7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 3 Monaten

28. Oktober 2018

  • Text
  • Grandland
  • Opel
  • Fehlen
  • November
  • Steiermark
  • Szene
  • Stadt
  • Grazer
  • Oktober
  • Graz
- Alarm im Innenministerium: In Graz fehlen 130 Polizisten - Graz ist auch heuer Feinstaub-Hauptstadt - Radgipfel rollt in der Murstadt an - Forschungsprojekt: So sprechen die Grazer - Neueröffnungen in Graz: Vintage-Laden, Tattoo-Studio, Greislerei - Grazer Roncalli-Clown in Tim-Burton-Film

28 motor www.grazer.at

28 motor www.grazer.at 28. OKTOBER 2018 Ab 1. November gilt wieder Winterreifenpflicht! Winter bei Nachbarn ■■Slowenien: Die Nutzung von Winterreifen ist in Slowenien von 15. November bis 15. März vorgeschrieben. Sommerreifen dürfen in Kombination mit Schneeketten verwendet werden. Spikes sind in Slowenien nicht erlaubt. ■■Italien: In Italien gilt auf vielen Straßen Winterreifenpflicht. Es existieren aber keine einheitlichen Regelungen. Die einzelnen Provinzen legen selbst den Zeitrahmen und die Strecken für Winterreifen fest. In Südtirol dürfen Kraftfahrzeuge bei winterlichen Straßenverhältnissen generell nur mit Winterreifen unterwegs sein. ■■Ungarn: In Ungarn existiert keine generelle Vorschrift zur Montage von Winterreifen. Es ist aber möglich, dass die Mitnahme von Schneeketten an der Grenze bei starkem Schneefall kontrolliert wird. Wer keine mithat, darf nicht nach Ungarn einreisen. WINTERLOOK. Auch wenn’s noch nicht danach aussieht: Der Winter 2018 kommt, und somit gilt von 1. November bis 15. April sogenannte Winterausrüstungspflicht! Für Personenkraftwagen (ohne oder mit Anhänger), für Klein-Lastkraftwagen und für Mopedautos gilt von 1. November 2018 bis 15. April 2019 die witterungsabhängige Winterausrüstungspflicht. Wie der ÖAMTC mitteilt, gibt es für die Kraftfahrer da folgende Möglichkeiten: ☞ Winterreifen. Bei Schneefahrbahnen, Schneematsch oder Eis müssen an allen Rädern Winterreifen angebracht sein. Daher sollte man als Autofahrer den Wetterbericht verfolgen. Selbst bei normaler Straßenglätte kann bei Absinken der Temperaturen Glatteis entstehen, und schon gilt die Winterreifenpflicht. GETTY ☞ Als Winterreifen anerkannt werden jene, die mit „M+S“ „M.S.“ oder „M&S“ gekennzeichnet sind, informiert der ÖAMTC. Die Reifen müssen eine Profiltiefe von mindestens 4 Millimetern aufweisen, bei Diagonalreifen müssen es 5 Millimeter sein. ☞ Als Alternative zu Winterreifen kann man Schneeketten auf mindestens zwei Antriebsrädern montieren. Das ist allerdings nur erlaubt, wenn die Straße durchgängig oder fast durchgängig mit Schnee oder Eis bedeckt ist. Die Verwendung von Spike- Reifen (Spikes) ist von 1. Oktober bis 31. Mai 2019 erlaubt. Hier gilt dann eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h auf Landstraßen und 100 km/h auf Autobahnen. Die Fahrzeuge müssen am Heck einen Spike-Aufkleber haben. Wer bei winterlichen Fahrbahnbedingungen ohne Winterreifen fährt, riskiert eine Strafe von 60 Euro. Werden andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, drohen theoretisch sogar bis zu 5000 Euro Strafe. Im Falle eines Unfalles kann wegen falscher Bereifung auch ein Problem mit der Versicherung entstehen. A U T O M O T O R Motor Geflüster Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at LA Auto-Show-Hits Der Nissan Maxima Facelift, der neue Porsche 911, der BMW X7 und das 8er Cabrio, der Mazda 3 und der Kia Soul sind einige der Welthits bei der Los Angeles Auto Show (LA Auto Show), die von 30. November bis 9. Dezember in der Messe von Los Angeles stattfindet. Die zweitgrößte Automesse der USA legt dieses Jahr besonderen Wert auf Cabrios und Sportwagen. Porsche wird auf der Show offenbar die neue 911er-Generation 992 enthüllen. Ebenso wird der Luxus-SUV BMW X7 in LA zum ersten Mal gezeigt. Auf dem Audi-Stand könnte das sportliche Viertürer-Coupé S7 präsentiert werden. Neu: Skoda Scala Neuer Charakter, neue Technik, neuer Name: Mit dem Skoda Scala erweitert die tschechische Marke das Angebot in der Kompaktklasse. Fünf Motorenvarianten mit einer Leistungsspanne von 90 PS bis 150 PS stehen zur Verfügung. Das komplett neu entwickelte Modell bietet hohe aktive und passive Sicherheit, Voll-LED- Scheinwerfer und Heckleuchten, viel Platz für Gepäck und Passagiere sowie zahlreiche „Simply Clever“-Ideen. Marktstart ist bereits in der ersten Jahreshälfte 2019. Mit dem Scala nimmt Skoda gleich mehrere große Entwicklungsstufen. Völlig neu entwickeltes Kompaktmodell: Skoda Scala 2019 SKODA

