7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 6 Monaten

29. März 2021

  • Text
  • Maske
  • Abstand
  • Massnahmen
  • Kontrolle
  • Versammlung
  • Strassengel
  • Landwirtschaftskammer
  • Baustelle
  • Physics
  • Corona
  • Park
  • Polizei
  • Grazer
  • Graz
- Sechs neue Baustellen in Graz gestartet - 354 Millionen Euro für Graz Center of Physics - Ohne Abstand und Maske: Grazer stürmen Parks - Landwirtschaftskammer kritisiert: Kaum Gulasch und Frankfurter aus Österreich - Ersatz für den Straßengler-Lauf

4 graz www.grazer.at

4 graz www.grazer.at 29. MÄRZ 2021 Forschern der TU gelingt Durchbruch bei Nanostrukturen. LUNGHAMMER Nanostrukturen erstmals in 3D ■ Forschern der Technischen Universität Graz ist es gemeinsam mit französischen Kollegen gelungen, elektromagnetische Felder von Nanostrukturen erstmals dreidimensional abzubilden. Nahezu alle fortgeschrittenen technologischen Anwendungen basieren auf der Struktur von elektromagnetischen Feldern, weswegen diese neuen Erkenntnisse um so wichtiger sind. Ohne Abstand und Maske: Grazer stürmen Parks Während es warm wird, tummeln sich auch vermehrt Leute etwa im Stadtpark. Polizei verschärft Kontrollen. KK Heute findet in Graz die online Stadtpokermeisterschaft statt. GETTY Heute wird hoch online gepokert ■ Die Austrian Poker Open, ein österreichischer Pokerclub veranstaltet zurzeit die Stadtpokermeisterschaften. Heute findet dieses Spektakel - natürlich online - in Graz statt. Neben Preisgeldern und voll bezahlten Casino-Urlauben bekommen die Gewinner außerdem die Möglichkeit, sich für die Landesmeisterschaften zu qualifizieren, welche im April ausgetragen werden. Die österreichische Meisterschaft findet dann im Mai statt. ABSTAND BITTE. Der Frühling lockt massig Grazer in Parks – auf Maßnahmen wird nicht geachtet. Polizei und Ordnungswache verstärken Kontrollen. Von Valentina Gartner valentina.gartner@grazer.at Sommerliche Temperaturen lockten bereits am Wochenende unzählige Grazer aus ihren geschützten vier Wänden in umliegende Parks. Die Stadt verwandelte sich förmlich zu einem Freiluft-Wohnzimmer für Tausende von Besuchern. Was an ein Festival in Noch-Vor- Coronazeiten erinnert, ist aktuell Realität. Abstand und Masken? Fehl am Platz! Während Lokale Getränke und Speisen To Go verkaufen dürfen, dürfen Konsumenten diese eigentlich nicht im unmittelbaren Umfeld genießen. Dennoch plaudern am Lendplatz, Kaiser- Josef-Platz, in der Augartenbucht oder auf der Passamtswiese im Stadtpark große Gruppen – ohne die Maßnahmen einzuhalten. All das führte vermehrt zu Anzeigen bei der Polizei und auch zu Beschwerden. Die Folge: Die Kontrollen werden verschärft. Die Grazer Polizei hat täglich sechs Covid-Streifen im Einsatz, die sich nur den Kontrollen in Parks und auf öffentlichen Plätzen widmen. Zuerst wird ermahnt und informiert, hilft das nichts, wird auch gestraft. Auch die Ordnungswache soll nun in den Osterferien vermehrt Kontrollen durchführen. Auch in den nächsten Tagen steigen die Temperaturen und somit die Frühlingsgefühle. Die Politik appelliert an die Vernunft jedes Einzelnen, den Abstand zu halten und Masken zu tragen. Corona-Regeln ■ Ausgangsbeschränkungen gelten zwischen 20 Uhr und 6 Uhr Früh. ■ Maximal vier Personen aus zwei Haushalten dürfen sich gemeinsam treffen. ■ Ein Abstand von mindestens zwei Metern gilt an allen öffentlichen Orten – indoor und outdoor. ■ Kontaktsport ist derzeit nicht erlaubt. (Ausnahmeregelungen für Sport von Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre) ■ Gastronomiebetriebe dürfen Speisen zur Abholung von 6 bis 19 Uhr anbieten. Bei Abholungen von Speisen gilt die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2- Maske für alle Beteiligten. ■ Die Konsumation von Speisen und Getränken vor Ort ist nicht erlaubt. derGrazer IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG/ REDAKTION: Gerhard Goldbrich | ASSIS TENZ: Jasmin Strobl (0664/80 666 6695) | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Verena Leitold (Leitung E-Paper & Online, 0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/ 80 666 6694), Valentina Gartner (0664/80 666 6890), Fabian Kleindienst (0664/80 666 6538), Julian Bernögger (0664/80 666 6690), Nina Wiesmüller (0664/80 666 6918), Redaktion -Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/ 80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895) | OFFICE MANAGEMENT: Pia Ebert (0664/80 666 6490) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUFLAGE PRINT: 175.928 (Der Grazer, wö, ÖAK 2.HJ 2020). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

