7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 8 Monaten

29. Juli 2018

  • Text
  • Graz
  • Juli
  • Grazer
  • Stadt
  • Drogen
  • Caritas
  • August
  • Steirer
  • Menschen
  • Steiermark
- Schüler suspendiert, Ermittlungen laufen: Drogen-Alarm und Polizeieinsatz an Grazer Schule - Caritas: Betreuung von Flüchtlingen steht vor dem Aus - Workout für Rollstuhlfahrer im Augarten - Nach Überfall in Graz: Die ÖBB verstärken die Streifen

viva mode • reise •

viva mode • reise • gesundheit • wellness redaktion@grazer.at & 0 316 / 23 21 10 22 Alte Obst- und Gemüsesorten sind deutlich besser verträglich und haben meist einen höheren Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen. Kristina Köppel-Klepp, Allgemeinmedizinerin SCHERIAU www.grazer.at 29. JULI 2018 Spital als „Gefängnis“ ■■In Österreich: „Freiheitsentziehung in der Freiheitsentziehung“ ist im Unterbringungsgesetz (UBG) geregelt. Das UBG zielt auf besonderen Schutz psychisch Kranker als stationär aufgenommene Patienten einer Krankenanstalt. ■■Fixierung: Die bloße vage Möglichkeit einer Selbst- oder Fremdbeschädigung reicht für eine Fixierung nicht aus. Diese bedarf objektiver und konkreter Anhaltspunkte. Im Gegensatz zur BRD gibt es in Österreich für Fixierungen eine Dokumentationspflicht. Weiters hat ein Gericht auf Verlangen des Kranken oder seines Vertreters über die Zulässigkeit einer solchen Beschränkung unverzüglich zu entscheiden. (UBG § 33). 1500 Patienten pro die Zwangsaufnahme zu wehren. FESSELN. In Deutschland schränkte das Verfassungsgericht die Fixierung von Psychiatrie- Patientenanwaltschaft muss von Da erfolgt die erste Fixierung. Die jeder Fixierung verständigt werden. patienten ein. In Graz entscheidet der Arzt, Wir sind dann im direkten Kontakt mit den betroffenen Patienten und wie lange ein Patient ans Bett gefesselt wird. überprüfen die Fixierung.“ Freiheitsentzug Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Zwangsweise in eine psychiatrische Klinik eingewiesen zu werden, ist allein schon ein schwerwiegender Eingriff in die Privatsphäre eines Menschen. In Graz werden pro Jahr zwischen 5000 und 5300 Menschen in die ehemalige Sigmund-Freud-Klinik, heute „in das Krankenhaus mit dem unaussprechlichen Namen“ (Copyright @Christopher Drexler), LKH West Standort Süd, zwangsweise eingeliefert. Der Grund liegt entweder in Selbst- oder Fremdgefährdung, meist erfolgt die Einweisung mit Polizeibegleitung. Wenn’s ganz schlimm ist, gibt’s auch eine Blaulichtfahrt. Von diesen 5000 Patienten werden rund 30 Prozent, also 1500 Menschen, fixiert, so der Leiter der Patientenanwaltschaft Michael Scherf. Eine Zwangseinweisung kann der Polizeiarzt, der Amtsarzt und auch der Distriktarzt anordnen. Scherf: „Die gefürchteten Fixierungen erfolgen meist gerade bei der Einweisung. Für die Betroffenen ist so eine Einweisung ein traumatisches Erlebnis und etliche versuchen sich gegen In Deutschland hat dieser Tage der Verfassungsgerichtshof verfügt, dass, wenn eine Fixierung an Beinen, Armen und Bauch, in manchen Fällen auch um Brust und Stirn, länger als eine halbe Stunde dauert, die Anordnung des Arztes nicht mehr ausreicht und eine richterliche Entscheidung getroffen werden muss. Zwei Patienten hatten Verfassungsbeschwerde eingelegt, weil sie gegen ihren Willen fixiert wurden. Die Richter sahen eine Verletzung des Grundrechtes auf Freiheit. PARKTHERME, THERME NOVA, FOHNSDORF, AVITA Badespaß mit „der Grazer“-Pass JUHU. Viermal einen Tag in einer Therme genießen um nur 39 Euro. „der Grazer“ macht’s möglich! Bade-Pass Thermenliebhaber werden sich besonders freuen! Für nur 39 Euro kann man jetzt mit dem „der Grazer“-Badepass in vier wunderschönen Thermen einen gesamten Tag lang planschen und entspannen. Und das Ganze bei einem Gesamtwert von 104,80 Euro! Mit dabei sind die Thermen Parktherme Bad Radkersburg, Aqualux Therme Fohnsdorf, Avita Resort Bad Tatzmannsdorf und die Therme Nova Köflach. Auch jetzt im Sommer, an heißen Tagen, locken die vier ausgewählten Thermen mit einem breiten Angebot an Wellness und Wohlfühloasen. Mit den tollen „Grazer“-Gutscheinen relaxt man viermal einen gesamten Tag lang in wunderschönen Thermenlandschaften. „der Grazer“ macht das alles möglich, und das um nur 39 Euro! Gültig sind die Gutscheine des „der Grazer“-Badepass bis 30. September 2018. ■■4-mal Therme um nur 39 Euro ■■Im Wert von 104,80 Euro ■■Gültig für: Parktherme Bad Radkersburg, Aqualux Therme Fohnsdorf, Avita Resort Bad Tatzmannsdorf und Therme Nova Köflach ■■Erhältlich bei der Infostelle im Citypark, im s’Fachl, allen Ö- Ticket-Verkaufsstellen und bei „der Grazer“ am Gadollaplatz 1.

