7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

27. Mai 2018

- Städteranking: Graz ist bei 100-Jährigen die Nummer 1 - Pflege: Stadt Millionen-Lücke - Tausende Landes-Computer landen im Müll - 15 Jahre nach 2003: Graz ist noch immer Kulturhauptstadt - Patenfamilien für Kinder mit kranken Eltern gesucht - Andritz: 637 Gründstückseinkäufe für einen einzigen Bach - Graz-Zuckerl kommen nicht

18 szene Verena Leitold

18 szene Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Wenn man die Yachten auf Mallorca sieht, will man eh retour an den Arbeitsplatz, damit man sich sowas auch leisten kann!“ Philipp Knefz fiel die Abreise gar nicht so schwer. KK www.grazer.at 27. MAI 2018 Zu Pfingsten sind Grazer ERSTER URLAUB. Gefühlt war zu Pfingsten ganz Graz in Italien, Kroatien und Co. Und auch die Grazer VIPs haben das verlängerte Wochenende genutzt, um es sich am Meer oder See gutgehen zu lassen. VENA Schlossbergball Mister Austria 2013 Philipp Knefz Der Fitness-Blogger und ehemalige Mister Austria setzte sich mit Freundin Sabrina Sammer-Koschak in den Flieger nach Mallorca. „Wir haben in der Nähe von Magaluf gewohnt, aber das Hotel war in einer Bucht und relativ ruhig. Aber wir haben uns auch ein Motorrad ausgeliehen und waren in Palma und am Ballermann – das muss man auch einmal gesehen haben!“ Ein lockerer Ball für jedermann WOW. Am 30. Juni findet zum ersten Mal der legere Schlossbergball statt, der das gesamte Grazer Wahrzeichen zum Outdoor-Ballsaal macht. Dabei werden luftige Kleider getragen, Krawatten sind kein Muss. Auf die strenge Kleiderordnung haben die Opernredoute-Organisatoren, die heuer zum ersten Mal auch den Schlossbergball veranstalten, verzichtet: Am 30. Juni soll nämlich – einem Sommerball entsprechend – alles ein bisschen legerer zugehen. Der Dresscode lautet deshalb „Cocktail“. Diese Kleiderordnung stammt ursprünglich aus Amerikas stilvollen Cocktailbars und verlangt zwar eine gewisse Eleganz, lässt sonst aber viel Raum für persönliche Entfaltungsmöglichkeiten. Die Dame wählt am besten, wie der Name schon sagt, ein elegantes Cocktailkleid, sommerliches Abendkleid oder das berühmte „Kleine Schwarze“. Als Alternative bietet sich aber auch ein stilvolles Kostüm an. Der Herr trägt einen schicken und eleganten Anzug. Dabei ist er nicht an die Farbe Schwarz gebunden, denn er kann beispielsweise Nachtblau, Anthrazitgrau oder eine andere Lieblingsfarbe wählen – oder sich für das Dinnerjacket entscheiden. Und auch für Krawatten gibt es beim Sommerball-Highlight keine Verpflichtung. Ballkarten Tickets bekommt man im Ticketzentrum am Kaiser-Josef- Platz und online auf der Seite www.schlossbergball.at. Diese kosten 119 Euro bzw. 49 Euro für Jugendliche und Studenten. Außerdem können Tischplätze und Logen gebucht werden. www.grazer.at präsentiert

27. MAI 2018 www.grazer.at szene 19 KK, GEPA Arnold Schwarzenegger WIE VIELE FACEBOOK-FANS HABEN SIE? Andreas Gabalier Der Terminator gefällt auf 806.505 Personen haben für Facebook exakt 16.553.754 16 Mio : 0,8 Mio den Volks-Rock’n’Roller auf Personen (Stand 24. Mai). „Gefällt mir“ geklickt (24.5.). Promis ab in den Süden Tanzschul-Chefin Patricia Stieder-Zebedin Ex-BZÖ-Chef Gerald Grosz Der Ex-BZÖ-Chef und jetzige Unternehmensberater Gerald Grosz verbrachte die Feiertage im italienischen Jesolo – oder wie er scherzte „Tschessolo“. Von seinen Scherzen angetan waren auch die jüngeren Semester in der Runde. Die Tanzschul-Chefin reiste über Pfingsten zum Tanzlehrer- Kongress nach Velden. Im Gepäck hatte sie ihre neue, drei Monate alte Zwergspitz-Dame Sweety. „Sie war so brav und hat fast die ganze Zeit geschlafen!“ Da blieb genug Zeit, um auf der Terrasse zu sitzen und den Wörthersee zu genießen. KP-Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler Coiffeur Christoph Skoff Durch Venedig zu paddeln, ist die sportliche Alternative zur Benützung von Vaporetto, Wassertaxi oder Gondel. Das dachte sich auch Top-Coiffeur Christoph Skoff (Haarmanufaktur), der sein Alter Ego Gloria Hole samt Stöckelschuhen zuhause ließ und wie viele andere Paddler aus ganz Europa zur Vogalonga kam, die alljährlich am Pfingstsonntag in Venedig stattfindet. Das ist eine 30 Kilometer lange Ruderfahrt durch die Lagune und Venedig, an der alle Wasserfahrzeuge teilnehmen können, die von Muskelkraft angetrieben werden. Mit an Bord des Drachenbootes waren dabei auch der Sportamtsleiter der Stadt Graz, Gerhard Peinhaupt, Olympia-Teilnehmer Manuel Köhler, Duvenbeck-Geschäftsführer Gregor Egerer und WSMK-Rechtsanwalt Michael Kasper. PRIVAT (10) Die Klubobfrau der KPÖ verbrachte das lange Wochenende in Kroatien: „Ich war mit meiner Familie über Pfingsten im Süden, dabei habe ich zum ersten Mal Zagreb besucht. Uns hat es sehr gut gefallen und das Wetter hat Gott sei Dank auch mitgespielt!“ So konnte sie auch Sonnenhut und Sonnenbrille auspacken.

2021