Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 5 Monaten

26. September 2022

- Polizei verschlug steirischen Drogenring - 1 Million Radfahrer am Marburger Kai - Industrie alarmiert: Produktionsstopps werden vorbereitet - Haus der Kinder: Hundert neue Betreuungsplätze in Feldkirchen

6 graz www.grazer.at

6 graz www.grazer.at 26. SEPTEMBER 2022 Brunhilde mag Gesellschaft Grazer Pfoten Die Katze Brunhilde kann an ihrem Pflegeplatz besucht werden KK Sehr verspielt und neugierig ist diese vier Monate junge Katzendame. Vor Menschen hat Brunhilde keine Scheu, sie mag sie und ist auch schon zutraulich. Vergeben wird das sche Gesellschaft liebt. - 4 Monate - weiblich - menschenbezogen - Vergabe nur zu Zweitkatze aufgeweckte Tier allerdings nur an ein neues Zuhause, in dem bereits eine Katze oder ein Kater wohnt, da sie tieri- Kontakt: Arche Noah www.aktivertierschutz.at Tel. 0676/84 24 17 434 Im Oktober setzt die KEM Oberes Liebochtal auf E-Bikes. Gratis E-Bike-Kurse ■ In der Klima- und Energiemodellregion (KEM) Oberes Liebochtal, bestehend aus den Gemeinden Hitzendorf, St. Bartholomä, St. Oswald und Stiwoll gibt es ab Oktober eine neue Aktion, um einerseits für mehr Sicherheit zu sorgen und andererseits auf neue Fortbewegungsformen aufmerksam zu machen. Für die Gemeindebewohner werden daher kostenlose E-Bike-Kurse angeboten – auch für jene, die eines der bereitgestellten Fahrräder KEM OBERES LIEBOCHTAL einfach mal ausprobieren wollen. Finanziert wird die Aktion, die von KEM-Managerin Angela Reiter organisiert wird, von „klimaaktiv mobil“. Am Samstag findet der Kurs von 9 bis 11.30 am Parkplatz Bauhof in Stiwoll statt, von 14.30 bis 17 Uhr ist es am Parkplatz ASZ in St. Oswald soweit. Am 7. Oktober ist Hitzendorf dran, von 15. bis 17 Uhr beim Parkplatz Kirschenhalle, am 8. Oktober dann St. Bartholomä, von 14 bis 16.30 Uhr beim Parkplatz beim Lagerhaus. Soll ich warten? Fragen zur Impfung? Alle Antworten unter graz.at/willswissen Kommunale Impfkampagne

26. SEPTEMBER 2022 www.grazer.at graz 7 Unterricht ist jetzt filmreif LEHRERKOFFER. Die Uni Graz startet die österreichweit erste Plattform für Schulsituationen. So werden angehende Lehrer durch Kurzvideos dabei unterstützt, ihren Unterricht optimal zu gestalten. Mit der Plattform „Geschichten aus der Schule“ wird das Unterrichten anschaulich und beispielhaft gelehrt, ohne belehren zu wollen. UNIVERSITÄT GRAZ Von Mirella Kuchling mirella.kuchling@grazer.at Jungelehrer haben es nicht immer leicht, aber mit Hilfe der ersten österreichweiten Video-Plattform für Schulsimulation sollte manche Hürde leichter zu nehmen sein. Egal, ob ein hautnaher Blick ins Klassenzimmer oder Tipps, wie Lehrende Mehrsprachigkeit in den Unterricht einbauen können, etwa 40 Sequenzen, die durchschnittlich zwei Minuten dauern, sind derzeit verfügbar. Diese rücken kurz und knackig die wesentliche Dinge im Unterricht in Ton und Bild. Auch Sequenzen zum Homeschooling sind dabei. Gefilmt wurde an einer Mittelschule und einem Gymnasium in Graz. „Wir wollen künftigen Pädagogen zeigen, was guten Unterricht ausmacht“, erklärt Bildungswissenschaftlerin Kathrin Otrel-Cass das Ziel der Plattform „Geschichten aus der Schule“. Die Videos sind aber keineswegs eine Reihung von Best-Practice und Worst-Case-Szenarien, es gehe um Inspiration und Authentizität. Interaktionen „Die Aufnahmen bieten unter anderem eine Fülle an unterschiedlichen Interaktionen zwischen Schülern und Lehrern, anhand derer die Theorie veranschaulicht wird.“ Transkripte und im Unterricht verwendete Arbeitsblätter ergänzen den Werkzeugkoffer. Zugang zu den Videos erhalten Studierende und Lehrende ausschließlich nach Anmeldung.

2022

2021