7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 2 Wochen

26. September 2021

  • Text
  • Euroskills
  • Nagl
  • Siegfried
  • Woche
  • Haus
  • Oktober
  • Stadt
  • September
  • Grazer
  • Graz
- Graz soll bis 2040 klimaneutral sein - So läuft die Gemeinderatswahl heute ab - Heute ist der Tag des Sports - Großes Finale der EuroSkills - Premstätten: Ärger um die Deponie

38 motor www.grazer.at

38 motor www.grazer.at 26. SEPTEMBER 2021 DS 9 E-Tense Limousine mit Pariser Charme EDELKAROSSE. So schaut Fahrluxus aus Frankreich aus. Der neue Hybrid DS 9 E-Tense ist ein ganz besonderes Auto. Elegante Ausstrahlung, typisch französischer Charme und viel Leistung zeichnen die Limousine aus. Ganz unaufdringlich und sympathisch wirkende Luxuslimousine auch im großzügig ausgestatteten Innenbereich. Da gibt’s viel zu entdecken. DS 9 E-Tense Rivoli 225 PS ■ Benzinmotor: 4 Zylinder, Hubraum 1598 ccm, Leistung 180 PS (133 kW), Systemleistung 225 PS (165 kW), Beschleunigung 0–100 km/h in 8,3 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 135 km/h (elektronisch abgeriegelt), 8-Gang-Automatik ■ E-Motor: Leistung E-Motor vorne 110 PS (81 kW), Kapazität Hochvoltbatterie 11,8 kWh, Batterietyp Lithium-Ionen, On-Board- Charger 7,4 kW einphasig, Ladedauer mit 1,8-kW-Steckdose 6 Stunden und 35 Minuten, Ladedauer einphasig mit 3,2-kW-Greenup-Steckdose 3 Stunden und 45 Minuten ■ Verbrauch: kombiniert 1,6 Liter/100 km, 15,5 kWh Strom auf 100 Killmetern, C02-Emissionen 34 g/km, Tankinhalt 42 Liter Super ■ Abmessungen: Länge 4,93 Meter, Breite 2,0 Meter, Höhe 1,46 Meter, Eigengewicht 1954 Kilo, Radstand 2895 mm ■ Preis: ab 54.700 Euro ■ Autohaus: Fior GmbH, Kärntner Straße 67–73, Graz, Tel. 0 316/27 12 55, www.fior.at Der DS 9 E-Tense hat auch eine stylische, besondere Rückansicht. Schaut ganz anders aus als die oft im Heckbereich einheitlich wirkende Konkurrenz. SCHERIAU (4) Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Was für ein schönes Auto. Ich gerate bei den ersten Begegnungen mit einem neuen Testwagen selten in Verlegenheit. Der auf dem Parkplatz des Grazer Autohauses Fior in der Kärntner Straße auf mich wartende DS 9 E-Tense Hybrid überraschte mich total. Was für ein Styling, welch schöne Linien und Kanten. Die Scheinwerferaugen schauen ein wenig aggressiv und zugleich einladend aus den schmalen Schlitzen. So soll eine Luxuslimousine der Oberklasse aussehen. Nicht protzig, nicht aufdringlich, sondern elegant und dennoch nicht arrogant wirkend. Einfach einsteigen und losrollen. Leicht spürbar weht ein Hauch von Déesse über die Motorhaube, die DS 9 E-Tense als Siegesgöttin, das kann sich jeder, der das Auto einmal gefahren ist, gut vorstellen. Schöner Innenraum Im Innenraum setzt sich das besondere Styling fort. Die tiefe Position der Sitze ist dem sportlichen Anspruch der Limousine geschuldet. Hier sitzt man gut und man kann sich längere Fahrten gut und gerne vorstellen. Graz–Paris ist sicher ein Fahrvergnügen. Alle Infos bekommt man über zwei Monitore. Die Hersteller haben auch an Kleinigkeiten gedacht und liebevolle Details eingebaut. Etwa die analoge Uhr, einem Wecker gleich, die oberhalb der Entertainmentzone thront und per Ziffernblatt vermittelt, wie viel es geschlagen hat. Bei der Ausstattungslinie setzt sich die gehobene Anspruchslinie fort. An Bord des DS 9 E-Tense ist viel zu finden, darunter Müdigkeitswarner, Einparkhilfe vorne und hinten, Rückfahrkamera, Toter-Winkel- Assistent, erweiterte Verkehrsschildererkennung, Spurhaltewarner, Driveassistent, Audiosystem mit 3D-Navigation und 14 Lautsprechern. Bluetooth, Spracherkennung, 12-Zoll-Touchscreen, 12,3 Zoll großes digitales Kombiinstrument, Multifunktionslenkrad, beheizbarer Fahrer- und Beifahrersitz, die Liste ist schier endlos. Genug damit, Startknopf gedrückt und los geht’s. Der Wagen gleitet durch die Straßen von Graz und zeigt auf der Autobahn und den Landstraßen seine sportliche Seite. Mit 225 PS Systemleistung von Benzin- und Elektromotoren sprintet der Wagen in 8,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Bitte nicht in 30er Zonen austesten. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 135 km/h elektronisch abgeriegelt. Beim Fahren ist es auffällig ruhig im Auto. Allerdings macht sich der Verbrennungsmotor unter Vollgas auch akustisch bemerkbar. Fazit: Was den Fahrkomfort betrifft, kann der Franzose durchaus etwa mit deutscher Konkurrenz wie BMW, Audi oder Mercedes mithalten. Was den DS 9 E-Tense aber so außergewöhnlich macht, ist der ganz eigene Charakter und das französische Charisma. Das unterscheidet den Franzosen von anderen. Im Gegensatz zu den technischen Wunderwerken, wo Hightech alles ist, punktet die Limousine aus Frankreich mit Emotionen. Dass der Name DS (sprich de-es) als Hommage an den legendären Citroën DS gedacht war, unterstreicht das Besondere an dem DS 9 E-Tense. Der Test war ein einziges Vergnügen. Liebevolle Details wie die analoge Uhr oberhalb der Mittelkonsole

26. SEPTEMBER 2021 www.grazer.at motor 39 Mit der Limousine in die Oper. Der DS 9 E-Tense garantiert eine Top- Performance.

2021