7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

29. April 2018

  • Text
  • Graz
  • Grazer
  • April
  • Stadt
  • Steiermark
  • Steirischen
  • Heuer
  • Vojo
  • Erstmals
  • Josef
- Girardihaus: Keine Rettung in Sicht - Sozialamt: 20.000 Fälle für die neue Infostelle - Vize-Landeshauptmann Schickhofer ruft zum Cola-Boykott - Neue Straße für Puntigam - WK-Präsident Josef Herk und AK-Präsident Josef Pesserl im Interview - Vor Denkmalschutz: Seltener Baum in Graz gefällt - Nachbarschaftsterror: Bässe bringen Anrainer um den Schlaf - Designmonat - Lendwirbel

42 wohnen www.grazer.at

42 wohnen www.grazer.at 29. APRIL 2018 Der Baukoffer ist da! ERBAULICH. Mit dem kostenlosen „Grazer“-Baukoffer erhalten Häuslbauer alle Informationen und Tipps, die sie für ihr Vorhaben brauchen. Obendrein gibt es viele Vergünstigungen und ein Gewinnspiel. Mit dem „Grazer“-Baukoffer verfügt man als Häuslbauer über ein umfassendes Basispaket, mit dem der Hausbau einfacher von der Hand geht. Neben einer übersichtlichen Auskunft und zahlreichen Informationen, Formularen und Kontaktdaten der zuständigen öffentlichen Stellen sowie Interviews und Tipps zu vielen Bauabschnitten kann man mit dem „Grazer“- Hausbau-Aktions-Pass obendrein viel Geld sparen! „Graz ist eine Stadt der Architektur, und das seit Jahrhunderten“, erklärt Bürgermeister Siegfried Nagl. „Wo sonst bekommt eine ganze Innenstadt den Titel ,Weltkulturerbe‘, weil sie ein derart großartiges Ensemble von Häusern aus allen Epochen der letzten 600 Jahre aufweist. Bauen ist daher weit mehr als das Aufziehen von Wänden, die vor Wind und Wetter schützen. Bauen ist Leben. Ich wünsche den ,Grazer‘-Lesern viel Freude bei ihren Planungen und hoffe, dass ihnen der Baukoffer dabei hilfreich ist!“ Auch Vizebürgermeister Mario Eustacchio ist vom Baukoffer angetan: „Der Baukoffer dient als umfassende Hilfe. Er beinhaltet kompakt und übersichtlich alles Wissenswerte rund um das Thema ,Bauen in Graz‘ mit hilfreichen Tipps und Angeboten, um den Einreichvorgang zu beschleunigen.“ Ein Interview mit der Leiterin der Grazer Bau- und Anlagenbehörde Doris Jurschitsch ist ebenfalls im Baukoffer enthalten. „Als Häuslbauer muss man sich viele Fragen stellen: Was und wo will ich bauen, darf ich laut Flächenwidmungsplan und Bebauungsplan überhaupt dort, wo ich bauen möchte, mein Haus errichten? Man muss sich mit dem Bauprojekt sehr genau auseinandersetzen. Viele Fragen sind zu klären, bevor es ans Bauen geht.“ Gut fürs Geldbörserl Bis Ende April 2019 kann man über den Baukoffer bei qualifizierten Experten Vergünstigungen in den Bereichen Finanzierung, Schotter und Aushub, Baumaterial, Fenster, Heizung, Boden, Einrichtung, Fliesen, Küche und Pflastersteine erhalten. Noch dazu kann man eine tolle Baustellen-Party für sich „Grazer“-Geschäftsführer Gerhard Goldbrich (l.) übergibt den Baukoffer an den politisch zuständigen Vizebürgermeister Mario Eustacchio. SCHERIAU und zehn seiner Bauhelfer gewinnen! Bitte einfach ein Mail an die Adresse „gewinnspiel@ grazer.at“ mit dem Betreff „Baustellenparty“ inklusive Telefonnummer schicken, und mit etwas Glück darf der Hausbau ordentlich gefeiert werden! Übrigens: Sollte sich jemand gerade mitten im Hausbau befinden und die Preisvorteile nutzen wollen, kann derjenige den Aktions-Pass auch direkt in der „Grazer“-Redaktion (Gadollaplatz 1, 8010 Graz) abholen – der Pass ist kostenlos, solange der Vorrat reicht! Der Baukoffer liegt am Bauamt direkt in der Servicestelle, in den GU-Gemeindeämtern und beim „Grazer“ zur Abholung bereit. Auch Bürgermeister Siegfried Nagl ist vom Baukoffer angetan. SCHERIAU Doris Jurschitsch gibt hilfreiche Auskünfte und Tipps für Häuslbauer. SCHERIAU

29. APRIL 2018 www.grazer.at wohnen 43

2021