7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 7 Monaten

28. Februar 2021

- Rad-Offensive kommt ins Rollen - Stadt der Bauernmärkte - Stadt sagt Graffiti-Sprayern den Kampf an - Startschuss zum Sportjahr 2021

unter 0664/1000 723

unter 0664/1000 723 Anmeldung erforderlich, vor Ort keine Anmeldung mehr möglich) edingt 10 graz www.grazer.at 28. FEBRUAR 2021 FRÜHJAHRSCHECK FAHRRAD- UND E-BIKE-SERVICE TENLOSER Das Gratisservice findet bei Rofa Sport in Andritz statt. des Bezirksrates Andritz Serviceangebot die Einwohner des Bezirkes Andritz für KK Frühjahrs-Check für Räder gratis (amtlicher Hauptwohnsitznachweis erforderlich) Freitag, den 05.03.2021 von 12:00 bis 18:00 Uhr Wann: RoFa-Sport St. Veiterstraße 6-8, 8045 Graz Wo: ■ Für die Bewohner des Bezirks Graz-Andritz gibt es am 5. Verkehrs- und Betriebssicherheit März von 12 bis 18 Uhr bei Rofa 15% Fahrradzubehörteile. von auf Rabatt alle Sport ein kostenloses Fahrradund E-Bike-Service. Bezirksvorsteher Johannes Obenaus: „Unser Angebot umfasst die Kontrolle max. Fahrrad 1 der Fahrräder auf Verkehrs- und Betriebssicherheit. Anmeldungen unter 0664/1000723 sind unbedingt erforderlich.“ Ebenso ist ein Hauptwohnsitznachweis mitzubringen. Das Radservice findet unter strengen Corona- Sicherheitsbedingungen statt. er kostenlose Service umfasst: Kontrolle der Fahrräder auf Bremsen, Reifen, Gangschaltung, Batterie, Arbeitszeit für kleine ht, Zusätzlich erhalten alle Teilnehmer dieser Aktion einen aturarbeiten). uf eventuell notwendige Materialien könnten Selbstkosten anfallen na bedingt nur begrenzte Teilnehmer Zahl möglich, pro Person Der Andritzer Bezirksrat freut sich auf Ihr Kommen! ist selbst mitzubringen, der Mindestabstand ist Mundnasenschutz Notwendige Sicherheitsvorkehrungen werden vor Ort getroffen alten. Stadt sagt illegalen Graffiti-Sprayern den Kampf an René Fischer und Thomas Kendi von der städtischen GBG sowie der Sicherheitskoordinator des Stadtpolizeikommandos Manuel Leitner (v. l.) wollen die Stadt mit modernsten Mitteln von illegalen Graffiti befreien. LUEF (2) REINIGEND. Mehrere hundert illegale Graffiti werden jährlich zur Anzeige gebracht – Tendenz stark steigend. Polizei und GBG appellieren an die Vernunft. STEINTECHNIK REINISCH M. Forman (DanKüchen) und S. Wurzinger (Steintechnik Reinisch) Neuer Partner für Steintechnik ■ Ab morgen, 1. März, beliefert das innovative Unternehmen Steintechnik Reinisch neben vielen Tischlereien, Küchenstudios und den Einkaufsverbänden KüchenTreff, derKreis, Europamöbel und MHK nun auch DanKüchen österreichweit. Markus Forman, Verkaufsleiter von DanKüchen, freut sich sehr, nun mit Steintechnik Reinisch einen neuen Partner gefunden zu haben. „Wir entwickeln uns zum relevanten nationalen Player in diesem Segment“, so Siegfried Wurzinger, geschäftsführender Gesellschafter von Steintechnik Reinisch. Von Tobit Schweighofer tobit.schweighofer@grazer.at Den Schaden, der durch illegale Graffiti verursacht wird, kann man alleine in Graz in Millionenhöhe schätzen. Insbesondere der Kampf zwischen Sturm- und GAK- Sprayern, die die Werke der Gegenpartei immer und immer wieder übermalen, wurde in den letzten Monaten merklich intensiver. Zuletzt wurde ein jugendlicher Sturm-Fan erwischt, der nachweislich Schäden im Wert von sage und schreibe 400.000 Euro verursacht hat. Eine Summe, die der junge Mann jetzt zurückzahlen muss. „Es ist natürlich sehr hart, mit so einem Packerl in das Erwachsenenleben zu starten“, weiß der Sicherheitskoordinator des Stadtpolizeikommandos Manuel Leitner. „Wahrscheinlich erholt man sich sein ganzes Leben nicht mehr davon und bleibt für immer verschuldet. Und das we- gen einer Dummheit, die man als Jugendlicher gemacht hat. Ich kann nur an alle Grazer appellieren, sofort den Notruf zu wählen und uns zu informieren, wenn sie einen Sprayer bei der Arbeit sehen.“ Bei der Gebäude- und Baumanagement Graz GmbH (GBG) hat man auf die Entwicklung reagiert und ein spezielles Graffitientfernungsgerät angeschafft. Jetzt soll die Stadt nach und nach gereinigt werden. „Wir haben uns jetzt richtig gut aufgestellt und sind bereit dazu, die Stadt nachhaltig von Graffiti zu befreien“, erklärt der Projektmanager für Grafittientfernung bei der GBG René Fischer. In einem nächsten Schritt wird die Grazer Innenstadt, konkret die Zone, die das Weltkulturerbe umfasst, noch in diesem Jahr von sexistischen, rassistischen und politischen Graffiti befreit werden.

2021