Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 5 Monaten

26. September 2022

- Polizei verschlug steirischen Drogenring - 1 Million Radfahrer am Marburger Kai - Industrie alarmiert: Produktionsstopps werden vorbereitet - Haus der Kinder: Hundert neue Betreuungsplätze in Feldkirchen

4 graz www.grazer.at

4 graz www.grazer.at 26. SEPTEMBER 2022 C H R O N I K Blaulicht Report ✏ lia.remschnig@grazer.at Polizei zerschlug Drogennetzwerk SPEKTAKULÄR. Beamten gelang es, 30 Tatverdächtige sowie ein Täterpaar auszuforschen, die Drogen in Millionenhöhe verkauft haben sollen. ■ Sehr spektakulär hört sich jener polizeiliche Coup gegen die Suchtmittelkriminalität an, der der Polizei Leibnitz nun in Zusammenarbeit mit der Grazer Staatsanwaltschaft gelungen ist: Wie heute bei der Pressekonferenz nach Abschluss der Ermittlungen berichtet wurde, konnten ein mutmaßliches Täterpaar (26 und 29) sowie rund 30 Tatverdächtige ausgeforscht werden, die im Verdacht stehen, kiloweise Drogen im Straßenverkaufswert von rund zwei Millionen Euro in der Steiermark gewinnbringend in Umlauf gebracht zu haben. Seit Monaten waren die Ermittler der Kriminaldienstgruppe Leibnitz sowie die Staatsanwaltschaft Graz mit dem oststeirischen Täterpaar und den anderen Verdächtigen beschäftigt. Das Pärchen aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld Bei neun Hausdurchsuchungen stellten die Ermittler Suchtmittel, 16.000 Euro Bargeld sowie einen E-Schocker und Schlagring sicher. POLIZEI LEIBNITZ stand im Fokus der Ermittlungen. Das arbeitslose Paar sowie deren Lieferanten werden beschuldigt, ihren Lebensunterhalt seit zumindest 2020 lediglich durch illegale Drogengeschäfte finanziert zu haben. So soll die Tätergruppe dabei auffällig hochprozentiges Kokain (15 kg), Amphetamin (8 kg), Heroin (3 kg), Marihuana (7 kg), Ketamin (200 g) sowie etwa 16.000 Stück Ecstasy-Tabletten verkauft haben. Interessant hierbei sei zu erwähnen, dass sich das Paar bei den Kurierfahrten - ähnlich wie in der Hollywoodkomödie „Wir sind die Millers“ - als unscheinbare Familie getarnt hat, um bei Polizeikontrollen nicht aufzufallen. Die Drogenware wurde somit etwa in der Wickeltasche des mitgeführten Kindes (4) der 29-jährigen schwangeren Mutter versteckt. Monatelange Ermittlungen führten in Summe zu acht Festnahmen - die Cobra nahm dabei die Hauptverdächtigen sowie einen Kokain-Lieferanten Mitte März in Graz fest. Bei folgenden Hausdurchsuchungen stellten die Beamten dann verbotene Suchtmittel, rund 16.000 Euro Bargeld sowie einen Elektroschocker und Schlagring sicher. Sämtliche Straftaten sowie Tatverdächtige wurden der Staatsanwaltschaft Graz angezeigt. Sechs Tatverdächtige befinden sich nach wie vor in in Haft, wo sie auf ihre Gerichtsverhandlungen warten. Aggressiver Sohn festgenommen ■ Nach einem Streit mit seiner Mutter in einer Wohnung in Gries wurde am Samstagmorgen ein 25-Jähriger festgenommen. Der alkoholisierte Tatverdächtige verletzte nicht nur seine Mutter, sondern auch einen Polizisten. Gegen 5.20 Uhr wurde die Polizeistreife zu dem Mehrparteienhaus gerufen. Die 60-Jährige wies bei Erscheinen der Polizei diverse blutende Verletzungen im Gesicht auf. In einem anderen Raum stand ihr 25-jähriger Sohn, er drohte den Beamten. Beim plötzlichem Aufspringen und Zurennen zu den anderen Personen im Raum – ein Jener Pkw, der sich am Wochenende in Graz-Umgebung überschlagen hatte, musste von der Feuerwehr geborgen werden. FF KAINBACH BEI GRAZ Polizist wurde dabei an der Hand verletzt - wurde der Mann festgenommen und ins Polizeianhaltezentrum gebracht. Weiterer Polizist wurde verletzt hend ins Polizeianhaltezentrum gebracht. Sie wurde auf freiem Fuß angezeigt. Essen auf Herd vergessen: Brand ■ Samstagnachmittag kam es in Lend zu einem Brand. Gegen 13.20 Uhr wurden Einsatzkräfte in die Aspernstraße gerufen, da dort im Stiegenhaus Brandgeruch wahrgenommen wurde. Nach dem Öffnen einer Wohnung fanden die Einsatzkräfte einen Kochtopf samt Essen, der auf der eingeschalteten Herdplatte vergessen worden war. Pkw überschlug sich in GU ■ Freitag Nacht überschlug sich in Langegg in GU gegen 23 Uhr ein Pkw am Spirkenleitenweg. ■ In Gratwein-Straßengel in Graz- Umgebung verletzte eine 32-Jährige am Freitagabend ebenso einen Polizisten. Die Frau schlug dem Beamten beim Verlassen der Polizeidienststelle mit der Faust ins Gesicht. Um 19.40 etwa wurde zuvor eine Streife zur Wohnadresse der Frau geschickt – sie soll von ihrem Mann geschlagen worden sein. Sie wurde zur Befragung mit auf die Polizeistation genommen. Nachdem sich die alkoholisierte 32-Jährige beim Hinausgehen nicht mehr beruhigen konnte und den Beamten schlug, wurde sie festgenommen und vorübergederGrazer IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG/REDAKTION: Gerhard Goldbrich | ASSISTENZ & MARKETING: Silvia Pfeifer (0664/80 66666 41) | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Fabian Kleindienst (CvD Print, 0664/80 666 6538), Verena Leitold (CvD Digital, 0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/80 666 6694), Lia Remschnig (0664/80 666 6490), Redaktions-Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895) | Victoria Purkarthofer (0664 / 80 666 6528) | OFFICE MANAGEMENT & PR-REDAKTION: Pia Ebert (0664/ 80 666 6642) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUFLAGE PRINT: 176.193 (Der Grazer, wö, ÖAK 1.HJ 2021). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

