Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 4 Monaten

27. Jänner 2022

  • Text
  • Impfquote
  • Impfprämie
  • Hart
  • Stattegg
  • Thal
  • Graz umgebung
  • Studie
  • Forschung
  • Uni
  • Holocaust
  • Transparenz
  • Abrechnung
  • Wahlkampfkosten
  • Wahlkampf
  • Wahl
  • Menschen
  • Ungeimpfte
  • Gemeinden
  • Steiermark
  • Grazer
- Uni Graz-Historiker untersuchte österreichische NS-Verbrechen - Wahlkampfkosten: ÖVP gab mit Abstand am meisten aus - Bereits jetzt sechs GU-Gemeinden für kommunale Impfprämie qualifiziert - 21 Prozent mehr Geisterfahrer

27. Jänner

27. JÄNNER 2022, E-PAPER AUSGABE Getty Quelle: ZAMG 8° Es bläst der Föhn und die Sonne scheint. Die Temperaturen in Graz liegen morgen Freitag zwischen -4 und 8 Grad. Abrechnung I Zum heutigen Holocaust-Gedenktag veröffentlichte die Uni Graz eine neue Studie zur NS-Beteiligung Österreichs. 2 Abrechnung II Auch die ÖVP Graz legte jetzt ihre Wahlkampfkosten offen: Fast 700.000 Euro wurden ausgegeben. 3 Stattegg, Thal und Hart sind die Impfquoten-Kaiser AUFERBAUER , GETTY, KK Ranking. Ab einer Impfrate von 80 Prozent gibt’s eine Prämie vom Bund. Aktuell haben sechs Gemeinden in Graz-Umgebung die Finanzspritze schon fix in der Tasche. Graz steht momentan bei 76,8 Prozent. Die höchste Durchimpfungsquote gibt’s in den Gemeinden Stattegg (Bild), Thal und Hart. SEITE 4

2022

2021