7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 7 Monaten

28. Februar 2021

- Rad-Offensive kommt ins Rollen - Stadt der Bauernmärkte - Stadt sagt Graffiti-Sprayern den Kampf an - Startschuss zum Sportjahr 2021

4 graz graz

4 graz graz www.grazer.at 28. FEBRUAR 2021 4 redaktion@grazer.at & 0316 / 23 21 10 Jugendliche dürfen zum H&M einkaufen, aber nicht zum Sportverein.“ Stadtrat Kurt Hohensinner versteht die Gewichtung der Maßnahmen nicht ganz. KK, GEPA, FISCHER Radinfrastruktur in Ab morgen kann man sich beim Land für einen Job bewerben.GETTY Land vergibt über 120 Ferialjobs ■ Das Land Steiermark schreibt mit morgen, 1. März, Ferialjobs für den Sommer aus. Insgesamt stehen 120 Stellen in der Verwaltung des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung sowie in den Bezirkshauptmannschaften fix zur Verfügung. Der Bewerbungsprozess wird zur Gänze über das Online-Jobportal des Landes Steiermark unter www. jobportal.steiermark.at abgewickelt. Die Bewerbung ist bis zum 15. März möglich. Christopher Drexler, Wolfgang Mally und Kurt Hohensinner (v. l.) FISCHER 30.000 Besucher in „Winterwelt“ ■ Bereits seit 15 Jahren ist die Grazer Winterwelt am Fuße des Schlossbergs eines der Highlights im winterlichen Graz. ​ Sowohl die Stadt Graz, das Land Steiermark als auch alle Sponsoren haben sich dazu entschlossen, trotz der coronabedingten unsicheren Lage die Grazer Winterwelt auch in dieser Saison zu unterstützen. Rund 30.000 Besucher nutzten heuer die Gelegenheit, sich dort an der frischen Luft zu bewegen. Insgesamt acht neue Radwegrouten kommen diesen Sommer in Graz hinzu. derGrazer Wohin fahren Sie gerne mit dem Fahrrad? „Ich fahre gerne mit den Kindern in den Park, und ich erledige meine Einkäufe mit dem Fahrrad.“ Johanna Blamberger, 32, Ethnologin „Mit dem Fahrrad mache ich auch gerne längere Touren außerhalb der Stadt, etwa nach Kalsdorf.“ Werner Präpasser, 61, Lokführer i. P. „Mit meinen Freundinnen fahre ich oft einfach in der Stadt herum, das macht viel Spaß.“ Laura Kis, 25, Technikerin Blitzumfrage „Ich fahre überall, auch weite Strecken in Graz und im Umland. Bei jedem Wetter, außer bei Glatteis.“ Ingeborg Jakitsch, 68, Pensionistin WWW.OPENSTREETMAP.ORG; SILVANA WEIDINGER ? ALLE FOTOS: DER GRAZER „Am liebsten fahre ich auf die Laßnitzhöhe, da gibt es super Radwege. Aber auch gerne entlang der Mur.“ Max Maitz, 22, Kellner

28. FEBRUAR 2021 www.grazer.at graz 5 ➜ TOP Geöffnete Wege Die Holding reagierte schnell auf die hohen Temperaturen und hob fast alle Wintersperren wieder auf. Schlechter Stadionrasen Weil der Rasen in der Merkur-Arena in so schlechtem Zustand ist, muss Sturm am Sonntag in Kärnten spielen. FLOP ➜ Graz wächst weiter Kurz gefragt … TOLL. Bis 2030 investieren Stadt und Land 100 Millionen Euro in den Ausbau der Radwege. Heuer werden acht Wege realisiert. Von Valentina Gartner valentina.gartner@grazer.at 100 Millionen Euro wurden im Sommer letzten Jahres für den Ausbau des Radwegenetzes im Großraum Graz beschlossen. Eine Hälfte davon kommt vom Land Steiermark, die andere Hälfte übernimmt die Stadt Graz. Bis 2030 sollen damit insgesamt 200 zusätzliche Kilometer an Infrastruktur geschaffen werden – derzeit besteht das Grazer Radwegenetz aus 120 Kilometern. „Ein Viertel davon sind A-Netz, drei Viertel Verbindungs- und Zufahrtswege, d. h. auch Routen, die im Mischprinzip etwa über Begegnungszonen oder Fahrradstra- ßen führen. In dem Zusammenhang muss man auch sagen, dass drei Viertel des Grazer Straßennetzes, also rund 900 Kilometer, T30-Straßen sind, also ein gutes radfahrfreundliches Basisnetz bilden“, klärt Verkehrsstadträtin Elke Kahr auf. Acht Radwege geplant In Graz hat man für dieses Jahr bereits große Pläne, insgesamt acht Radwege sollen noch 2021 realisiert werden: ➣ Radweg in der Georgigasse: Eine Verlängerung zwischen Schloßstraße und Baiernstraße wird im Sommer kommen. ➣ Radweg in der Keplerstraße, Ertüchtigung Abschnitt Hauptbahnhof bis Marienplatz. ➣ Radweg in der Sturzgasse bis Puchstraße ab Juni. ➣ Geh- und Radweg: Lückenschluss Alte Poststraße, Eggenberger Straße bis Ostwaldgasse und Pommergasse bis Alte Poststraße (im Zuge Kreuzungsumbau/Reininghaus-Tram) derzeit im Bau. ➣ Radbrücke: Die Bertha-von- Suttner-Brücke wird drei Mona- te im Sommer saniert. ➣ Geh- und Radweg: Eine Querung des Murkraftwerks kommt Ende Sommer. ➣ Gradnerstraße-Fortschritt Richtung Westen bis zum Kreisverkehr in der Neuseiersbergerstraße im Sommer (wird vom Land realisiert). ➣ Radweg in St. Peter/Liebenauer Gürtel (2021 oder 2022 – hängt laut Land von Amazon- Verteillager und Kreuzungsumbau Autobahnauffahrt ab). Die in der Radoffensive behandelten Pläne zu Infra-Projekten des A- und B-Netzes befinden sich in der Abstimmungsphase mit ÖV-Planung, Stadtplanung und Grünraum. Ziel ist es, noch heuer aus allen fünf Sektoren jeweils zumindest ein Projekt in die Detailplanung mit Umsetzung ab 2022 zu bringen. „Wichtig ist mir festzuhalten, dass es auch im bestehenden Netz viele Ausbau-Erfordernisse gibt, um das von Stadt und Land angekündigte Geld sinnvoll zu investieren“, so die Verkehrsstadträtin Kahr abschließend. ... Elke Kahr 1 Wie werden die Standorte, wo neue Radwege kommen, ausgesucht? Kahr: Das Radwegenetz unterliegt einem Prozess, an dem die Verkehrsplanung seit Jahren kontinuierlich arbeitet. 2 Wie viele neue Wege können denn in einem Jahr errichtet werden? Kahr: Die Grenze ergibt sich aus den Personalressourcen. Bis voriges Jahr hatten wir einen Radverkehrsplaner, der für alles zuständig war. Jetzt sind es mehr, aber die Projekte sind größer. Wie liegt man im Zeitplan 3 bis 2030? Kahr: Aus dem entworfenen Idealnetz werden nun in 5 Sektoren machbare Achsen definiert, und aus jedem Sektor soll im ersten Schritt ein Projekt in die Detailplanung gehen. Eine Umsetzung könnte ab 2022 erfolgen.

2021