28. OKTOBER 2018 www.grazer.at motor 29 Opel dieselt sauber! Alle Tests auf www.grazer.at Überzeugende Performance für den Opel Grandland X GRANDLAND X. Opel geht mit dem Grandland X Diesel neue grüne Wege. Der 177-PS-Motor fährt mit völlig reiner Weste. Opel Grandland X ■■Motor: 4 Zylinder, Leistung 177 PS (130 kW), Hubraum 1499 ccm, Beschleunigung 0–100 km/h in 10,9 Sek., Spitze 211 km/h, Abgasnorm Euro 6d- TEMP, 8-Stufen-Automatik ■■Verbrauch: kombiniert 4,9 Liter Diesel, C0 2 -Emissionen 128 g/km, Tankinhalt 53 Liter ■■Abmessungen: Länge 4,47 Meter, Breite 1,90 Meter, Höhe 1,63 Meter, Gewicht 1575 Kilo, Radstand 2675 mm, Wendekreis 11,05 Meter ■■Preis: ab 37.320 Euro ■■Autohaus: Opel Fior, Kärntner Str. 256, Graz, Tel. 0 316/28 71 67, www.opelfior-graz.at Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Fast jeden Tag wird der Dieselmotor irgendwo in den Nachrichten aufs Neue gegeißelt. Die ganze Welt scheint sich gegen Diesel verschworen zu haben und will ein Fahrverbot. „Diesel out“ ist die Devise! Da kommt Opel und knallt den Grandland X auf den Markt. Und da werden die Dieselgegner große Augen machen: Der Grandland X 2.0 CDTI Ultimate, den ich aus dem Grazer Autohaus Opel Fior Kärntner Straße testen durfte, hat 177 PS und ist mit SCR-Katalysator ausgestattet – der erfüllt die strenge Abgasnorm Euro 6d- TEMP, und somit war ich mit einem Diesel unterwegs, der eine absolut reine Weste hat. Wie sehr sich Opel doch verändert hat. Früher waren Opel-Fahrer – zumeist im Kadett und noch dazu mit Hut unterwegs – der Schrecken der Straßen. Heute hat Opel eine extrem breite und attraktive Programmpalette, zuletzt sogar mit französischem Charme versehen. Der Opel sieht von außen schon sehr gut aus. Die Zweifarben-Lackierung steht ihm gut, und mit coolen LED-Scheinwerfern sieht der Grandland richtig lässig aus. Innen setzt sich der gute Eindruck fort. Der Grandland X macht da, was die Einrichtung Im Inneren des Opel Grandland sieht es fast schon luxuriös aus. Das Cockpit ist geschmackvoll gestylt, die technische Ausstattung hochwertig. LUEF (3) betrifft, schon fast einen luxuriösen Eindruck. Lederausstattung, man findet ein tolles Soundsystem, die Sitze sind elektrisch verstellbar, so, wie man es gerne haben möchte, und wir haben eine Menge von Assistenzsystemen gesichtet. Zählen wir einige auf: adaptiver Tempomat, Spurassistent, elektrische Parkbremse, Verkehrsschildererkennung, Keyless Open & Start, Park&Go- Paket, proaktives Fahrerassistenzsystem, Performance-Paket, Rückfahrkamera, und es gibt auch einen Müdigkeitswarner. Fahren wir endlich. Der Motor ist kaum hörbar und gut gedämmt. Der Wagen rollt voller Erwartung los, ich steige ein wenig aufs Gas und siehe da, in weniger als 10 Sekunden klappt der Sprint von 0 auf 100 km/h. Die 177 Pferde unter der Motorhaube bringen den Grandland X leicht auf über 200 km/h. Es ist eine Freude, mit dem Grandland durch die Straßen zu fahren, der Wagen hat eine eher komfortable Federung und selbst in den engsten Kurven brachte ihn nichts aus der Fassung, er schaffte alle Schwierigkeiten mit Bravour. Bleibt noch zu erwähnen, dass die 8-Stufen-Automatik perfekt funktionierte. Fazit: Der Opel Grandland X bot eine überzeugende, herzerwärmende Performance. Und, bitte, was kann man gegen so einen Diesel haben ...?

2021