7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 9 Monaten

27. Jänner 2019

- Stadt Graz sucht bereits neue Standorte: Kein Platz mehr in den Park&Ride-Garagen - Wiederbelebung der Grazer Annenpassage: Es geht los! - Kreisverkehr in Alter Poststraße geplant - Carsharing-Ansturm führt zu Warteschleife - Jakomini: Kühl-Ideen und Grünraum-Offensive - Peinlicher Künstlerhaus-Streit

26 viva www.grazer.at

26 viva www.grazer.at 27. JÄNNER 2019 Generationenwechsel im Hause Pusch: Vater Hans geht in Pension und übergibt den Schlüssel zu seiner Privatordination an Tochter Eva. Pusch übergibt Praxis ■■ Der beliebte Frauenarzt Hans Pusch zieht sich alsbald in die Pension zurück und übergibt die Praxis in der Mandellstraße seiner Tochter Eva Pusch. Diese möchte den Stil ihres Vaters fortsetzen: „Ziel ist eine empathische Medizin auf hohem Niveau.“ Pusch genoss ihre fachärztliche Ausbildung am LKH Graz und im Krankenhaus Hochsteiermark Leoben. Zu Jahresbeginn ist Eva Pusch in der Privatordination ihres Vaters eingestiegen mit dem Ziel, diese im Laufe des Jahres ganz LUEF zu übernehmen. „Zu meinem Leistungsspektrum zählt neben der gynäkologischen Vorsorgeuntersuchung auch die Beratung und Abklärung bei unerfülltem Kinderwunsch, die Begleitung während und nach der Schwangerschaft, Geburtsbegleitung im Sanatorium, Verhütungsberatung, Mädchensprechstunde, Abklärung und Behandlung von Zyklusproblemen und Wechseljahresbeschwerden.“ Vater Hans Pusch betreut indes im Rahmen der Kinderwunschabklärung den Partner. TS Einzigartig in Graz: Martin Inzinger (l.) und Ralf Ludwig behandeln vermehrtes Schwitzen mit dem modernen System „Mira Dry“. KK (2) Es hat sich ausgeschwitzt ■■ Hautarzt Ralf Ludwig bringt das revolutionäre System „Mira Dry“ zur Behandlung von Hyperhidrosis (vermehrtes Schwitzen) nach Graz. „Ich verwende es bereits in Zusammenarbeit mit Martin Inzinger in meiner Ordination.“ Das Verfahren beinhaltet keine chirurgischen Eingriffe oder Schnitte. Die Behandlung wird ambulant in der Praxis durchgeführt. Der Besuch in der Arztpraxis nimmt üblicherweise circa eine Stunde Zeit in Anspruch. Um das Ergebnis und die Dauer der Wirkung zu maximieren, sind zwei Behandlungen im Abstand von drei Monaten erforderlich.

27. JÄNNER 2019 www.grazer.at pool 27 Der Pool, die Wohlfühloase PLATSCH. Ein Pool wertet den Garten auf, verführt zu einer besseren Fitness, und Cocktailpartys sorgen für reichlich Spaß. Aber ein Pool ist nicht gleich ein Pool – es gibt unzählige verschiedene Arten. Ein eigener Pool ist der Traum vieler Österreicher. Es ist ihnen auch nicht zu verübeln, denn ein Pool kann an heißen Tagen ein wahrer Lebensretter sein. Beim Traum vom eigenen Gewässer muss man allerdings ganz genau planen – am besten schon beim Baustart seines Hauses! Denn die Planung ist das A und O. Plant man den Pool bereits beim Hausbau oder -umbau mit, stehen noch alle Möglichkeiten für Platzwahl, Größe und Positionierung offen. Der Bau des Pools im bestehenden Garten ist meist mit mehr Aufwand verbunden. Individuelle Pools Bei der Auswahl eines Pools spielen besonders viele Komponenten mit. Denn die Arten sind sehr verschieden und damit kann jedes Schwimmbecken individuell gestaltet werden. • Folienbecken: Freie Beckenformen und -farben sind bei Folienpools ein klares Plus. Sie bieten unzählige Gestaltungsmöglichkeiten. • Polyesterpool: Die kurze Bauzeit und die kompromisslose, langlebige Qualität sind ausgewiesene Vorteile von Polyesterpools. • Edelstahlpool: Edelstahl vereint perfektes Design, extreme Robustheit und optimale Hygiene. Badevergnügen auf höchstem Niveau! • Mosaikpool: Glasmosaik gehört zu den beständigsten Oberflächen im Poolbau und schafft bezaubernde Farb- und Lichtreflexe. • Sichtbeton: Pools aus Sichtbeton sind ein besonderes Highlight und passen perfekt zu durchgeplanten, architektonischen Wohnanlagen. • Natursteinbecken: Schwimmbecken mit Naturstein, beziehungsweise mit Natursteinplatten verkleidet, erfüllen höchste Ansprüche an Design und Komfort. • Stahlmantelbecken: Stahlmantelbecken oder Aufstellbecken sind in den Formen Rund, Oval oder als Achterform lieferbar. Besonders einfach, wenn man im Garten nicht graben möchte. Bei der Wahl für den richtigen Pool muss allerdings auch beachtet werden, wie die Reinigung passiert, welcher Platz geboten wird und inwiefern man welchen Pool umsetzen kann. „Sportgerät“ Täglich ein paar Längen schwimmen ist gut für die Gesundheit. So kann man sich gleich ein paar Portionen mehr Nachspeise holen. Im Wasser fallen Bewegungen leichter, und deshalb wird der Körper besser trainiert, da der Widerstand des Wassers trotzdem da ist. Es steigert die Fitness, auch wenn man nur ein bisschen im Pool plantscht. Für Kinder ist ein Schwimmbecken etwas ganz Besonderes. Wasserbomben, Handstände unter Wasser oder Purzelbäume machen Kinder zu kleinen Wasserratten. Spaß ist jedenfalls für die ganze Familie garantiert. Der Pool zählt heutzutage beim Eigenheim zu einer wahren Wohlfühloase. Stil und Klasse sind gefragt, aber auch die Funktionalität. Der Pool wird mittlerweile richtig in Szene gesetzt und nicht nur zum Plantschen genutzt. GETTY

2021