7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 6 Monaten

28. März 2021

  • Text
  • Graz
  • Grazer
  • Kinder
  • Jugendliche
  • Menschen
  • Kindern
  • Zeit
  • Stadt
  • Jugendlichen
  • Getty
- Corona: der Jugend geht die Luft aus - GU-Gemeinden investieren in Millionenprojekte - Ärger über Klinik-Müll - Nagl ist längstdienender Bürgermeister - Regeln für das Osterfest - Café Wifi: Chancen der Digitalisierung

2 die seite zwei

2 die seite zwei www.grazer.at 28. MÄRZ 2021 E D I T O R I A L von Tobit Schweighofer ✏ tobit.schweighofer@grazer.at Nur Kind sein ist schlimmer W ir alle leiden unter Corona. Selbst das Wort an sich kann schon keiner mehr hören, so sensibel sind wir bereits geworden. Es geht aber immer schlimmer, so zum Beispiel, wenn man ein Kind ist. Laut einer aktuellen Hamburger Studie weist bereits fast jedes dritte Kind psychische Auffälligkeiten auf. Sorgen und Ängste der Kinder hätten noch einmal zugenommen, heißt es da, auch depressive Symptome seien verstärkt zu beobachten. Ein Fazit, das alarmierender kaum sein könnte. Wir waren in den vergangenen Monaten offenbar so sehr mit unserem eigenen Leiden beschäftigt, dass wir dabei übersehen haben, wie schlecht es unseren Kleinen eigentlich geht. Nicht zuletzt deshalb haben wir diese „Grazer“-Ausgabe dem Nachwuchs gewidmet. Denn es ist noch nicht aller Tage Abend bzw. Corona noch lange nicht vorbei, wir haben noch Zeit, unseren Kindern zu helfen. Die Gründe für die Verschlechterung des psychischen Wohlbefindens sind laut Studie eine ungesündere Ernährung und deutlich weniger Bewegung, weil das Angebot fehlt. Da kommt die Sportstadt Graz gerade recht. Nehmen wir unsere Kinder an die Hand, gehen wir raus, erklimmen die „Seven Summits“ oder zählen unsere Schritte mit der StepsApp – tun wir’s für uns und ganz besonders für unsere Kinder. Tobit Schweighofer, Chefredakteur SONNTAGSFRÜHSTÜCK MIT ... ... Felix Kanzler Der neue Grazer Kinderbürgermeister spricht über sein Lieblingsfrühstück vom Papa, seine Pläne für die Zukunft und die Stadt und über seine Hobbys. Als Bürgermeister hat man viel zu tun, wie lange wird am Sonntag geschlafen? Ich bin nicht wirklich ein Langschläfer. Ich schlafe maximal bis sieben Uhr, auch am Wochenende und sonntags. Da kann ich tagsüber viel mehr machen. Was kommt am Sonntag zum Frühstück auf den Tisch? Was isst du da am liebsten? Am liebsten esse ich dann die selbst gebackenen Kipferl von Papa mit ganz viel Honig, Marmelade und am liebsten Nutella. Wie sieht der restliche Sonntag eines Bürgermeisters aus? Was wird gemacht? Meistens macht unsere Familie einen schönen Ausflug gemeinsam. Danach spiele ich mit meinem Freund Robert gerne Videospiele – zurzeit am liebsten Minecraft, bei dem man sich seine eigene kleine Welt bauen kann. Außerdem übe ich fleißig Schlagzeug und habe Zeit, ein paar Hörbücher zu hören. Corona ist ja mittlerweile seit einem Jahr bei uns Thema – wie geht es dir damit? Mir und meiner Familie geht es eigentlich relativ gut. Ich freue mich aber trotzdem immer sehr, wenn wieder Unterricht direkt in der Schule ist, weil ich dann meine Freunde regelmäßiger wiedersehe und meine Klassenlehrerin. Gefrühstückt wird ein selbst gemachtes Kipferl vom Papa mit Nutella. Felix Kanzler setzt sich gerne für andere ein, aktuell als Kinderbürgermeister.KKKK Welche Pläne willst du in deinem Amt im kommenden Jahr umsetzen? Was ist dir besonders wichtig? Ich möchte mich unbedingt für besseres Schulessen einsetzen, damit nicht immer so viel weggeworfen werden muss, weil es vielen Kindern einfach nicht schmeckt. Und für bessere Freizeitmöglichkeiten, auch für größere Kinder, die aus dem Spielplatzalter schon lange herausgewachsen sind. Zum Beispiel Motorikparks oder Abenteuerspielplätze für Graz. Was ist dein absoluter Lieblingsplatz hier in Graz? Abgesehen von meinem Zuhause würde ich sagen: die Schule. Wenn du einen Wunsch frei hättest, welcher wäre das? Ich würde wirklich gerne zaubern können, das wäre der Wahnsinn. VALENTINA GARTNER Felix Kanzler ist acht Jahre alt und besucht die 2c- Klasse der Volksschule Waltendorf. Er fährt gerne Ski und spielt Schlagzeug, außerdem schreibt er seine eigenen Piratengeschichten. Kürzlich wurden er und Kollegin Lucia als Kinderbürgermeister angelobt. Über 600 Grazer Kinder zwischen 8 und 14 Jahren stimmten teils online, teils persönlich ab, um ihre Vertreter für das KinderParlament im Jahr 2021 zu wählen. Die hohe Wahlbeteiligung zeigt, wie wichtig es jungen Menschen ist, ihr Lebensumfeld mitzugestalten.

2021