29. MÄRZ 2021 www.grazer.at graz 5 C H R O N I K Blaulicht Report ✏ julian.bernoegger@grazer.at 45-Jähriger schoss auf Stieftocher (16) Ein 45-Jähriger schoss am Freitag in Vasoldsberg aus Versehen mit einer nicht registrierten Schusswaffe auf seine Stieftocher. (Symbolbild) GETTY kenhaus gebracht. Das Mädchen wurde von dem Projektil in den Oberschenkel getroffen, ihr Zustand ist stabil. Der Mann hatte sich nach eigenen Angaben seit längerer Zeit von einer Person bedroht gefühlt. Daher beschaffte er sich eine nicht registrierte Faustfeuerwaffe. Als er das Läuten an seiner Türe hörte, holte er die Waffe hervor und lud sie durch. Weil er sich allerdings nicht gut mit Schusswaffen auskannte, löste sich dabei ■ Ein 45-Jähriger aus Vasoldsberg im Bezirk Graz-Umgebung hat am vergangenen Freitag aus Versehen auf seine Stieftochter (16) geschossen. Am Freitagabend wollten Polizisten den Mann im Zuge einer anderen Ermittlung befragen und läuteten an seiner Wohnungstüre. Nach anfänglicher Stille hörten die Beamten plötzlich einen lauten Knall und Geschrei. Der 45-Jährige öffnete danach die Türe und erklärte den Beamten, dass er soeben aus Versehen auf seine Stieftocher geschossen hätte. Die anwesenden Personen leisteten sofort Erste Hilfe. Die Stieftochter wurde von einem Notarzt versorgt und ins Kranein Schuss. Bei einer folgenden Hausdurchsuchung stellten Polizisten die Waffe und Munition sicher. Gegen den Mann wurde ein Waffenverbot ausgesprochen und er wird angezeigt. Brüder in Graz bei Überfall verletzt ■ Zwei Brüder (15 und 17 Jahre alt) wollten gestern Nachmittag in Graz Kleidung verkaufen. Zuvor hatten sie den Handel im Internet mit einem Interessenten vereinbart. Der vermeintliche Käufer lockte die beiden Burschen unter einem Vorwand in eine Fußgängerunterführung. Als der Unbekannte eine Jacke anprobierte, kamen von beiden Eingängen der Unterführung vier oder fünf maskierte Personen auf die Brüder zu. Einer der Täter zog eine Pistole, bedrohte den 17-Jährigen und forderte Geld, Wertgegenstände und die mitgebrachte Kleidung. Dieser wehrte sich, daraufhin kam es zu einer Schlägerei. Einer der maskierten Täter zog ein Messer und stach dem 17-Jährigen damit in den Oberkörper. Als sein Bruder ihm zur Hilfe eilte, flüchteten die Täter. Der Bursche wurde durch den Messerstich schwer verletzt und von der Rettung ins LKH Graz eingeliefert. Sein jüngerer Bruder erlitt leichte Verletzungen im Gesicht. Die Täter sind vorerst noch unbekannt. Die Polizei ermittelt. GRAZ AUF ALLEN INFO- KANALEN Noch mehr Informationen rund um Graz finden Sie im Web und auf unseren Social Media Kanälen. achtzigzehn | Foto: iStock©photoflorenzo | Bezahlte Anzeige graz.at facebook.com/stadtgraz instagram.com/stadtgraz Geben wir auf uns und andere acht – so schaffen wir das!

2021