Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

26. Mai 2021

  • Text
  • Vinziwerke
  • Menschenrechtsstadt
  • Firmengeschenk
  • Graz
  • Grazer
  • Morgen
  • Rodizio
  • Mccurry
  • Momoda
  • Sushi
- In diesem neuen Sushi-Lokal servieren die Roboter - Concept Studio in Graz eröffnet: Einzigartige Firmengeschenke - 20 Jahre Menschenrechtsstadt - VinziWerke suchen nach Alltagshelden

12 graz www.grazer.at

12 graz www.grazer.at 26. MAI 2021 Bilder einer Foto-Ikone in Graz GEWALTIG. „Coulors“ nennt sich die Ausstellung der Foto-Ikone Steve McCurry in Graz im Foto-Studio von Christian Jungwirth. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Das wohl eindrucksvollste und weltberühmteste Foto Steve McCurrys nennt sich „Afghan Girl“ und wurde in einem Flüchtllingslager in Pakistan aufgenommen. Der 1950 geborene Fotograf wurde mit seinen Reportageaufnahmen weltberühmt. McCurry bereiste nicht nur zahlreiche Krisenregionen in aller Welt, er wurde auch durch seine Bilder vom Anschlag auf die Twin Towers in seiner Heimatstadt New York einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Steve McCurry ist vor allem für seine sensiblen Porträts von Menschen vielfach ausgezeichnet worden. Er wurde „Magazine Photographer of the Year“ und gewann vier erste Preise beim World Press Photo Contest. Nicht nur die Bilder von McCurry werden die Besucher fesseln, auch die Präsentation der Bilder spielt eine zusätzliche Rolle. Insgesamt stehen für die Ausstellung 2.200 Quadratmeter zur Verfügung. Die Bildformate sind zwischen 2 x 3 und 4 x 6 Meter, alleine die Bildflächen aller 140 Arbeiten betragen insgesamt 1.188 Quadratmeter und jedes einzelne dieser farbintensiven Bilder ist hinterleuchtet! Mit Superlativen soll man vorsichtig sein, aber diese Ausstellung wird hierzulande eines der am meisten beachteten Kulturereignisse in den kommenden Monaten werden, da sie für den Restart des Kunst- und Kulturbereiches den idealen Raum bietet. Die Ausstellung ist ab 19. Juni im Grazer Atelier Christian Jungwirth zu sehen. Steve McCurry bereiste nahezu alle Krisenregionen der Welt. Seine Bilder sind weltberühmt und voller Aussagekraft. McCurry wird in Graz ausstellen. WILLIAM DALRYMPLE Graz Connected: Maia Onda TOP LIVEACT. In der Facebook-Konzertserie Graz Connected gibt es morgen Donnerstag die Grazerin Maia Onda. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Peter Droneberger hat morgen Donnerstag, 27. Mai, einen besonderen Live- Gast in seiner Facebook-TV-Serie „Graz Connected“: Die Grazerin Maia Onda, ein aufgehender Stern am Musik-Himmel, bietet ein Live-Konzert vom Grazer Lendloft. Die junge Musikerin mit auffallend roten Locken macht eingängige Popmusik mit sehr jazzigen Einflüssen. Sie war immer schon eine Einzelkämpferin, machte seit ihrem 11. Lebensjahr Musik und von da an nahm sie ihre Aufnahmen und auch die Produktion selbst in ihre Hand und baute sich über einen eigenen Youtube-Kanal eine lokale Community auf. Maia Onda ist eine Singer-Songwriterin mit sehr melancholischen Texten. Sie mag chorartige Passagen, daher sind in ihren Aufnahmen immer wieder etliche Hintergrundstimmen in den Arrangements zu hören. Mit ihren eigenen Songs stand Maia Onda schon in ihrer Schulzeit regelmäßig auf Bühnen und trat zum Beispiel im Grazer Orpheum, im Orange und anderen Locations auf. Peter Droneberger: „Maia Onda ist ein ganz besonderer Act. Man darf sich auf morgen freuen. Maia Onda ist übrigens auch wie Vida Noa Live-Gast bei meinem Festival am 8. Juli auf der Schlossberg-Kasemattenbühne“. Mit dabei sind etwa Circle Creek, Uptown Monotones, Laurie feat. Paul Pfleger, Suricates feat. Velvet Wasted, Rote Augen feat. Norbert Wally und Griss DJ Crew. Bevor Maia Onda los legt gibt es noch interessante Interviews etwa mit Kurt Strohmeier, vom Soundgarten- Studio und mit dem Grazer Startup-Unternehmen Sonible. Das 2013 von den TU Graz-Absolventen Ralf Baumgartner, Peter Sciri und Alexander Wankhammer gegründete Unternehmen ist auf dem Sektor innovative Audio-Soft- und -Hardware sehr erfolgreich. Kurt Strohmeier wiederum gilt schon als Musikszene-Original in Graz und ist nach wie vor erfolgreicher Keyboarder im „Nockalm Quintett“. Auch er hat viel Interessantes aus der Musikwelt zu erzählen. Maia Onda ist morgen im Facebook-Konzert „Graz Conntected“ zu hören. Live tritt sie beim Festival am 8. Juli auf den Kasematten wieder auf. KK

26. MAI 2021 www.grazer.at Ausblick graz 13 Was morgen in Graz wichtig ist ■ Die Diagonale präsentiert morgen Donnerstag ihr Programm für das Festival von 8. bis 13. Juni. Eröffnet wird in der Helmut List Halle mit dem Film Fuchs im Bau von Arman T. Riahi. ■ In der Elisabethstraße wird morgen ein Kran auf ein Privatgrundstück eingebracht. Im Bereich Glacisstraße bis Lichtenfelsgasse muss zwischen 0.30 und 4.30 Uhr mit einer Totalsperre gerechnet werden. Es erfolgt eine Umleitung über die Lichtenfelsgasse stadteinwärts und die Glacisstraße und Leonhardstraße stadtauswärts. ■ Unter dem Motto „Steiermark gemeinsam gestalten“ hat sich die Steiermärkische Landesregierung im Dezember 2019 mit der „Agenda Weiß-Grün“ auf ein umfassendes Arbeitsprogramm geeinigt. Im Rahmen der diesjährigen Regierungsklausur wird nun der zusätzliche Aktionsplan „Agenda Weiß-Grün 21 plus“ erarbeitet, um mit gezielten Schwerpunkten und Maßnahmen den Aufschwung der Steiermark nach der Corona-Krise einzuläuten. Diese wird morgen präsentiert. ■ Ein 55-jähriger Grazer soll drei Männern gedroht haben, ihnen den Kopf abzuschneiden. Dabei soll er mit einem Stanleymesser gefuchtelt haben. Morgen muss er sich dafür am Landesgericht für Strafsachen vor dem Richter verantworten, die Anklage lautet auf gefährliche Drohung. ■ Nachdem das österreichische 3x3 Frauenteam schon heute am Grazer Hauptplatz in den Kampf um die Olympia-Tickets gestartet ist, geht es für die Herren morgen los. Um 17:25 geht es gegen Lettland (immerhin Weltrangliste Rang 5), um 20:20 gegen Kroatien. Am Straflandesgericht in Graz wird morgen wieder verhandelt. Ein 55-jähriger Grazer wird morgen wegen gefährlicher Drohung angeklagt. KK

2022

2021