7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 10 Monaten

27. Jänner 2019

- Stadt Graz sucht bereits neue Standorte: Kein Platz mehr in den Park&Ride-Garagen - Wiederbelebung der Grazer Annenpassage: Es geht los! - Kreisverkehr in Alter Poststraße geplant - Carsharing-Ansturm führt zu Warteschleife - Jakomini: Kühl-Ideen und Grünraum-Offensive - Peinlicher Künstlerhaus-Streit

18 szene www.grazer.at

18 szene www.grazer.at 27. JÄNNER 2019 G A S T B E I T R A G Dorians Blog mit Fritz Kristoferitsch Ein Pechvogel auf Graz-Besuch S eit ihrem Durchbruch mit „Madonna Mia“ 1997 sind sie vom volkstümlichen Musikhimmel nicht mehr wegzudenken. Seit über 25 Jahren begeistern die Edlseer ihr Publikum. Zahllose Auftritte haben sie auch in Graz absolviert, wobei es betreffend der Landeshauptstadt für Sänger Fritz Kristoferitsch nicht gerade Liebe auf den ersten Blick war. Im Zuge eines Schulausflugs kam der zehnjährige Fritz das erste Mal in die große Stadt. Doch schon im Bus hierher musste er sich beinahe übergeben, so schlecht war ihm. Um der Magenkrämpfe Herr zu werden, kaufte sich der kleine Fritz prompt ein Eis. „Das habe ich mir dann am Schloßberg gleich über die komplette Jacke gekleckert!“ Am Hauptplatz sollte es aber zum Showdown kommen. „Ich habe mir zum ersten Mal in meinem Leben ein Hotdog bestellt.“ Während der Wartezeit fiel dem wissbegierigen Schüler die silberne, spitze Stange auf, mit der das Festmahl später aufgespießt werden sollte. Ein Griff dorthin mit geballter Faust ließ den Hauptplatz gleich erschüttern. „Ich habe mir die Hand so verbrannt, dass ich das ganze Volumen meiner Stimme damals das erste Mal so richtig ausschöpfte!“ Wöchentlich präsentiert TV- Moderator und Schauspieler Dorian Steidl im „Grazer“ prominente Österreicher, die uns ihre ganz persönlichen Graz-Geschichten verraten. Stefan Jürgens antwortet auf die Frage: „Was zählt“ INTENSIV. Auf dem neuen Album zeigt Stefan Jürgens überaus viel Gefühl. Darüber redeten wir unter anderem mit ihm. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Mit freundschaftlich-breitem Grinsen wartete der Musiker Stefan Jürgens im Styria Tower, wo „der Grazer“ zu Hause ist, auf mich. Jürgens ist auf Promotion-Tour für sein fünftes Studioalbum „Was zählt“. Bevor im April die Dreharbeiten für die 15. Staffel der Serie „Soko Donau“ (bei 13 war Jürgens dabei) beginnen, hat Jürgens jetzt Zeit für seine Musik. „Was zählt, Herr Major Ribarski?“ – Jürgens spielt in der Serie M U S I K Live on Stage 28. 1. bis 3. 2. DO 31 FR 01 KK (2), EXPLOSIV, PIERACH, LIUEF Fjørt. Südwärts 2019 heißt die Tour, die die Hardcore-Band aus Aachen ins p.p.c. Graz bringt. 13 Jahre strictly Beats nennt sich die Drum-and-Bass- Club-Party in der Postgarage. Einlass ist ab 23 Uhr. den Polizei-Major Carl Ribarski – frage ich und grinse zurück. Jürgens: „Wenn’s drauf ankommt, weiß jeder ganz allein, was zählt. Ich habe viel nachgedacht, Orientierung gesucht, viele Songs schon lange im Kopf gehabt und letztlich zwölf Monate an der LP gearbeitet.“ Zwölf Songs sind es auch auf dem neuen Album, und die bieten eine Reise durch Jürgens Gefühlsund Gedankenwelt. Jürgens: „Es ist viel hineingepackt, mein kranker Vater etwa, ein Dialog mit einem alten Freund, mein alter Tisch und vieles mehr, das alles gibt Antworten auf die Frage ,Was zählt‘.“ Mit seinem Trio ist Stefan Jürgens auch live unterwegs. Etwa am 24. März in Weiz. Ins Grazer Orpheum kommt Stefan Jürgens erst am 17. Oktober. Die Tour startet in Deutschland. SA 02 S0 03 Elephant Express ist der Titel des Konzertes mit dem Tabakovic (Bild) Luef Quartett & Jazztett Forum Stadtpark im WIST in Graz. Spannende Jazzreise in verschiedene Welten. Avatar (Bild) aus Schweden sind Headliner im Explosiv. Weiters sind The Mahones und Dylan Walshe on stage. Stefan Jürgens, Berliner und Wiener mit neuem Album „Was zählt“ KK BLUES TAGE DO 31 FR 01 SA 02 Crazy Hambones aus den USA eröffnen die Blues-Tage im Grazer Orpheum. Weiters on stage Big Daddy Wilson, USA. Tom Shaka, Top- Blues-Mann aus den USA, ist Headliner am zweiten Tag, und ebenso großartig sind Trickbag. Sir Oliver Mally (Bild), Organisator, spielt in der Top- Formation The Blues Messengers. Dazu Egidio „Juke“ Ingala & The Jacknives aus Italien im Finale.