26. SEPTEMBER 2022 www.grazer.at graz 5 Feldkirchen: Haus der Kinder NEU. In Feldkirchen wurde ein neuer Standort für die Kinderbetreuung eröffnet, mit gleich vier Kindergarten- und drei Kinderkrippengruppen mit rund 100 Plätzen. 8,3 Millionen Euro wurden investiert. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at In den letzten Wochen gab es aus dem Bereich der Kinderbetreuung wenig erfreuliches zu berichten. Die massive Personalnot führte mancherorts in der Steiermark zu Gruppenschließungen, viele Familien fanden sich schon zuvor nur auf Wartelisten wieder. Immerhin – der Ausbau der Betreuungseinrichtungen schreitet weiter voran. In Feldkirchen bei Graz wurde am Freitag in der Kulmistraße große Eröffnung gefeiert – mit Festakt und Tag der offenen Tür. Neu entstanden sind hier gleich vier Kindergarten- und drei Kinderkrippengruppen. „Mit diesem Standort sichern wir rund 100 Kinderbetreuungsplätze und geben 26 Mitarbeitern ein besonderes Dach über den Kopf“, freute sich Bürgermeister Erich Gosch bei der Eröffnung in Beisein von Landeshauptmann Christopher Drexler – und führte weiter aus: „Mit einer Investitionssumme von 8,3 Millionen Euro und einer Zuzahlung des Landes können wir mit unserem Betreiber Wiki dem Zuzug in der Gemeinde gerecht werden.“ Großes Angebot Insgesamt gibt es in Feldkirchen damit zwölf Kindergarten- und sieben Kinderkrippengruppen. „Gemeinsam mit unserer Familienförderung (eine Unterstützung für Eltern, ihre Kinder zuhause zu betreuen, Anm.) geben wir somit knapp 500 Kindern im Vorschulalter eine Betreuung“, freut sich Gosch. Rund 100 Kinderbetreuungsplätze wurden durch den neuen Standort geschaffen. Christopher Drexler und Erich Gosch (oben rechts v.l.) eröffneten. FELDKIRCHEN BEI GRAZ MACHEN SIE SICH EINE SCHÖNE ZEIT! Wir kümmern uns um den Rest. Ihr verlässlicher Partner für die Entsorgung bei Renovierung, Sanierung und Bau. + Fachgerechte Entrümpelung + Maßgeschneiderte Behältersysteme + Verlässliche Entsorgung + Nachhaltige Verwertung + Saubere WC-Lösungen + uvm. JETZT UNVERBINDLICH ANFRAGEN. T: +43 59 800 5000 saubermacher.at

2022

2021