7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

26. August 2018

  • Text
  • Park
  • Safran
  • Trueffel
  • Baufirma
  • Bauboom
  • Moped
  • Fahrrad
  • Verkehr
  • Personen
  • Auto
  • Woche
  • September
  • Stadt
  • Menschen
  • August
  • Grazer
  • Graz
- Verkehrs-Experten warnen: Wir haben keinen Platz für Fahrräder und Mopeds - Bauboom in Graz: Viele Häuslbauer finden keine Baufirma mehr - Steirischer Trüffel und Safran - Neuer Park in St. Peter

graz 4

graz 4 redaktion@grazer.at & 0316 / 23 21 10 Aus dem Forum Stadtpark ein Beisel machen wollen, ist einer Kulturhauptstadt nicht würdig.“ Der Grazer SP-Chef Michael Ehmann will das Forum Stadtpark in seiner jetzigen Form erhalten. STADT GRAZ www.grazer.at 26. AUGUST 2018 Graz: Kein Platz für Knill, Schickhofer, Schaunig, Schützenhöfer, Androsch, Hösele (v. l.)PRANTL Steirer-Empfang im Forum Alpbach ■■ Auch dieses Jahr luden Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Vize Michael Schickhofer im Rahmen des Europäischen Forum Alpbach zum traditionellen „Steirertreffen“. Die Chance für zahlreiche Gespräche nützten etwa die Landesräte Barbara Eibinger-Miedl und Christopher Drexler, Bundesminister Heinz Faßmann, IV-Präsident Georg Knill, Ex- Vizekanzler Hannes Androsch und „Club Alpbach“-Steiermark- Vorsitzender Herwig Hösele. Riegler, Mayer und Otto Hochreiter (GrazMuseum-Leiter, v. l.) STADT/FISCHER Kulturmanager für 2020 am Start ■■ Rund 45 Bewerber aus Graz und ganz Österreich haben sich dem Hearingprozess für den Kulturmanager 2020 gestellt, und Christian Mayer wurde jetzt von Stadtrat Günter Riegler als neuer Mann für das Kulturjahr präsentiert. Mayer kommt aus Ludwigshafen am Rhein, hat aber schon in verschiedensten Bereichen in der Grazer Kulturszene gearbeitet. Mayer soll mit September den Job beginnen. Eine Maschine reiht sich an die andere. In Graz haben Zweiräder viel zu wenig Platz zum Parken. derGrazer Wofür haben Sie zu wenig Platz? „Für ein eigenes Klavier! Leider fehlt mir aber nicht nur der Platz, sondern auch das Geld dafür.“ Debora Biging, 24, Studentin „Ich habe zu wenig Platz für meine geliebten Fahrräder. Und von denen habe ich schon ein paar.“ Günter Zanker, 51, selbstständig „Für mein Bett! Ein kleineres will ich aber nicht. Dafür schlafe ich viel zu gerne und zu bequem.“ Andjela Vujinovic, 16, Schülerin Blitzumfrage „Ich bräuchte mehr Platz für meine ganzen Sportschuhe! Ich weiß schon gar nicht mehr, wohin damit.“ Peter Kobinger, 21, Student SCHERIAU, SEIDL (2), JUNGWIRTH ? ALLE FOTOS: DER GRAZER „Ehrlich gesagt habe ich für alles viel zu wenig Platz. Seien es Schuhe, Gewand, Bücher und so weiter.“ Bogdana Vujinovic, 21, Studentin

26. AUGUST 2018 www.grazer.at graz 5 ➜ TOP THINKSTOCK (2) LKH: Endlich OP-Tische getauscht! Nach dem tragischen Vorfall im Juni, wo ein Patient vom OP-Tisch fiel und starb, wurden die ersten Tische getauscht. Kritik am Hochwasserschutz Der Landesrechnungshof übt nach heftigen Unwettern Kritik am steirischen Hochwasserschutz: Umsetzung erfolge nur schleppend. FLOP ➜ Mopeds und Fahrräder! PLATZNOT. In Graz boomen Mopeds, Roller, E-Bikes und motorisierte Zweiräder. Es gibt aber viel zu wenig Abstellflächen. Die Verkehrsstadträtin ist jetzt am Zug. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at In der Grazer Innenstadt ist es für jedermann sichtbar: Die abgestellten Roller, Mopeds und Motorräder werden immer mehr. Graz erlebt einen Zweiradboom, der durch den heißen Sommer noch mehr Auftrieb erhalten hat. Immer mehr Menschen entdecken das Zweirad, natürlich auch das herkömmliche Fahrrad, als Alternative zum Auto. „Die Verkehrsinfrastruktur von Graz wird der Zunahme an Zweirädern nicht mehr ganz gerecht“, sagt der Grazer VP-Verkehrssprecher Georg Topf. Und Topf weiter: „Es fehlt besonders in der Innenstadt an ausreichenden Parkmöglichkeiten. Die eigens für Motorräder und Mopeds ausgewiesenen Flächen sind knapp, sodass die Zweiradfahrer sehr oft in die für Autos gedachten Blauen Zonen ausweichen müssen. Dazu kommt das teils chaotische Parken von Fahrrädern. Auch hier gibt es zu wenige Abstellflächen in der Innenstadt. Städte wie Berlin oder Kopenhagen könnten da mit ihren Konzepten als Vorbild dienen. Ich werde das Problem im Verkehrsausschuss thematisieren.“ Alexander Lozinsek, Geschäftsführer des Grazer Parkraumservice: „In der Sommerzeit sind die offiziellen Abstellflächen für die motorisierten Zweiräder meist vergeben. Da weichen etwa Mopedfahrer auch auf Autoabstellflächen aus. Nach dem Gesetz dürfen sie das auch, Elke Kahr wenn sie sich platzsparend in eine Autoparkfläche stellen, sodass mindestens ein weiteres Zweirad dazu Platz finden würde. Wenn das nicht gemacht wird und das Zweirad einfach so geparkt wird, dass keiner mehr dazu Platz findet, wird abgestraft. Das kostet dann 25 Euro.“ Fahrradleichen stören Verkehrsstadträtin Elke Kahr: „Die Parkraumnot für Zweiräder ist groß. Im Zuge des Gesamt- Projektes Schmiedgasse werden wir versuchen, weitere Abstellplätze für Mopeds im Bereich Landhausgasse, Raubergasse zu schaffen. Wir suchen auch Alternativen. Im Zuge der Umgestaltung des Platzes vor dem Casino könnte sich einiges ergeben. Das Problem der chaotisch abgestellten Fahrräder und Fahrradleichen ist leichter zu lösen. Wer eine Fahrradleiche sieht, mailt an Bernd.Kovacic@stadt.graz.at und das kaputte Rad wird abgeholt. Und die wirklich hässlichen Fahrradständer direkt vor dem Grazer Rathaus will ich schon seit langem weghaben.“ Zweiräder in Graz ■■Zweiräder: In Graz sind 14.738 Motorräder angemeldet, an Motorfahrrädern (Mopeds, Scooter, Vespas) sind 7090 registriert. Dazu kommen 12.674 Motorräder und 6790 Motorfahrräder aus Graz-Umgebung. ■■Fahrradleichen: Wer Fahrradleichen sieht, kann dies an Bernd.Kovacic@stadt.graz. at melden. Unter der Kontrolle von Kovacic werden diese Fahrräder von der Firma Wuthe abgeholt. Dort verweilen sie zwei Monate. Danach werden Fahrräder, die völlig kaputt sind, verschrottet, die anderen in einer Kooperation mit Bicycle wieder restauriert.

2021