Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

27. Mai 2021

  • Text
  • Filme
  • Kino
  • Kontrolle
  • Blumen
  • Land
  • Regierung
  • Morgen
  • Stadtpark
  • Polizei
  • Steiermark
  • Stadt
  • Grazer
  • Graz
- Aufbruchstimmung bei steirischer Regierungsklausur - Forderung: Grazer Blumen nicht mehr wegwerfen - Ab sofort mehr Kontrollen im Grazer Stadtpark - Kino-Comeback am 18. Juni

4 graz www.grazer.at

4 graz www.grazer.at 27. MAI 2021 Nach Eskalationen am Wochenende: Mehr Kontrollen im Grazer Stadtpark EINSATZ. Nachdem es in letzter Zeit immer wieder zu unschönen Vorfällen im Grazer Stadtpark kam, setzt die Polizei nun auf Schwerpunktkontrollen. Von Julian Bernögger julian.bernoegger@grazer.at Der Grazer Stadtpark kommt im Moment nicht aus den Schlagzeilen. Zahlreiche Feiernde strömen jeden Tag in den Park, viele Anrainer klagen über den Lärm. Doch während die allermeisten Park-Besucher sich völlig friedlich verhalten, gibt es einige, die für ordentlich Ärger sorgen. Am vergangenen Wochenende ereigneten sich unschöne Vorfälle, es gab sogar mehrere Verletzte: Am Samstag führte eine Polizeistreife im Stadtpark Kontrollen durch. Ein 24-Jähriger rastete aus und warf eine Glasflasche auf eine Polizistin. Die Beamtin wurde am Fuß getroffen und verletzt. Der Mann wurde festgenommen. Am Sonntag eskalierte die Lage schließlich völlig: 50-60 Personen gerieten aus bislang unbekanntem Grund in einen Streit. Vier Personen im Alter zwischen 17 und 25 Jahren wurden dabei durch Tritte und Faustschläge teils schwer verletzt. Die Polizei konnte einen 16-jährigen Verdächtigen ausforschen. Auf Twitter äußerte sich die Polizei zu den Vorfällen, man habe Verständnis für die Lust im Park zu feiern, hieß es, aber bei solchen Vorfällen „sind eindeutig Grenzen überschritten.“ Schwerpunkte Nun setzt die Polizei auf mehr Schwerpunktkontrollen im Park. Gestern Nacht gegen 22.30 Uhr fand der erste Einsatz in diesem Rahmen statt: Im Bereich der Passamtswiese trafen die Beamten rund 400 Personen an. Mit einer Lautsprecherbox wurde laute Musik gespielt und gefeiert. Die Polizei ermahnte die Anwesenden, die laute Musik wurde abgedreht und ein großer Teil der Anwesenden verließ den Bereich. Laut Polizei kam es hierbei zu keinen besonderen Vorfällen, die Situation blieb friedlich. Um 23.30 Uhr kontrollierten Beamte auch den Kaiser-Josef- Platz, dort waren rund 200 Personen versammelt. Auch hier blieb die Lage ruhig. Gegen Mitternacht sahen die Einsatzkräfte erneut im Stadtpark nach dem Rechten. Mit solchen Schwerpunktkontrollen müssen die Besucher des Stadtparks in Zukunft rechnen: „Diese Maßnahmen werden nun fortführend und bewusst in unregelmäßigen Abständen durchgeführt. Wir haben Verständnis für die jungen Menschen. Die Feiernden müssen aber auch verstehen, dass wir unsere Arbeit machen. Wenn es zu Gesetzesübertretungen kommt, werden wir den ordnungsgemäßen Zustand wiederherstellen“, sagt der Leiter des Kriminalreferates, Gerhard Lachomsek. derGrazer IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG/ REDAKTION: Gerhard Goldbrich | ASSIS TENZ: Jasmin Strobl (0664/80 666 6695) | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Verena Leitold (Leitung E-Paper & Online, 0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/ 80 666 6694), Valentina Gartner (0664/80 666 6890), Fabian Kleindienst (0664/80 666 6538), Julian Bernögger (0664/80 666 6690), Nina Wiesmüller (0664/80 666 6918), Redaktion -Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/ 80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895) | OFFICE MANAGEMENT: Pia Ebert (0664/80 666 6490) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUFLAGE PRINT: 175.928 (Der Grazer, wö, ÖAK 2.HJ 2020). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

27. MAI 2021 www.grazer.at graz 5 Kino-Comeback am 18. Juni FILM AB. Nach langem Warten dürfen sich Kinofans freuen: Am 18. Juni starten die Kinos wieder durch. Umfangreiches Kinoprogramm mit Blockbustern, frisches Popcorn und heiße Nachos warten schon. Von Valentina Gartner valentina.gartner@grazer.at Das lange Warten ist vorbei, ab 18. Juni heißt es wieder „Film ab“ in allen Kinos in Österreich. Für Filmfans gibt es sogar noch mehr gute Neuigkeiten, denn mit dem Opening aller Standorte eröffnen auch die Kino-Buffets. Das heißt frisches Popcorn, heiße Nachos, kühle Getränke und viele andere Snacks machen den Kinobesuch wieder zum gewohnten Unterhaltungserlebnis. Es wird ein großartiges Kinojahr mit vielen Highlights. Auch wenn das Kinoprogramm erst in den nächsten Tagen und Wochen finalisiert wird, paludert man vom Dieselkino bereits aus dem Nähkästchen: Man darf sich jedenfalls schon auf „A Quiet Place 2“, „Fast & Furious 9“, „Cruella“, „Black Widow“, „Kaiserschmarrndrama“, „Godzilla vs. Kong“ oder „Paw Patrol“‘ freuen.“ „Uns war es wichtig, dass wir mit einem vielfältigen Programm wieder starten, in dem sicher jeder Filmliebhaber etwas Passendes für sich findet“, so Ernst Diesel, Geschäftsführer der Dieselkinos. Ein Kinobesuch ist nach derzeitigem Stand nur möglich, wenn man getestet, geimpft oder genesen ist. Im Sinne der Registrierungspflicht müssen Besucher außerdem vor Ort ihre Kontaktdaten hinterlassen. Popcorn, Nachos und Co. dürfen während der Filmvorführung genossen werden, ansonsten ist das Tragen einer FFP2-Maske während des gesamten Aufenthaltes im Kino verpflichtend, auch am Platz während der Filmvorführung. Die strengen Corona-Sicherheitsmaßnahmen in den Kinosälen garantieren eine angenehme Vorstellung mit allem, was dazu gehört. GETTY BEZAHLTE ANZEIGE DES LANDES STEIARMARK; BILD: GETTYIMAGES.AT / FERRANTRAITE Steiermark impft. Eine Corona-Schutzimpfung schützt nicht nur unsere Gesundheit. Sie ist der Weg zurück in unser normales Leben. Die Schutzimpfung ist gratis und sicher. ! Ab Mai kommen alle impfwilligen 50- bis 65-Jährigen an die Reihe: Bitte melden Sie sich unter www.steiermarkimpft.at an! Mehr erfahren Sie auch unter www.impfen.steiermark.at Allgemeine Coronavirusinformationen erhalten Sie telefonisch über die Hotline der AGES unter 0800 555 621

2022

2021