Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

29. August 2021

- Klettersteig auf den Schloßberg geplant - Stadt Graz erobert und rettet Ruine Gösting - Baupreise erschweren Kindergarten- und Schulausbau in GU - Demonstration gegen ÖBB-Lärm in Gösting - Die Grazer Spitzenkandidaten im Sozial-Check

eco Fabian Kleindienst

eco Fabian Kleindienst 26 fabian.kleindienst@grazer.at Aufbauarbeiten am Schwarzl gestartet: Es fehlt eigentlich überall.“ Gastronomie-Sprecher Klaus Friedl über die weiterhin sehr schwierige Situation in seiner Branche. Es werden verzweifelt Mitarbeiter gesucht, viele hätten sich in der Corona-Zeit umorientiert. www.grazer.at 29. AUGUST 2021 Drei Grazerinnen kämpfen COUNTDOWN. In weniger als einem Monat starten die Berufseuropameisterschaften in Graz. Mit ein paar Lokalmatadorinnen. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Die Grazerinnen Laura Tschiltsch, Jasmin Grandtner und Lisa Reininger (v. l.) treten bei den Berufseuropameisterschaften an. Der Aufbau am Schwarzl-Freizeitzentrum nahm diese Woche Fahrt auf – und liefert beeindruckende Bilder. FOTO FISCHER, WKÖ/SKILLSAUSTRIA (3) In weniger als einem Monat ist es so weit, dann kommen die Berufseuropameisterschaften, die EuroSkills, nach mehreren coronabedingten Verschiebungen tatsächlich nach Graz. 400 Teilnehmer aus 23 Ländern in 48 Berufen sind dabei, Schauplatz sind das Schwarzl-

29. AUGUST 2021 www.grazer.at eco 27 ➜ TEURER GETTY (2), FISCHER Profilholz +39,1 % Am Bausektor stiegen die Preise stark an. Profilholz wurde im Vergleich zum Vorjahr deutlich teurer. Nichtärztliche Dienstleistungen –2,7 % Wichtig: Die Preise für Dienstleistungen wie Psychotherapie oder der Patientenanteil nahmen ab. BILLIGER ➜ bei EuroSkills um Medaillen Freizeitzentrum und auch die Grazer Stadthalle. Diese Woche wurde mit den Aufbauarbeiten begonnen: Rund 30 – von insgesamt 420 – Sattelschlepper trafen bereits ein, parallel dazu werden Zeltflächen im Ausmaß von über 6600 Quadratmetern errichtet. Grazer mittendrin Die Teilnehmer dürfen bis zu 26 Jahre alt sein und sollen die berufliche Ausbildung ins internationale Rampenlicht rücken. Mittendrin in den Entscheidungen werden drei Grazerinnen sein, die sich Hoffnung auf Medaillen machen dürfen. Laura Tschiltsch, Absolventin der Modeschule Graz, tritt im Skill „Modetechnologie“ an, Jasmin Grandtner, Absolventin der HAK Grazbachgasse, und Lisa Reininger, Studentin der Rechtswissenschaftlichen Fakultät in Graz, treten gemeinsam im Skill „Unternehmertum/Business Development Team Challenge“ an. Der Weg war über die Landes- und Staatsmeisterschaften ein weiter. Er hat sich aber gelohnt, so Reininger: „Meine Motivation ist die ganze Erfahrung, die ich bei diesem Wettbewerb sammeln werde, und die Möglichkeit, mit vielen Teilnehmerinnen aus den verschiedensten Ländern Kontakt zu knüpfen.“ Immerhin hat man Heimvorteil – und Österreich ist ohnehin traditionell stark bei den Berufseuropameisterschaften. Bei den bisherigen sechs gab es insgesamt 111 Medaillen. Aushängeschild So haben sich schon über 250 nationale und internationale Journalisten für die EuroSkills akkreditiert – von RTL Belgien über n-tv bis hin zu Russia Today. In Russland scheint das Interesse an den Berufseuropameisterschaften allgemein sehr groß zu sein: Etwa ein Viertel der Medienvertreter kommt aus dem flächenmäßig größten Land der Welt. Aber auch Frankreich mit 25, Deutschland mit 18 und Belgien mit zwölf Journalisten sind neben Ländern wie Portugal, Estland, Spanien und vielen weiteren stark vertreten. „Österreich wird damit zum internationalen Medien-Schaufenster für junge, topausgebildete Fachkräfte. Die zumindest europaweiten Berichterstattungen tragen wesentlich zu einer Aufwertung der beruflichen Aus- und Weiterbildung bei“, betont Euro- Skills-Aufsichtsratsvorsitzender und WKO-Steiermark-Präsident Josef Herk. Schlussendlich soll mit den Europameisterschaften das Ansehen beruflicher Ausbildungen erhöht werden. „Gerade in Zeiten eines dramatischen Fachkräftemangels ist es wichtig, den ‚Young Professionals‘ eine entsprechende Bühne zu bieten. Mit den EuroSkills wollen wir unser Land nicht nur als europäischen Hotspot für Jungfachkräfte präsentieren, sondern auch eine breite Öffentlichkeit über die Vielfalt an beruflichen Karriere- und Ausbildungsmöglichkeiten informieren. Davon profitieren nicht zuletzt auch unsere Unternehmen“, so Herk. Diese Woche wurde die neue Offensive von Billa und Billa Plus präsentiert. Billa: Regional-Offensive ■ Billa und Billa Plus starten aktuell eine neue Regional-Offensive unter dem Titel „is’ heimisch“. Damit soll es für Kunden einfacher werden, lokale, regionale und österreichische Produkte zu erkennen – sie sollen klar gekennzeichnet werden. „Für unsere Kunden wird ganz klar sein: Ist ein Lebensmittel mit ‚lokal‘ gekennzeichnet, ist der Lieferant maximal 30 Kilometer von unserem Markt entfernt, ,regional‘ bedeutet, das Produkt stammt aus dem Bundesland, BILLA und auch Produkte aus Österreich – also außerhalb des jeweiligen Bundeslandes, aber innerhalb von Österreich erzeugt – werden noch klarer gekennzeichnet sein“, erklärte Grace Schober, Billa-Vertriebsleiterin in der Steiermark, bei der Präsentation der Offensive in Graz. Regional-Scouts sollen kleinen Lieferanten helfen, im Handel Fuß zu fassen. Mit Lokalpartnerschaften soll es ihnen auch möglich sein, nur ein, zwei Märkte in ihrer Umgebung zu beliefern. W I R T S C H A F T Winzer prämiert EcoNews fabian.kleindienst@grazer.at Neue Kooperation ■ „Cyber-physische Systeme“ (CPS) sind die Grundlage für viele Zukunftstechnologien, smarte autonome Systeme wie „Internet of Things“ oder „Industrie 4.0“. Das Grazer Forschungszentrum VIRTUAL VEHICLE und Silicon Austria Labs kooperieren nun, um die Forschung in diesem Bereich weiter zu beschleunigen. In Graz wird an der Vision des virtuellen Fahrzeugs geforscht. VIRTUAL VEHICLE ■ Bereits zum 20. Mal wurden am 24. August die Gläser gehoben, um die besten jungen Winzer des Landes zu feiern. Die Steiermärkische Sparkasse lud zur Prämierungsfeier des Wettbewerbs „Jungwinzer der Steiermärkischen Sparkasse“ in den Congress Graz. Das Jubiläum des Wein-Events stellte einen Meilenstein in der Geschichte der Kooperation der Sparkasse mit der Wein Steiermark dar.

2022

2021