7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

27. September 2020

  • Text
  • Graz
  • Grazer
  • September
  • Stadt
  • Herbst
  • Heuer
  • Steiermark
  • Corona
  • Kinder
  • Zeit
- Trüffel beim Schloss Eggenberg gefunden - Diskussion zum Räumlichen Leitbild: Bauverbot am eigenen Grundstück - Schanigärten auch im Winter: Gastgarten-Gebühr wird bis Ende März erlassen - Drohnen: Die Grazer Feuerwehr geht in die Luft - Streit um geplante Volksschule in Gratkorn - Graz bekommt vier neue Hundewiesen - Zweiter Sushi-Standort: Memori sperrt in der Innenstadt auf - New Yorker Szene-Guru Albert Trummer zurück in der Heimat

18 graz www.grazer.at

18 graz www.grazer.at 27. SEPTEMBER 2020 S E R V I C E Leser Briefe redaktion@grazer.at Quietscht ganzen Tag Zum Bericht „Gösting: Aufregung um ÖBB-Verschubarbeiten“: Im heutigen „Grazer“ habe ich über den Lärm der ÖBB in Gösting gelesen. Wir sind davon auch sehr genervt. Ich hab bereits an die ÖBB geschrieben, eine sehr nette, aber unbefriedigende Antwort erhalten. Ich kann versichern, dass dieses unerträgliche Quietschen nicht nur nachts zu hören ist, sondern auch den ganzen Tag über immer wieder. Ich versuche gerade, ein Protokoll zu führen mit den genauen Zeiten. Zum Schlafen nehme ich seit längerem Ohropax, anders ist es nicht auszuhalten. Ich kenne inzwischen noch mehrere Personen, die sich gestört fühlen. Maria Egger, Graz * * * Art des Lärms stört Zum selben Bericht über den ÖBB-Lärm: Vielen Dank für den Artikel über die zunehmende Lärmbelästigung durch die nächtlichen Verschubarbeiten der ÖBB, denn ich kann diese Lärmbelästigungen als Bewohner dieser Gegend nur voll und ganz bestätigen. Die Stellungnahme von Herbert Hofer über die steigende Zahl der Beschwerden ist schlicht und ergreifend impertinent und ignorant. Er ist herzlich eingeladen, in dem betroffenen Gebiet eine Woche lang während derartiger Arbeiten zu nächtigen (gerne bei offenem Fenster), und er wird seine Aussagen in der Sekunde revidieren. Nicht die Häufigkeit, sondern die Art und die Ausführung der Tätigkeiten bestimmen den Lärm. Auch wenn die geräuscherzeugenden Tätigkeiten vermeintlich weniger werden, heißt das nicht gleichzeitig, dass es auch leiser wird. In nahezu jeder Nacht entstehen durch die Arbeiten der ÖBB derart laute Pfeif- und Quietschgeräusche, dass an Nachtruhe nicht zu denken ist. Die Aussage „Eine weitere Minderung ist im Betrieb selbst nicht machbar, denn es würde bauliche Änderungen erfordern“ schlägt dem Fass den Boden aus. Die künftigen Bewohner*Innen der „Smart City“ werden sich über diese Ignoranz freuen. Ich hoffe inständig, dass der Lokalaugenschein schnellstmöglich umgesetzt wird – zum Wohle aller Anrainer*Innen. Außerdem wäre es wünschenswert, wenn man dies nicht vorher ankündigt, um ein realistisches Abbild der Belästigungen zu erhalten. Ingo Reinhardt, Graz * * * Ruine Gösting, was nun? Die Pächterin der Burgtaverne Angelika Michalatsch ist leider verstorben, somit stellt sich sofort die Frage, wie es weitergeht (Umbau? Neuverpachtung?). Der kürzere, aber schwerere Weg vom Sattel zur Ruine wurde (zumindest für Durchgang) gesperrt. Von Norden her ist das Areal weiter auch „offiziell“ zugänglich. Die Sperre wäre eventuell begründbar, falls Umbauten beabsichtigt sind und Firmenfahrzeuge vor der Ruine ungestört parken können oder dort Arbeiten verrichtet werden sollen. Viktor Pölzl, Graz Patenaktion: ERFOLG. Unsere Ferienpatenaktion war auch dieses Jahr für die Patenkinder ein Sommertraum. Und es gab keinen einzigen Corona-Fall. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Dank der „Grazer“-Leser konnten auch dieses Jahr hunderte Kinder unbeschwerte Ferientage genießen. Die Ferienpatenaktion war ein so großer Erfolg, dass wir schon einen Teil der Ferienaktion 2021 mitfinanzieren können. Unsere Partnerorganisationen wie die Steirischen Kinderfreunde, Kinderland und Evangelische Jugend konnten coronabedingt nicht so viele Kinder in den Ferienlocations auf- nehmen wie sonst, aber insgesamt waren zum Beispiel 400 Kinder auf Ferienlager in Sekirn am Wörthersee. In diesem Kinderparadies erlebten auch unsere Ferienpatenkinder einen Sommertraum. Barbara Binder, Geschäftsführerin der Kinderfreunde: „Es war eine tolle, erfolgreiche Ferienaktion, obwohl es am Anfang der Corona- Krise schon so aussah, als müssten wir absagen. Wir mussten zwar die Anzahl der Kinder reduzieren, hatten aber zum Glück keinen einzigen Covid-19-Fall.“ Ohne Corona ging es auch in den anderen Ferienlagern zu. Amir Mayer, GF-Kinderland: „Auch bei uns gab es keine Corona-Fälle. Allerdings mussten wir unsere Kinderzahl ziemlich reduzieren.“ Die Patenaktion brachte insgesamt 27.500 Euro. Einmaliger Rekord. Zuletzt übernahm noch Hans Roth sechs Patenschaften. Wir danken allen Ferienpaten! Privatgrundstück Betreten verboten. „Grazer“-Leser fragen was jetzt mit der Burgtaverne und der Ruine Gösting wird. KK

27. SEPTEMBER 2020 www.grazer.at graz 19 27.500 Euro für Kinder www.grazer.at präsentiert: FERIENPATEN 2020 Hier chillen die Kinder im Ferienflaggschiff der Grazer Kinderfreunde Sekirn am Wörthersee, traumhaft! KINDERFREUNDE Standortleiterin Alexandra Schreiner freut sich auf den Herbst. VITALAKADEMIE Vitalakademie startet wieder ■■ Die Vitalakademie Graz, eine der größten Einrichtungen der Erwachsenenbildung, ist durch das große Online-Angebot gut durch die Corona-Krise gekommen. Jetzt startet die Bildungseinrichtung für Erwachsene mit 20 neuen Präsenzkursen, insgesamt haben sich für Herbst 2020 bereits über 190 Teilnehmer für Kurse und Online-Lehrgänge in Gesundheitsund Sozialberufen am Standort im Sportzentrum Pachern in Graz angemeldet. Die Institution ist auf Sport-, Gesundheits- und Sozialausbildungen spezialisiert.

2021