Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

28. April 2019

  • Text
  • Wiese
  • Graz
  • Gehsteig
  • Grazer
  • April
  • Pflaster
  • Rigol
  • Stadt
  • Parkplatz
  • Steirische
- Polit-Posse um 50.000 Euro: Rasen vor der Oper verschwindet unter einer Asphaltdecke - So viel Nachhaltigkeit steckt in Graz - Fischotter fressen auch die Fischzuchten leer - Ermittlungen gegen Kunstuni-Mitarbeiter - Aufregung um gefällte Bäume am Kaiser-Franz-Josef-Kai - 40 neue Insektenhotels in Straßgang - Liebenau fordert ein Grillverbot bei den Auwiesen - Grazer Stadtbibliothek setzt auf Fremdsprachen

38 motor www.grazer.at

38 motor www.grazer.at 28. APRIL 2019 Ford Edge: Der freundliche Bär unter den SUVs Vogl+Co Geschäftsführer Gerald Auer (rechts) und Olivier Murguet, Executive Vice President Sales and Regions der Renaultgruppe in Paris PATRICK SAMBIASI A U T O M O T O R Motor Geflüster Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Dealer of the Year Hattrick für das Grazer Autohaus Vogl+Co: Zum dritten Mal in Folge erhielt Vogl+Co den DOTY (Dealer of the Year) Award von Renault. Mit dem Preis werden von der Renault-Gruppe Jahr für Jahr jene Händlerbetriebe ausgezeichnet, die im vergangenen Geschäftsjahr eine besondere Performance im Verkaufs- und After-Sales-Geschäft, in der Servicequalität, der Kundenzufriedenheit und dem Umsetzen der Markenidentität bewiesen haben. Vogl+Co wurde in der Kategorie „Große Renault- und Dacia-Händler“ ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand Anfang April mitten im Stade de France, dem größten Stadion Frankreichs im Norden von Paris, statt. Vogl+Co feiert übrigens 100-jähriges Jubiläum. Ford Edge 2019 5-Türer Vignale ■■Motor: 2,0-Liter-Vierzylinder-Biturbo-Diesel, Leistung 238 PS (175 kW), Beschleunigung 0–100 km/h in 9,5 Sekunden, Spitze 216 km/h, Getriebe 8-Gang-Automatik, Abgasnorm 6d-Temp ■■Verbrauch: (Werksangaben) kombiniert Stadt/Land 6,7 Liter/100 Kilometer, C0 2 -Emissionen 176 g/km, Tankvolumen 64,4 Liter ■■Abmessungen: Länge 4,83 Meter, Breite 2,18 Meter (mit Außenspiegel), Höhe 1,71 Meter. Gewicht 2,1 Tonnen, Gepäckraumvolumen von 602 bis 1688 Liter. Radstand 2848 mm, Wendekreis 19,9 Meter ■■Preis: ab 52.690 Euro (Vorführwagenaktion). Anbotspreis für Ausstattung Testauto Vignale 69.881,83 Euro ■■Autohaus: Jagersberger Automobil GmbH, Raiffeisenstraße 200, Graz. Tel. 0 316/45 55 55, www.jagersberger-automobil.at. Der Ford Edge ist auch im FordStore Reisinger, Wienerstr. 238, und bei Ford Gaberszik, Fabriksgasse 15, Graz, erhältlich.

28. APRIL 2019 www.grazer.at motor 39 RESPEKT. Der Ford Edge ist der größte SUV. Nicht klobig und klotzig, stylisch neu aufgehübscht und mit viel Komfort und Leistung versehen. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Der Ford Edge (ausgesprochen in etwa wie Ätsch) ist trotz seiner Größe noch immer so etwas wie ein Geheimtipp. Und das hat auch Vorteile. So hat man das Gefühl, in einem ganz besonderen Wagen unterwegs zu sein. Auf den ersten Blick hat er was von einem Bären, allerdings einem freundlichen, eher so wie Balu im Dschungelbuch. Der Edge signalisiert: Du kannst mit ihm alles machen, selbst Pferde stehlen. Der Ford Edge ganz in Arktis- Weiß, so, wie er da auf dem Parkplatz des Grazer Autohauses Jagersberger steht, flößt Respekt ein. Was für ein großes Auto. Der Einstieg ist bequem und superleicht, mit zunehmendem Alter ein nicht zu unterschätzendes Detail. Der Sitz lässt sich elektrisch schön anpassen, auf allen Plätzen gibt es genügend Raum, und das sorgt allgemein für Wohnzimmeratmosphäre. Die Ausstattung geht in Richtuing autonomes Fahren und nimmt dem Fahrer viele Mühen ab. Die hochwertige Qualität der verarbeiteten Materialien unterstreicht, dass Ford mit dem Edge jetzt auch Limousinen- und Van- Kunden ansprechen möchte. Die Serienausstattung ist voll von Assistenten. Die Rückfahrkamera mit klarem Bild leistet genauso gute Dienste wie die Kollisionswarner. Der verwendete Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer lässt den Autofahrer auf der Autobahn ein wenig ausruhen. Das Testauto hatte als Modell Vignale die beste Ausstattung, die man bekommen kann. Schön auch, dass das Panoramadach sich mit Knopfdruck öffnen und schließen lässt. Dass das Audiosystem mit Fernbedienung am Lenkrad und 8-Zoll-Farbtouch­ Panoramadach, viel Platz, Komfort, Wohnzimmeratmosphäre ERWIN SCHERIAU (4) screen vom Feinsten ist, versteht sich von selbst. Nebst Navi gibt es übrigens zwölf Premium-Lautsprecher. Man kann da ordentlich aufdrehen. Eine ausgewogene Federung machte das Fahren angenehm. Allrad in Serie gibt ein gutes Sicherheitsgefühl, der Sprint von 0 auf 100 km/h ist in 9,6 Sekunden zu schaffen, und die Spitze ist auf 216 km/h runterlimitiert. Der Wagen lässt sich trotz seiner zwei Tonnen leicht lenken und fahren. Der Edge tänzelt dabei so leichtfüßig dahin, dass man die zwei Tonnen Gewicht kaum merkt. Die 8-Gang-Automatik funktioniert einwandfrei. Von Tiefgaragen und engen Parkplätzen sollte man sich fernhalten, einmal dort hineingezwängt, kommt man nicht aus dem Auto. Zu lang, zu breit, zu hoch. Fazit: Ein tolles Auto, wäre da nicht der Preis ...

2022

2021