Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

25. Oktober 2020

  • Text
  • Bauernbundball
  • Tuntenball
  • Zara
  • Andritz
  • Haltestelle
  • Vogelschutzgebiet
  • Bezirksamt
  • Integration
  • Murufer
  • Muell
  • Hauptbruecke
  • Augartenbruecke
  • Corona
  • Herbst
  • Steiermark
  • Stadt
  • Grazer
  • Oktober
  • Graz
- Zwischen Augartenbrücke und Hauptbrücke: 110 Kilo Müll am Murufer mitten in der Stadt gefunden - Fokus auf Sprache, Frauen und Religion: Integration wird in Graz neu gedacht - Nur mehr mit Voranmeldung ins Bezirksamt - Naturschutzpark mit Beobachtungsstellen: Stadt hat neue Ideen fürs Vogelschutzgebiet - Vogeldreck in der Innenstadt: Nächster Versuch, die Dohlen zu vertreiben - Neue Haltestelle für ein Jahr außer Betrieb - Fußgänger werden in Andritz auf die Fahrbahn gedrängt - