7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

29. April 2018

  • Text
  • Graz
  • Grazer
  • April
  • Stadt
  • Steiermark
  • Steirischen
  • Heuer
  • Vojo
  • Erstmals
  • Josef
- Girardihaus: Keine Rettung in Sicht - Sozialamt: 20.000 Fälle für die neue Infostelle - Vize-Landeshauptmann Schickhofer ruft zum Cola-Boykott - Neue Straße für Puntigam - WK-Präsident Josef Herk und AK-Präsident Josef Pesserl im Interview - Vor Denkmalschutz: Seltener Baum in Graz gefällt - Nachbarschaftsterror: Bässe bringen Anrainer um den Schlaf - Designmonat - Lendwirbel

40 motor www.grazer.at

40 motor www.grazer.at 29. APRIL 2018 A U T O M O T O R Motor Geflüster Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Saubermacher: Bereit für E-Auto-Batterien! VW wird elektrisch Volkswagen lädt das weltweit größte Volumensegment, die Golf-Klasse, elektrisch auf. Mit der Einführung innovativer, neuer Hybridsysteme in der achten Golf-Generation beginnt bei der Marke eine neue Antriebsepoche. In weiteren Schritten wird Stück für Stück nahezu die gesamte Modellpalette elektrifiziert. Dazu wird der neue 48-Volt-Mild-Hybrid (siehe Foto unten) seinen Einstieg in die Welt elektrifizierter Modelle feiern. Der 48-Volt- Mild-Hybrid macht es möglich, mit komplett abgeschaltenen Verbrennungsmotor zu „segeln“ und dadurch bis zu 0,3 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern zu sparen. Alfa Giulia & Vespa Wer bereits ein Auge auf die Alfa Giulia geworfen hat, kann jetzt die Chance nutzen, sich selbst etwas Gutes zu tun: Im Paket gibt es jetzt die Alfa Giulia 150 PS und eine Vespa Sprint 125. Die beiden italienischen Trendsetter sind bei Vogl + Co ab 299 Euro im Monat zu haben. Beides cool: Der Alfa und die Vespa, finden auch die beiden. KK AKKU-RECYCLING. Immer mehr Elektroautos ergeben immer mehr Alt-Akkus. Fürs Recycling ist die Firma Saubermacher gerüstet. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Bis zum Jahr 2020 soll es weltweit rund 7 Millionen E-Autos und 35 Millionen E-Bikes geben. Das ergibt einen Berg von Lithiumbatterien, die nach und nach als Alt-Akkus entsorgt werden müssen. Hans Roth, Saubermacher-Eigentümer: „Das Problem des Recyclings von Elektroauto-Akkus wird bereits in vier bis fünf Jahren aktuell. Es geht in erster Linie um Lithiumbatterien. Lithium- Ionen-Batterien treiben Elektroautos und E-Bikes an und da die Menge dieser Batterien wächst, ist das Recycling von Elektroauto-Akkus ein neuer Wachstumsmarkt. Die Entwicklung des Batterien-Recyclings basiert auf langjähriger Forschungsarbeit, wir haben da auch u.a. mit der Universität Leoben zusammengearbeitet.“ Die Grazer Firma Saubermacher hat zudem die Batterien-Recycling-Firma Redux gekauft, ist somit für die Rücknahme von Lithium- Ionen-Batterien gerüstet und wird im boomenden Marktsegment „Recycling von Elektroauto-Akkus“ führend sein. Die Akkus eines E-Autos sind oft hunderte Kilo schwer, stecken aber voller Wertstoffe. Aluminium, Kupfer, Grafit, Kunststoffe und vor allem die seltenen Metalle Lithium und Kobalt sind enthalten. Michaela Heigl, Saubermacher: „Die Wertstoffe etwa in den Elektroautobatterien werden durch eine aufwendige Behandlung rausgefiltert. Der Rückgewinn dieser Wertstoffe ist ein technisch hoch- Michaela Heigl (Saubermacher) und Hans Roth (Saubermacher-Eigentümer) vor einem Elektroauto mit einigen Lithium-Ionen-Batterien. w GEOPHOTO komplizierter Vorgang. Wir sind da auch in der Forschung führendes Unternehmen.“ Für die Entsorgung hat man bei Saubermacher das Lithiumbatterie-Fass kreiert. Darin können Lithium-Batterien von einem halben Kilo Gewicht bis zu 5 Kilo gelagert Das Lithiumbatterie-Fass, das Saubermacher entwickelt hat. KK werden. Das trifft vor allem auf die E-Bike-Batterien zu. Saubermacher sammelt diese Lithium-Batterien in diesen Fässern und führt sie dann einer Wiederverwertung zu. Roth: „Wir denken, da eine Zunahme an Elektroautos die Feinstaubproblematik um 50 bis 70 Prozent reduzieren soll, daran, bis 2030 unsere gesamte Müllabfuhr mit Elektroautos auszustatten. Derzeit ist das noch ein schwieriges Thema, da diese Batterien enormes Gewicht haben.“ Dass die Zahl der Elektroautos aber nicht so rasant ansteigen dürfte, meint auch Saubermacher Roth: „Vorerst wird es eine Zunahme von 10 bis 20 Prozent geben, das sagen die meisten Experten. Außerdem wird auch eifrig an anderen Antriebsvarianten wie Wasserstoff gearbeitet und was noch kommt, ist eine Renaissance des Dieselmotors, der dann stark abgasreduziert sein wird.“ Noch ein Blick in die Zukunft. Roth: „Derzeit wird noch an der Zweitnutzung von Alt-Akkus geforscht. Man kann ja die Energie der alten Batterien entladen und, wie es in Deutschland schon gemacht wird, diese Energie dann ins Stromnetz einspeichern“.

2021