7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 4 Monaten

29. Juni 2021

  • Text
  • Tierarzt
  • Premstaetten
  • Unternehmer
  • Wirtschaftsbarometer
  • Westbalkan
  • Nagl
  • Parteien
  • Gemeinderatswahl
  • Gemeinderat
  • Wahl
  • Scherbinek
  • Stadt
  • September
  • Steiermark
  • Juni
  • Juli
  • Grazer
  • Graz
- Graz-Wahl: Parteien reagieren mit Bereitschaft bis Unverständnis - Neues Format mit Schwerpunkt Westbalkan - Wirtschaftsbarometer: 57 Prozent der Unternehmen erwarten gute Entwicklung - Premstätten: Burli Scherbinek feierte seinen Ruhestand - Trauer um verstorbenen Grazer Tierarzt

10 graz www.grazer.at

10 graz www.grazer.at 29. JUNI 2021 Young People wagen den Blick KREATIV. Drei Monate arbeiten 15 junge Menschen an UN-Nachhaltigkeitszielen. Jetzt werden die Ergebnisse einfach performt. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Wie wird Graz im Jahr 2040 aussehen? Junge Menschen wagen den Blick. Sie entwerfen ihre Zukunft. Sie entwickeln szenische Entwürfe für eine Stadt, die sich radikal verändert haben wird. Klimagerecht. Sozial. Ökonomisch. Nachhaltig. Die umfangreiche Recherche wird in szenischen Entwürfen verdichtet, es entsteht eine Collage, eine Reise in die Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit. Außerdem laden die jungen Menschen das Publikum ein, sich zu beteiligen. Laden ein, über die Zukunft von Graz gemeinsam nachzudenken. Wie wäre es, wenn in Graz 2040 das Rathaus in 8020 steht? Es am Jakominiplatz eine Streuobstwiese gibt? In der Stadt keine Autos mehr fahren? Wir weniger Erwerbsarbeit leisten, dafür mehr Familien- und Beziehungsarbeit? Wir uns Zeit nehmen für gesellschaftliches Engagement? Auf den Dächern der Stadt neben Sonnenkollektoren und Gemüsebeeten die Hühner gackern? Es Community Worker statt Ordnungswache gibt? Es in jedem Stadtviertel kleine Kooperativen und bäuerliche Genos- senschaften gibt? Die Stadt energieautark ist? Die Gleichstellung der Geschlechter Normalität ist? Was wünschen wir uns? Was erträumen wir uns? Und was werden wir umsetzen, fragten Projektteilnehmer. Welche politischen Weichen müssen schon heute gestellt werden? Was kann jeder einzelne dafür beitragen? Und wie können wir das als Bewohner von Graz gemeinsam schaffen? Das Projekt Graz 2040 | Wagen wir den Blick | YOUNG PEOPLE ACTING, wurde im Rahmen von Graz Kulturjahr 2020 realisiert. Die Performance findet am 3., 5., 6., 7. und 8. Juli jeweils um 19.30 Uhr und am 8. Juli zusätzlich 14 Uhr im Kristallwerk in der Viktor-Franz-Straße 9 statt – und via Live-Stream: interact-online. org Schrei nach Veränderung? Proben für die Performance. INTERACT „Salsa Sinfonica“ Ganz in Ferienstimmung: Manfred Grössler (l.) und Michel Nikolov KIPPER Urlaubsgefühle im Wirtshaus ■ Am Freitag, 9. Juli, lädt der Tausendsassa Manfred Grössler wieder in seine Serie „Konzertcafe“. Das Cafe ist diesmal ein Gasthaus und zwar der Schwarze Adler in der Leonhardstraße. Am Klavier Michel Nikolov, Musik: Quer durch den Garten. Auf dieses Konzert freut sich der Grazer Percussionist Ismael Barrios schon seit Monaten. Am Freitag, 23. Juli, um 18 und 20 Uhr findet im Zuge der Styriarte 2021 in der Helmut-List- Halle das Projekt „Salsa Explosion Band & Orquestra de Cuerdas“ statt. Die Musiker bewegen sich hier auf den Spuren der traditionellen Son Cubano bis hin zur Salsa Musik aus der US Bronx in New York. Salsa ist hier eine musikalisch scharfe Sauce zusammengemischt aus vielen lateinamerikanischen Musikstilen. Ismael Barrios strahlt übers ganze Gesicht: Was für ein Konzert. PETER PURGAR