29. JULI 2018 www.grazer.at viva 23 ➜ IN THINKSTOCK (2) Freizeit-Interessen abgleichen Vor der Reise abklären, welcher Urlaubstyp man/der Partner ist: So gibt’s keinen Streit à la „Nie machen wir, was ich mag“. Planlos auf Urlaub fahren Ohne Planung verreisen – und dann merken, dass der Partner Strandurlaub lieber hätte als Städtetouren. Null Entspannung. Jahr in Psychiatrie fixiert Scherf: „Eine andere Situation ist die Fixierung von Patienten in der Alterspsychiatrie. Hier geht es oft um Selbstschutz, damit die Patienten nicht aus dem Bett fallen. In Großbritannien sind Fixierungen generell verboten. Dort werden rabiate Patienten von vier oder mehr Pflegern festgehalten, bis sie sich be ruhigt haben. Diese Patienten werden mit Medikamenten ruhiggestellt.“ Günther Kräuter, Volksanwalt: „Gewaltprävention, Deeskalierungsstrategien ... Immer muss das gelindeste Mittel angewendet werden. Sind Fixierungen unvermeidlich, dann so kurz wie irgendwie möglich, begleitet und 1:1 betreut von bestens ausgebildetem Personal. Menschen mit diesem unmittelbaren und OUT ➜ denkbar stärksten Freiheitsentzug haben ein Menschenrecht auf besonderen Schutz ...“ Fixierungen im Ex-LSF in Graz. Volksanwalt Günther Kräuter (l. o.): Menschenrecht auf besonderen Schutz. Michael Scherf (r. o.), Patientenanwaltschaft: Wir müssen von jeder Fixierung informiert werden. KAGES, KK, GABRIELEMOSER Alte Frucht neu entdecken: Ringlotten RARITÄT. Kaum wer kennt sie noch, dabei sind sie köstlich, gesund – und jetzt überall in Graz zu ernten: Ringlotten haben Hochsaison! Von Philipp Braunegger philipp.braunegger@grazer.at Mama, kann ich die Beeren essen?“ Oft gestellte Frage von Kindern, wenn sie bunte Beeren an Bäumen sehen. Nicht immer ohne Risiko. In diesem Fall aber völlig gefahrlos ist eine Frucht, die jetzt Hochsaison hat, heuer dank des wechselhaften Wetters (kurze, heiße Phasen und kühlere Sommertage) ausgiebigst wächst wie selten im Grazer Stadtraum – und vor allem, die Jüngere kaum noch kennen: die Mirabelle oder Ring lotte (bzw. Reneklode, benannt nach der Tochter von König Ludwig Ringlotten vulgo Kriecherln wachsen in Gelb, Blau und Weinrot. THINKSTOCK (2) XI. Claudia von Frankreich/Claude de France) oder „Kriecherl“, wie der gelernte Steirer sagt. Die Früchte zählen zu den Edelpflaumen, sind eine altösterreichische Obstsorte und im Supermarkt kaum zu bekommen. Umso reicher ist das Angebot auf den Ringlotten-Bäumen, die sich bei uns in Parks, an Radund Spazierwegen finden. Mar- kus Mersnik, Kräuter-Experte aus Straßgang, „liebt das Kriecherl, das ähnlich der Pflaume viele gesundheitliche Vorteile birgt: Kalium wirkt entwässernd, Kalzium, Eisen, Vitamine und Ballaststoffe sind drin, außerdem wirkt es darmregulierend und verdauungsfördernd.“ Und kulinarisch sind die Früchte vielseitig verwendbar. „Das, was man aus Zwetschken macht, gelingt auch mit Ringlotten“, bestätigt auch Garten-Expertin und TV-Moderatorin Angelika Ertl-Marko: „Kompott, Marmelade, Chutney, alles geht!“ Natürlich schmecken Ringlotten und Kriecherln auch am Blechkuchen oder als Gelee, welches Mersnik empfiehlt: „Für 4 Gläser à 250 ml 1,5 kg Kriecherln, 200 ml Wasser, 400 g Gelierzucker im Verhältnis 3:1 aufkochen und mit Zitronenschale und Rosmarin-Zweigen vollenden. In die Gläser füllen und ausgelieren lassen.“ Passt herrlich zu Gegrilltem oder Eis! Wie gesagt: Heuer ist die Chance so groß wie selten, richtig reiche Ringlotten-Ernte einzufahren. Die blauen, gelben und weinroten Früchte wachsen aktuell entlang des Murradwegs auf Höhe Auwiesen, in Gemeindegebiet Raaba- Grambach, am südlichen Neufeldweg, im Bereich Buchkogel oder beim Thalersee. Also, liebe Mamas, hier kann man die Kinder ruhig naschen lassen.

2021