7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 4 Monaten

27. Juli 2021

  • Text
  • Hart
  • Stadtpokal
  • Wahl
  • Spoe
  • Caritas
  • Uvp
  • Einspruch
  • Amazon
  • Bibliothek
  • Lauzilgasse
  • Stadtbibliothek
  • Polizisten
  • Kinder
  • Morgen
  • Stadt
  • August
  • Juli
  • Grazer
  • Graz
- Neues Bibliothekszentrum in der Grazer Lauzilgasse - Amazon-Zentrum in Graz: Stadt bereitet Einspruch vor - Caritas-Projekte: Glockenläuten und Fonds gegen Hunger - SPÖ präsentiert Kandidaten für Graz-Wahl - Morgen ist das große Stadtpokal-Finale - Hart bei Graz setzt Fokus auf nachhaltigen Verkehr

2 graz www.grazer.at

2 graz www.grazer.at 27. JULI 2021 In Graz, Premstätten und Gratkorn werden PCR-Tests gemacht. GETTY Ab morgen auch in Gratkorn PCR ■ Zwischen 19. und 24. Juli fanden in der Steiermark insgesamt 508.868 Antigen-Testungen statt. Davon sind 286 Testergebnisse positiv ausgefallen, dies sind 0,05 Prozent der Gesamtsumme. Nach den PCR-Teststraßen in Graz und Premstätten werden ab morgen weitere Standorte angeboten: In Graz-Umgebung ist die Musikschule Gratkorn neu im Programm. Roswitha Schipfer (Stadtbibliothek) und Stadtrat Kurt Hohensinner präsentieren die neu ausgebaute Stadtbibliothek Graz Süd in der Lauzilgasse. STADT GRAZ/FISCHER Neues Bibliothekszentrum LESESTOFF. Die Stadtbibliothek Süd wurde zum Bibliothekszentrum ausgebaut und weist jetzt eine Fläche von tausend Quadratmetern auf. Die Corona-Zahlen in Graz sind weiter zurückgegangen. GETTY Corona-Zahlen in Graz & GU ■ Die Corona-Zahlen in Graz sind von Sonntag auf Montag (aktuellste Daten zu Redaktionsschluss) gesunken. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 27,8 Fällen pro 100.000 Einwohner (Sonntag: 35,4), in Graz-Umgebung bei 36,1. Der Steiermark-Schnitt beträgt 17,3. Das nächsthöchste Infektionsgeschehen hat Murtal mit 18,2, das niedrigste Leoben mit 0,0. 314 Menschen sind bisher in Graz gestorben, 252 in GU. Von Tobit Schweighofer tobit.schweighofer@grazer.at Durch die Anmietung benachbarter Räumlichkeiten konnte die Stadtbibliothek Graz Süd in der Lauzilgasse 21 zu einem neuen Stadtbibliothekszentrum ausgebaut werden, das nun rund tausend Quadratmeter umfasst und drei Bereiche vereint. In den modernen und hellen Räumlichkeiten stehen eine größere Kinderbibliothek mit Kinder- und Jugendbüchern, Zeitschriften, DVDs, Hörspielen, Literatur-CDs und Spielen sowie ein riesiger Veranstaltungsbereich inklusive einem einladenden Stufenpodest zur Verfügung. Mit rund 10.000 Büchern, Hörbüchern, Filmen, Zeitschriften und Spielen aller Art gibt es hier eine reichhaltige Auswahl für junge Leser und auch genügend Platz zum Wohlfühlen und für die spannenden Veranstaltungen von LABUKA und [kju:b]. Die Bibliothek ist mit öffentlichen Verkehrslinien sehr gut erreichbar, denn direkt davor befindet sich eine Straßenbahn- Haltestelle der Linie 5. Neben der Vergrößerung der barrierefreien Bibliothek stehen nun noch rund 400 Quadratmeter an weiteren Räumlichkeiten zur Verfügung. Somit konnte sowohl das Themenpakete-Service mit seinen 360 Medienboxen für Schulen, Kindergärten und Horte als auch das Bücherbus-Mediendepot mit rund 24.000 Medien hierher verlagert werden. Gerade für diese zwei Bereiche ist der neue Standort wertvoll, denn der barrierefreie Zugang und der unmittelbar angrenzende Parkplatz machen die Abholung der Themenpakete für Pädagogen viel einfacher und bequemer. Das gilt ebenso für den Austausch der Medien für den Bücherbus. Die Zweigstelle in der Lauzilgasse war bereits bisher sehr gut frequentiert: Mehr als 43.000 Besucher haben im Jahr 2019 rund 150.000 Entlehnungen getätigt und sich am Bestand von rund 35.500 Medien erfreut. Nun freut man sich im neuen Stadtbibliothekszentrum auf noch größeren Zustrom! Stadtbibliotheken ■ Zanklhof, Kernstockgasse 2 ■ Mediathek, Vorbeckgasse 12 ■ Gösting, Wiener Straße 255 ■ West, Eggenberger Allee 13a ■ Ost, Schillerstraße 53 ■ Süd, Lauzilgasse 21 ■ Nord, Theodor-Körner-Str. 59 ■ Andritz, Grazer Straße 54

