7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 8 Monaten

28. März 2021

  • Text
  • Graz
  • Grazer
  • Kinder
  • Jugendliche
  • Menschen
  • Kindern
  • Zeit
  • Stadt
  • Jugendlichen
  • Getty
- Corona: der Jugend geht die Luft aus - GU-Gemeinden investieren in Millionenprojekte - Ärger über Klinik-Müll - Nagl ist längstdienender Bürgermeister - Regeln für das Osterfest - Café Wifi: Chancen der Digitalisierung

40 viva www.grazer.at

40 viva www.grazer.at 28. MÄRZ 2021 Jetzt erwacht der Garten GRÜN. Ein gepflegter Garten rund ums Haus ist ein Privileg. Doch einen Garten zu pflegen, ist jede Menge Arbeit. Wir haben Tipps für April. Von Julian Bernögger & Valentina Gartner redaktion@grazer.at Die Temperaturen steigen, die Tage werden wieder länger und die Grazer findet man vermehrt in der Natur beim Sonnetanken. Vor allem Hobbygärtner kommen jetzt auf ihre Kosten: Blumen säen, Pflanzen setzen, Rasen aufbereiten – es gibt viel zu tun im privaten Grün. Doch welche Vorgänge sollte man wann am besten vornehmen? Wir haben Tipps. Der April ist die beste Zeit für die Neugestaltung des Gartens. Alle Gehölze lassen sich jetzt gut pflanzen, immergrüne und empfindliche Pflanzen können umgesetzt werden. Es ist aber auch die Zeit des Nestbaus und damit die Zeit brütender Vögel. In Österreich ist von März bis 30. September das Fällen von Bäumen in der Regel verboten. Dann schützt das Bundesnaturschutzgesetz nistende Vögel. Um frühlingsfitte Gartenmöbel zu haben, werden sie im ersten Schritt abgespritzt, geschrubbt und gereinigt. Wenn nötig, auch mit neuem Öl versehen, damit das Holz wie neu aussieht und glänzt. Hat man die Möbel erst einmal sauber, fängt der ganze Spaß erst so richtig an. Das Vertikutieren seines geliebten Rasens gehört jetzt zum Frühjahrsputz – auch wenn die Arbeit für Gärtner meist nicht die schönste ist, gehört sie erledigt. Wichtig ist dabei, dass der Rasen trocken ist. Ein Durchgang in Längsrichtung und ein Durchgang quer reichen aus, um den Gräsern Luft und Platz zu verschaffen. Langzeitdünger und häufiges Mähen sorgen dafür, dass sich die Lücken mit der richtigen Rasensaat schnell wieder schließen. Gemüse pflanzen Der April ist der perfekte Monat, um einen Grundstein für den Gemüseanbau zu legen. Der Zeitpunkt für Aussaat und Pflanzung kann die Qualität und den Gemüseertrag positiv, aber auch negativ beeinflussen. Allerdings spielen hierbei auch der Wasserund Nährstoffbedarf sowie Lichtund Temperaturbedürfnisse der betreffenden Pflanzensorten eine entscheidende Rolle. Bei der Auswahl der anzubauenden Sorten sollte man darauf achten, dass diese auch miteinander verträglich sind. Mischkulturen und Fruchtfolge können für einzelne Gemüse förderlich sein und einem Schädlingsbefall entgegenwirken. Diese Sorten können ab Für Gemüse und Co. ist jetzt die perfekte Zeit – mit der ganzen Familie macht das Setzen und Säen gleich noch viel mehr Spaß. GETTY

28. MÄRZ 2021 www.grazer.at viva 41 aus dem Winterschlaf April gesät werden: Dicke Bohne, Erbse, Hirschhornwegerich, Mangold, Karotte, Pastinake, Radieschen, Rettich, Rote Rübe, Rucola, Salat, Spinat, Zuckererbse, Zwiebel. Ziergarten gestalten Wenn die Forsythien blühen, ist der Zeitpunkt gekommen, um Sträucher und weichholzige Pflanzen wie Rosen, Schmetterlingssträucher und Gartenhibiskus zu schneiden. In der Regel ist der April dafür der beste Monat, nach milden Wintern kann auch schon im März der Rückschnitt erfolgen. Ab April können sommerblühende Zwiebelpflanzen in Kübel oder Kästen gepflanzt werden, wie beispielsweise Lilien, Gladiolen, Begonien, Alpenveilchen, Montbretien oder das Blumenrohr. Packt im Garten gleich die ganze Familie an, unternimmt man zusammen etwas und es macht gleich noch mehr Spaß. Fängt man jetzt an, seinen Garten frühlingsfit zu machen, hat man umso schneller sein eigenes Paradies. GETTY

2021