7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

26. August 2018

  • Text
  • Park
  • Safran
  • Trueffel
  • Baufirma
  • Bauboom
  • Moped
  • Fahrrad
  • Verkehr
  • Personen
  • Auto
  • Woche
  • September
  • Stadt
  • Menschen
  • August
  • Grazer
  • Graz
- Verkehrs-Experten warnen: Wir haben keinen Platz für Fahrräder und Mopeds - Bauboom in Graz: Viele Häuslbauer finden keine Baufirma mehr - Steirischer Trüffel und Safran - Neuer Park in St. Peter

Inhalts-Quiz Wem

Inhalts-Quiz Wem gehören diese Augen? 1 Herbert Grönemeyer 2 Herbert Prohaska 3 Herbert v. Karajan Lösung Seite 23 SONNTAGS- FRÜHSTÜCK MIT ... die seite 2 www.grazer.at 26. AUGUST 2018 Was ist das? 1 Turnstange 2 Fahrradbegrenzung 3 Teil einer Sitzbank Lösung Seite 5 Was kostet das? 1 45.239 Euro 2 19.790 Euro 3 67.002 Euro Lösung Seite 30 Navigator Lokales4-17 Szene18-23 Eco24-25 Viva 26-29 Motor30-33 Sport 36-37 Rätsel38-39 Hübsch gemacht hat sich Simone Kopmajer für unser Frühstücksfoto. Meist wird in Asien, Amerika oder Nordeuropa auf Tournee im Hotel gefrühstückt. KK ... Sängerin Simone Kopmajer Kopmajer, eine der erfolgreichsten heimischen Jazz-Sängerinnen der Gegenwart, über Karriere-Start in Graz, Erfolg in Asien und Kuchenbacken. Entspanntes Sonntagsfrühstück geht wie? Es ist für mich die wichtigste Mahlzeit des Tages und ich genieße ein Frühstück mit frischer Butter, Marmeladen, Ei, Porridge, frischen Semmerln. Entspannt frühstücken kann ich durchaus auch auf Tournee in den verschiedenen Hotels. Ist Kochen für Sie eigentlich ein Thema? Ich kann kochen, aber noch viel lieber backe ich: Kuchen, Torten, vor allem Kekse für Weihnachten, und diese Zeit kommt schnell wieder. „Spotlight on Jazz“, die neue LP, scheint Ihr bislang wichtigstes Album zu sein ... Das Album war mir sehr wichtig. Ich habe zwei Jahre lang daran gearbeitet und es war wunderbar, mit dem Saxofonisten Terry Myers, dem Leiter des legendären Tommy Dorsey Orchestras, ein Jazz-Album aufzunehmen. Das Sie jetzt auch live präsentieren. Ja, heute am Sonntag habe ich einen Auftritt in Bad Aussee. Am 30. August bin ich in Hartberg, am 1. September in Voitsberg. Ich hoffe, dass mich auch viele Grazer besuchen, leider steht Graz nicht auf dem Tourkalender, vielleicht später mal. Sie sind im Ausland erfolgreicher als daheim, woran mag das liegen? Ich kann’s auch nicht sagen, warum es für mich in Österreich schwieriger ist. In Asien läuft alles viel besser. Ich habe allein in Malaysien 35.000 Alben verkauft, ich habe in Japan viele Fans und ebenso in Thailand, aber auch in den USA, Israel und in Nordeuropa. Nur Österreich tanzt da aus der Reihe. Dabei ist „Spotlight on Jazz“ schon mein 14. Album. Begonnen hat alles in Graz? Ich bin in Bad Aussee aufgewachsen, meine Eltern waren sehr musikalisch, mit 8 lernte ich bereits Klavier, später Saxofon. Ich durfte in der Band meines Vaters mitspielen. Von Bad Aussee bin ich nach Graz gekommen. Und hier ist es losgegangen. Ich studierte an der Musik-Uni und mir war klar: Ich will eine gute Jazz-Sängerin werden. Ich habe die Uni mit Magisterabschluss geschafft. Das wunderschöne Graz hat mir da sehr geholfen. Ich liebe diese Stadt. Was wollten Sie denn als Kind werden? Tierärztin. Sie können schon länger von der Musik gut leben, haben Sie einen Plan B? Nein. Ich halte mich da an Tommaso Campanella, der sagt: Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum. Musik machen ist mein Traum. Apropos Traum: Wie ist es mit Wünschen? Mein Ziel ist es, noch viele schöne Jazz-Alben zu machen und Konzerte zu spielen und dass alles genau so bleibt, wie es ist ... VOJO RADKOVIC Simone Kopmajer wurde 1981 in Schladming geboren. Die Jazzsängerin studierte in Graz bei Mark Murphy an der Musik-Uni, wurde 2003 mit dem New-York- Stipendium des Hans-Koller-Preises ausgezeichnet. Mit 21 nahm sie in den USA ihr erstes Album auf. Sie nahm sechs Alben für das japanische Label Venus auf. In Thailand war sie auf dem Chiang-Mai-Jazzfestival Headliner. Das Album „The Best in You“ (2014) wurde im gewichtigen Jazz-Podium gewürdigt.

Ausgezeichnet durch das Land Steiermark Foto: Paul Stajan Liebe steirische FriseurInnen, 15 ARGUMENTE, die zum Nachdenken anregen dürfen: 1. Die höchsten DL und VK Prämien Österreichs 2. Lukratives Trinkgeld 3. Sehr gutes Kundenklientel 4. Top-Seminare im In- und Ausland 5. Mit den weltbesten Produkten arbeiten 6. Eine firmeneigene Trainingsakademie 7. Einzigartige Karriere bis Salonleiter 8. Talentförderung wo es nur geht 9. (Weiter-) Lehre bei Steiermarks erfolgreichsten Ausbildner 10. StylistIn 40 Std. € 1.800,– brutto (ab 4. Bj.) 11. SalonleiterIn 40 Std. € 2200,– brutto 12. FarbspezialistIn 40 Std. € 1800,– brutto 13. HerrenfriseurIn 40 Std. € 1800,– brutto (ab 4. Bj.) 14. RezeptionistIn 40 Std. € 1800,– brutto 15. 20 / 30 oder 40 Std. Woche – alles ist möglich! Bewirb Dich jetzt unter office@menschmayer.at GET ON BOARD! www.menschmayer.at/karriere 5x in Graz Sei mutig!

2021