29. JUNI 2021 www.grazer.at graz 11 Musiksommer am Berg FÜR JEDEN ETWAS. Bei hohen Temperaturen stellten die Grazer Spielstätten den ebenfalls heißen Musiksommer am Schloßberg vor. Klassik, Pop, Metal, Kabarett, Schlager, es gibt für jeden etwas. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Die Kasemattenbühne auf dem Grazer Schloßberg zählt zu den schönsten Openair-Bühnen Österreichs und ist weit über die steirischen Grenzen hinaus zum Bregriff geworden. Die Musiker lieben die Location, das Publikum erst recht. Es spielte sich ja auch jeden Sommer ab auf den Kasematten. Nur 2020 war Lockdown-Pause. Jetzt geht es wieder los und Bernhard Rinner, Geschäftsführer der Grazer Spielstätten, präsentierte ein buntes, vielfältiges Programm, das allen Genres gerecht wird. „Für den Sommer am Berg 2021 haben wir keine Kosten und Mühen gescheut, nach einer weltweiten Pandemie Lebensfreude auf den Grazer Schloßberg zu bringen. Eine kunterbunte Mischung der Genres und Nationalitäten auf die Schloßbergbühne Kasematten zu bringen war unser Ziel und damit den Menschen mit Konzerten ein Stück Hoffnung zu geben und Ablenkung zu schaffen“, so Rinner. Und summa summarum finden bislang 65 Veranstaltungen statt. Allerdings könnten da einige noch hinzukommen, vor allem im Kabarettbereich könnte sich noch was tun. „Die Schloßbergbühne Kasematten wird nach der Corona- Pause wieder beben“, so Thomas Caser, Geschäftsführer von Na- palm Records, der bei der Programmpräsentation Metal on The Hill 2021 vorstellte. „Sommer steht für Freiheit, Leichtigkeit, pure Lebensfreude und Unternehmenslust. Umso schöner, dass diese Emotionen in Graz schon bald wieder fühlbar werden“, so Ingrid Seidl, Geschäftsführerin Elektrizitätswerk Gösting v. Franz. Und Regina Ovesny-Straka, Generaldirektorin der Volksbank, ergänzte: „Gerade nach einer Corona-Durststrecke weiß man das sowohl in der Kunst wie auch in der Bank umso mehr zu schätzen.“ Ab 1. Juli gibt es im Freien keine FFP2-Maskenpflicht mehr und es können auch wieder Stehkonzerte stattfinden. Spricht doch für einen schönen Sommer. Freude ins Gesicht geschrieben: Bernhard Rinner, „Sir“ Oliver Mally, Regina Ovesny-Straka und Thomas Caser (v.l.) bei der Programmpräsentation „Sommer am Berg 2021“ in der Schlossberg-Kasemattenbühne.MARTIN SCHÖNBAUER Die Highlights ■ Styriarte Summer of Love 5. Juli, 18 und 20 Uhr. ■ Styriarte Trombones on Fire 6. Juli, 18 und 20 Uhr. ■ Culture Connected, Bands wie Circle Creek, Uptown Monotones, Grrrrs DJ Crew, Maia Onda Vida Noa u.v.m. 8. Juli ab 12 Uhr mittags. ■ Thees Uhlmann & Band 19. Juli, 20 Uhr, mit neuem Album „Junkies & Scientologen“ ■ Ina Regen 23. und 24. Juli, 20 Uhr ■ Konstantin Wecker 29. Juli, 20 Uhr. ■ LEMO, Akustiktour, 12. August ■ Metal on The Hill u.a. Lacuna Coil und Lordi. 13. und 14. August. ■ Blues am Berg, mit Sir Oliver Mally, Raphael Wressnig, Peter Schneider uva. 15. August 19.30 Uhr. ■ Gernot Kulis, 19. August ■ TOSCA, 24. und 26. August, u.a. Kristine Opolaos, Jonas Kaufmann. ■ Herbert Pixner Projekt, 26. und 27. August. ■ Silent Cinema, Openair Kino 29. August. ■ Julian Le Play 31. August ■ Schiller Rave, mit Philipp Hochmair & Elektrohand Gottes

2021