7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 8 Monaten

29. Juli 2018

  • Text
  • Graz
  • Juli
  • Grazer
  • Stadt
  • Drogen
  • Caritas
  • August
  • Steirer
  • Menschen
  • Steiermark
- Schüler suspendiert, Ermittlungen laufen: Drogen-Alarm und Polizeieinsatz an Grazer Schule - Caritas: Betreuung von Flüchtlingen steht vor dem Aus - Workout für Rollstuhlfahrer im Augarten - Nach Überfall in Graz: Die ÖBB verstärken die Streifen

die seite 2

die seite 2 www.grazer.at 29. JULI 2018 Inhalts-Quiz Wem gehören diese Augen? Sonntagsfrühstück mit ... 1 Janine Bulle 2 Justine Bullner 3 Jana Stier Lösung Seite 14 Was ist das? 1 Ringlotten 2 Wasserbälle 3 Smarties Lösung Seite 23 Was kostet das? ... Sternekoch Tim Raue Wie es sich für einen Sternekoch gehört: Tim Raue tischt daheim am Frühstückstisch richtig auf. Am 13. August kocht er beim Food Festival Graz. SCHERIAU Er lebt jetzt in Graz, seiner „heiligen Stadt“. Wo er am liebsten isst, wie er Unfreundlichkeit begegnet und warum aus dem Architektur-Studium nichts wurde. 1 45.239 Euro 2 66.798 Euro 3 158.090 Euro Lösung Seite 26 Navigator Lokales4-13 Szene14-19 Eco20/21 Viva 22/23 Motor26-29 Wohnen 30-33 Sport 34/35 Rätsel36/37 Wie schaut es aus, wenn ein Sternekoch am Sonntag zuhause Frühstück macht? Wenn mit der Familie gefrühstückt wird, wird groß aufgetischt. Da mach ich schon mal italienisches Porchetta mit Senfvinaigrette und pochierte Eier oder Eier Benedict. Wenn ich in Graz bin, hole ich vom Auer ein schönes französisches Baguette – das schmeckt wie an der Atlantikküste im Bordeaux! Wie oft sind Sie denn in Graz? Ich lebe in Graz und Berlin. Hier kann ich unerkannt leben – ich habe unterschätzt, wie bekannt Fernsehen macht. Aber die Stadt ist traumhaft! Und ich habe sehr schnell Freunde gefunden. Können Sie sich vorstellen, auch in Graz ein Restaurant aufzumachen? Auf keinen Fall! Graz ist für mich die heilige Stadt! Sie ist mein Lebensmittelpunkt, aber hier arbeite ich nicht. Hier komme ich zur Ruhe. Ich pack nicht einmal meinen Laptop aus, wenn ich in Graz bin! Und wo in Graz gehen Sie am liebsten essen? Gibt’s einen Geheimtipp? Im Miss Cho kocht ein ehemaliger Mitarbeiter von mir, und auch ins El Pescador geh ich extrem gerne – ich esse nämlich sehr gern Fisch. Oder auch in den „Steirer“, dort ist die Qualität immer sehr konstant. Wenn länger Zeit ist, dann auf den Pogusch. Und zum „Stand 5“ am Hauptplatz! Dort gibt’s ein Hotdog mit einem Würstchen im Speckmantel, Krauthäuptelsalat und Kernölmayonnaise – eine richtige Sauerei. Das beste Hotdog ever! Wie sind Sie selbst eigentlich zum Kochen gekommen? War es schon immer Traumberuf ? Eigentlich wollte ich das Abitur machen und Design oder Architektur studieren. Nach der 10. Klasse hat mir dann aber der Ehrgeiz gefehlt und ich war nur selten in der Schule. Da musste ich einen handwerklichen Beruf lernen und bin so in der Küche gelandet. Und das hat mich dann sofort begeistert. Man muss nicht auswendig lernen, sondern kann sich ausdrücken und kreativ sein! Apropos kreativ. Haben Sie Hobbys? Wenige. Mich interessiert zeitgenössische Kunst. Ich trinke gerne sehr guten Wein – vertrage aber nicht viel. Mache Yoga. Und Musik? Welche hören Sie? Keine. Musik spielt gar keine Rolle in meinem Leben. Meine liebste Musik ist Stille! Worüber können Sie sich so richtig ärgern? Ich habe gelernt, mich weniger zu ärgern und mehr Verständnis zu haben. Das fällt mir aber schwer, wenn Menschen unhöflich sind. Das fällt mir oft bei Securities am Flughafen auf – ich bin ja Vielflieger. Am besten funktioniert dann aber immer entwaffnende übertriebene Freundlichkeit. VERENA LEITOLD Tim Raue wurde am 31. März 1974 in Berlin geboren. Er machte eine Lehre zum Koch, wurde mit nur 23 Jahren Küchenchef, führt heute sein eigenes Restaurant, das mit zwei Sternen im Guide Michelin bewertet wurde, und ist einer breiten Masse als TV-Koch bekannt. Er ist mit einer Grazerin verheiratet und lebt in Graz und Berlin. Er ist einer der Stars beim Food Festival Graz von 11. bis 18. August.

2021