27. JÄNNER 2019 www.grazer.at szene Die drei von der Frittenbude Das Trio kommt mit neuer CD nach Graz. BOCHINSKI HALTUNG. Auch auf dem neuen Album „Rote Sonne“ bewahren die Jungs von der Frittenbude Haltung. Am Telefon sagen sie, warum das wichtig ist. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Das Frittenbude-Trio Jakob, Martin und Johannes ist bei unserem Telefon-Gespräch gut drauf und guten Mutes. Das Album „Rote Sonne“ läuft bestens an, die Single „Süchtig“ hat volles Air-Play. „Macht einen die Rote Sonne süchtig?“, frage ich provokant. Gelächter in Wien, das Handy auf laut gestellt, und alle drei hören und reden mit. Der Titel ist dem Münchner Techno-Club Rote Sonne geschuldet, oder? Johannes: „Ja, der Club war früher für uns so wie ein Wohnzimer. Wir waren ständig dort. Aber Rote Sonne ist ja auch ein legendärer Film mit Kultfrau Uschi Obermaier, und Rot ist die Farbe der Revolution und der Liebe.“ „Ihr seid von München nach Berlin gezogen, warum eigentlich?“ Martin: „In München musste man in der Szene sein, um dazuzugehören. Da kommt man schwer rein. In Berlin sind wir mit offenen Armen aufgenommen worden.“ Johannes: „Und außerdem ist das Wohnen in Berlin billiger als in München und Berlin bietet viel mehr Möglichkeiten. Wir fühlen uns da wohl.“ „Und Graz, ihr spielt da am 23. März im p.p.c.?“ Johannes: „Wir erinnern uns an einen legendären Abend im p.p.c., an einen Auftritt beim Spring Festival im coolen Dom im Berg. Wir waren fünfmal schon in Graz und kommen natürlich immer wieder.“ Metal-News 19 ERICH WEISS, UNIVERSAL MJUSIC ■■ Slipknot, The Cure, Die Toten Hosen (Bild) und Die Ärzte sind die Headliner des Nova Rock Festivals 2019 von 13. bis 16. Juni in Nickelsdorf auf den Pannonia Fields. Weiters unter anderem Slayer, Slash, Smashing Pumpkins, Dropkick Murphys. ■■ ROCK IN GRAZ, das brandneue Grazer Metal-Festival, hat jetzt für das Open Air am 16. Juli im Freigelände der Stadthalle B das Line-up komplett: Neben Limp Bizkit (Bild), Steel Panther und Skindred kommen jetzt noch Guano Apes und Dog Eat Dog hinzu. Der Vorverkauf läuft bereits auf Hochtouren. ANZEIGE Halbe Million wieder geknackt FEIERLAUNE. Beim Neujahrsempfang der Theaterholding wurden auch Erfolge gefeiert. KANIZAJ Der Neujahrsempfang der Grazer Theaterholding, der diesmal im Schauspielhaus Graz stattfand, war ein imposantes Fest. Von den insgesamt 610 Mitarbeitern waren über 350 gekommen. Neben Mitarbeiter- Ehrungen und der großen Freude darüber, dass die Häuser der Theaterholding in der vergangenen Spielzeit wieder die halbe Millilon an Besuchern geknackt haben, gab es auch ein tolles Programm. Sandy Lopicic ist mit Studierenden der KUG aufgetreten und hat großartige Beiträge aus der Rocky Horror Picture Show abgeliefert. Bei den Ehrungen wurden fünf Mitarbeiter geehrt, die jeweils schon über 40 Jahren im Dienst der Bühnen Graz stehen: Andrea Wagner (früher Opernballett, jetzt Requisite im Next Liberty), Zoltan Galamb (Opernchor), Heike Herrgesell (Theaterholding) und Izumi Hasebe sowie Bernd Kaiser Kaplaner (aus dem Grazer Philharmonischen Orchester). Die Vertreter der Eigentümer, Kulturlandesrat Christopher Drexler, Bgm. Siegfried Nagl, und Bgm.-Stv. Mario Eustacchio, gratulierten zu den Erfolgen. Zuvor hatte Theaterholding-Geschäftsführer Bernhard Rinner in einem Impulsreferat Zahlen und Fakten präsentiert. Alles Theater: Kurt Mörth, Sandy Lopicic, Nora Schmid, Iris Laufenberg, Wolfgang Hülbig und Bernhard Rinner (v.l.)

2021