27. JULI 2021 www.grazer.at Amazon-Zentrum in Graz graz 3 Stadt bereitet Einspruch vor AUFSCHREI. Bürgermeister Nagl hat die Prüfung einer Beschwerde und die Vorbereitung von Stellungnahmen aus den zuständigen Ressorts zum Amazon-Verteilerzentrum beauftragt. Der Stadtsenat entscheidet. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Das Amazon-Logistikzentrum im Süden von Graz sorgt weiter für Aufregung. Nachdem es gestern einen großen Aufschrei gegeben hatte, als bekannt wurde, dass keine Umweltverträglichkeitsprüfung benötigt wird, meldet sich jetzt Umweltlandesrätin Ursula Lackner zu Wort und weist Anschuldigungen und Aufforderungen von sich: „Die grundsätzlichen Festlegungen für die Nutzung des Areals als Gewerbegebiet hat der Gemeinderat der Stadt Graz vor Die Stadt Graz erwägt Beschwerde gegen das Amazon-Logistikzentrum ohne Umweltverträglichkeitsprüfung auf diesem Acker einzureichen. KK mehr als zwanzig Jahren getroffen – und damit auch selbst zu verantworten“, betont Lackner. „Diese Verantwortung nun auf das Land abschieben zu wollen, ist ein Ablenkungsmanöver. Für die Abwicklung der weiteren notwendigen behördlichen Verfahren ist die Stadt Graz zuständig.“ Und dort hat es auch einen großen Aufschrei gegeben: Grüne und KPÖ wehrten sich massiv gegen das Zentrum und forderten von Bürgermeister Siegfried Nagl „alle rechtlichen Hebel in Bewegung zu setzen“ um doch noch ein UVP-Verfahren durchzusetzen. Im Büro des Bürgermeisters zeigt man sich darüber eher irritiert. „Manche vergessen im Wahlkampf, dass sie in ihren Abteilungen noch selbst Aufgaben zu erfüllen haben! Vizebürgermeister Mario Eustacchio bekommt den Auftrag einen Einspruch über die Baubehörde vorzubereiten, zusammen mit Judith Schwentner als Zuständige für die Umwelt, und Elke Kahr als Zuständige für den Verkehr, die Stellungnahmen abgeben werden.“ Im Stadtsenat werde dann darüber entschieden, ob eine Beschwerde eingebracht wird, diese sei je nach Erfolgschancen abzuwägen. Unterschriftensammlung Mehr als 4000 Unterschriften hat die „Initiative für ein lebenswertes Liebenau“ inzwischen schon gegen den Bau gesammelt. Außerdem kündigt man an, sämtliche Rechtsmittel auszuschöpfen. Eine Protestaktion zusammen mit NGOs und Umweltaktivisten ist geplant. Grazer Schulkinder Model Call SHOOTING. Die Stadt Graz ist auf der Suche nach Kindern zwischen 5 und 15 Jahren für Foto- und Videoaufnahmen. Als Dankeschön gibt es pro absolviertem Shooting 100 Euro in GrazGutscheinen. Graz wächst und damit werden erfreulicherweise auch die Kinder immer mehr. Kinder, die wir in ihrer Entwicklung begleiten und unterstützen möchten ¬– in Schulen und Kindergärten die nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch Lebensfreude, Spaß am Lernen und Freude an der Gemeinschaft. Zur Kommunikation der vielfältigen Möglichkeiten im schulischen Bildungsbereich suchen wir nun Buben und Mädchen von fünf bis fünfzehn, die gerne in die Schule gehen. Die Freude am Lernen und am Freunde treffen haben und die gerne vor der Kamera stehen. Schule macht Spaß – und das möchten wir mit Foto- und Videoaufnahmen zeigen. Gesucht Kinder zwischen 5 und 15 Jah- ren, die sich gerne fotografieren lassen. Kinder können nur in Begleitung eines Erziehungs- berechtigten teilnehmen. Das Fotoshooting findet in der Kalenderwoche 33 an verschie- denen Grazer Schulen statt. Sie und Ihr Kind haben Inter- esse? Bewerben Sie sich bis 3. August 2021 per E-Mail mit Fo- tos von Ihrem Kind bei anna. topf@holding-graz.at. . Als Dan- keschön pro Fotoshooting-Tag winken 100 Euro in Graz-Gut- scheinen. Mehr dazu auf graz.at. Ihr Kind ist zwischen 5 und 15 Jahren alt und würde gerne bei einem Fotoshooting dabei sein? Dann melden Sie sich bis 3. August 2021. LUPI SPUMA NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS ENTGELTLICHE KOOPERATION

2021