nicht so leicht. Zwar liegt man mit Tabellenrang vier in der heimischen Liga nicht ganz schlecht, am Wochenende setzte es aber eine Niederlage gegen Willem II, gegen Tabellennachbar Feyenoord verlor man kürzlich mit 0:4. Großer Andrang An Fan-Unterstützung dürfte es nicht mangeln, 14.000 Besucher werden morgen in Graz erwartet. Die Polizei warnt im Vorfeld schon vor massiven Fanbewegungen, daher werde es im Stadionumfeld „in den späteren Nachmittags- bzw. in den Abendstunden mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Einschränkungen bzw. Staubildungen im Bereich des öffentlichen Verkehrs sowie des Individualverkehrs kommen“, heißt es. Der Start der Herbstmesse und die Baustelle in der Münzgrabenstraße tun das Übrige. Sicherheitsbereich Außerdem wird in einem Umkreis der Conrad-von-Hötzendorf-Straße Nr. 151 ein Sicherheitsbereich eingerichtet, aus dem Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes Personen wegweisen dürfen, die gefährliche Angriffe gegen Leben, Gesundheit oder Eigentum im Zusammenhang mit einer Sportgroßveranstaltung begehen oder begangen haben. Wenn sie in den Bereich kommen, begehen sie eine Verwaltungsübertretung, die mit bis zu 500 Euro bestraft werden kann.

29. SEPTEMBER 2021 www.grazer.at graz 3 Förderung für die digitale Kunst TOLL. Mit dem Förderungsprogramm „Kunst und Kultur im digitalen Raum – Call 2021“ wollen Bund und Länder digitale Kunstprojekte fördern. In der Steiermark wurden 16 ausgewählt. Kulturlandesrat Christopher Drexler freut sich sehr, dass das Land Steiermark gemeinsam mit dem Bund innovative digitale Künstler fördert. TONI MUHR/GETTY Von Julian Bernögger julian.bernoegger@grazer.at Ob Kunst- und Kulturprojekte, digitale Strategien, künstliche Intelligenz, Apps, Videospiele oder interaktive Website – die Bandbreite der eingereichten Projekte ist groß. Alleine in der Steiermark wurden 38 Förderungsansuchen für das neue Programm „Kunst und Kultur im digitalen Raum – Call 2021“ eingereicht. Das Kulturressort des Landes Steiermark stellt für das Förderprojekt insgesamt 175.000 Euro zur Verfügung, der Bund verdoppelt diese Summe. Eine Jury, bestehend aus dem Kulturkuratorium und der Bundesvertreterin Chiara Zuanni vom Zentrum für Informationsmodellierung, hat 16 der Projekte vorgeschlagen, auf die die 350.000 Euro nun verteilt werden. Wichtiges Projekt „Digitalisierung ist für Kunst und Kultur ein wichtiges Entwicklungsfeld, in dem uns die steirischen Kunst- und Kulturschaffenden gerade in den vergangenen Pandemie-Monaten mit unglaublich geistreichen Beiträgen bereichert haben“, sagt Kulturlandesrat Christopher Drexler. „Die Einreichungen in der Steiermark haben eindrucksvoll gezeigt, wie innovative digitale Kulturpraktiken die Beteiligung der Bürger an kulturellen Aktivitäten erleichtern und verbessern können. Ich danke dem Land Steiermark für die erfolgreiche Kooperation“, so Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer. Grazer Sportgutschein 2021/22 BEWEGTES SCHULJAHR. Mit Schulbeginn 2021 erhalten die Eltern aller Grazer Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse Volksschule einen Sportgutschein für eine Gratismitgliedschaft in einem Verein. Die Jugend zum Sport“ lautet das Motto der Aktion zum Grazer Sportgutschein. Die Idee dahinter ist, dass Mädchen und Buben der 4. Klasse Volksschule kostenlos für ein Jahr eine neue Sportart in einem Sportverein ausprobieren können. Mehr als 700 Gratismitgliedschaften in Grazer Jugendsportvereinen stehen den SchülerInnen offen. Ziel ist es, dass Kinder die Angebote in Sportvereinen kennenlernen, die Freizeit aktiv gestalten, neue Freundschaften schließen und Spaß an der Bewegung finden. Der Sportgutschein wird den Kindern von den KlassenlehrerInnen mit nach Hause ge- geben. Eine Mitgliedschaft in einem der teilnehmenden Vereine kann frei gewählt werden – hier gilt das first come – first serve Prinzip. Einfach nach Erhalt des Gutscheins bei dem gewünschten Verein melden und nachfragen, ob noch ein Platz verfügbar ist. Sportausrüstung und Bekleidung müssen selbst gekauft werden. Die Aktion wird vom Grazer Sportamt, dem Sportstadtrat Kurt Hohensinner und großzügiger Unterstützung der Grazer Sportvereine durchgeführt. Eine Liste aller teilnehmenden Vereine inklusive der Anzahl der Gratismitgliedschaften finden Sie unter graz.at/ sportgutschein. Mit dem Grazer Sportgutschein bekommen Kinder der 4. Klassen VS eine von 700 Gratismitgliedschaften in einem Jugendsportverein. GEPA PICTURES, ISTOCK/C-YOU NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS ENTGELTLICHE KOOPERATION

2021