7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

26. Jänner 2020

  • Text
  • Kinderbetreuung
  • Stadtpark
  • Kaisers
  • Edegger
  • Steg
  • Augartenbucht
  • Augarten
  • Radfahrer
  • Liebenau
  • Bus
  • Rassismus
  • Fussgaengerzone
  • Fuzo
  • Steiermark
  • Lehre
  • Zeit
  • Ausbildung
  • Februar
  • Stadt
  • Grazer
- Drei neue Fußgängerzonen: Graz schafft mehr Platz für Fußgänger - Noch „Überzeugungsarbeit“ nötig: Programm gegen Rassismus lässt auf sich warten - Volle Busse sorgen für Ärger in Liebenau - Radfahrer unglücklich über Vorrangregelung im Augarten - Erich-Edegger-Steg wird generalsaniert - Direktorin mobbt Lehrer aus der Schule - Neues Lokal im Pavillon: „Kaisers“ eröffnet im Stadtpark - Kinderbetreuung: 13 neue Gruppen beschlossen

48 motor www.grazer.at

48 motor www.grazer.at 26. JÄNNER 2020 SUV-Star: Peugeot 2008 Die LED-Scheinwerfer haben links und rechts auch drei coole Krallen, die dem Wagen besondere Dynamik verleihen. LUEF LIGHT (6) Peugeot 2008 PureTech 130 PS ■■Motor: Drei-Zylinder, Hubraum 1199 ccm, Leistung 130 PS (96 kW), Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 11,3 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 180 km/h, Stopp-Start-System, 6-Gang-Handschaltung, Abgasnorm Euro 6d, Direkt-Einspritzsystem ■■Verbrauch: kombiniert (Stadt/Land) 4,5 Liter auf 100 km, C0 2 -Emissionen 100 g/km, Kraftstofftank: 44 Liter Superbenzin ■■Abmessungen: Länge 4,30 Meter, Breite 1,77 Meter, Höhe 1,55 Meter. Gewicht 1192 Kilo, Wendekreis 10,4 Meter, Radstand 2605 mm ■■Preis: ab 22.500 Euro ■■Autohaus: Edelsbrunner GesmbH, Graz-Nord, Grabenstraße 221, Tel. 0 316/67 31 07, www.edelsbrunner.at. Den Peugeot 2008 gibt es auch im Autohaus Fior, Graz, Kärntner Straße 69–71, Tel. 0 316/27 12 55, www.fior.at. Effektvoll wirken auch die 18 Zoll großen Räder mit dem Löwen mittendrin, und stylisch ist auch das Infotainmentsystem mit vielen Feinheiten.

26. JÄNNER 2020 www.grazer.at motor 49 LÖWENSTARK. Nach dem neuen Peugeot 208 jetzt der neue 2008. War dieses Modell früher mehr Crossover, so ist der 2008 von 2020 ein beeindruckender SUV. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Waiting for the Star“ heißt der vom französischen Elektro-DJ Vitalic produzierte Song für den neuen Peugeot-2008-TV-Spot. Und in der Tat war es ein Warten auf einen Star, denn ein solcher ist die neue Ausgabe des 2008er auf jeden Fall. Mein erster Eindruck, als ich an diesem sehr kalten Dienstagmorgen das Auto aus dem Autohaus Peugeot Edelsbrunner in Graz- Andritz holte, war überaus positiv. Der Franzose sieht gut aus. Die Frontscheibe verläuft etwas tiefer, und das gibt dem Peugeot von vorne einen dynamischen Kick. Den 2008er gibt es in verschiedenen Farben. Unser Testmodell war ganz in Elixier-Rot. Die Scheinwerfer sind den Designern besonders gelungen. Der Löwe ziert den Kühlergrill als besonders eindrucksvolles Detail. Dreidimensional und sehr elegant. Man weiß sofort: Hier ist die Löwenmarke on the road. Man sitzt relativ hoch, wie man es in den SUVs schätzt. Wenig Durst Ja, es gibt noch ein brauchbares Autoleben fernab von Elektro-Cars. Das Testmodell war ein Benziner mit einer 6-Gang-Schaltung und einer Leistung von 130 PS. Für die einen mag der C0 2 -Ausstoß von 102 Gramm pro Kilometer im grünen Bereich sein, für Umweltschützer immer noch zu viel. Dabei braucht der Benziner laut Werksangaben nur vier Liter pro 100 Kilometern, und da ist der Franzose absolut kein Säufer. Den 2008 gibt es motorisch noch in drei weite- ren Benzinvarianten, und auch zwei Diesel stehen zur Auswahl. Den 2008er wird es aber auch vollelektrisch geben – dieser Elektro- Franzose kommt im April 2020 auf die Straßen. Euro-6d-Norm Zum Thema Umweltschutz wäre noch zu sagen, dass alle Benzinmotoren jetzt schon die ab 2021 für die Zulassung von Neuwagen notwendige Euro-6d-Norm erfüllen, ohne den Zusatz TEMP, der bis dahin gültig ist. Der Benziner – das zeigte sich bei meinen Testkilometern – ist eine gute Wahl. Die Autohersteller wissen, was sie tun, und produzieren auch inmitten der Klimawandel-Diskussion weitere neue Autos mit herkömmlichen Antriebsvarianten. Nach wie vor kaufen die Leute Benziner und Diesel-Autos, der SUV-Boom hält ungebrochen an. Zurück zum 2008er: Ich liebe das eckige Sportlenkrad in den Peugeots. Die Designer haben gute Arbeit geleistet. Das Cockpit sieht frisch und wertig aus, der Bildschirm ist mit zehn Zoll groß genug. Man kann viel mit den Fingern am Display bewirken, es gibt aber auch Anlageschalter – 16 Stück sogar – auf einer kleinen Fläche unter dem Zentraldisplay. Das Fahren war äußerst angenehm und komfortabel. Der Wagen liegt gut und sicher auf der Straße, man gleitet angenehm durch die Stadt und ist – wenn man will – in 11,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die 130 PS machen das möglich, an Spitze geht es bis an die 180-km/h-Grenze. Die Ausrüstung war top: Besonders effektiv ist das Keyless-Proximity: Mit eingestecktem Schlüssel reicht es, sich dem Löwen zu nähern, schon sind die Türen offen, und wenn man sich vom Auto entfernt, automatisch geschlossen. Dazu gibt’s Drive-Assistent, Visio Park Plus, Toter-Winkel-Warner, LED-Technology, Pausenwarner und vieles andere mehr. Fazit: Der Peugeot 2008 erfüllt alle Erwartungen, punktet mit Charme, Leistung, Komfort und Kraft. Nicht vergessen, ab April gibt’s den Peugeot auch elektrisch.

2021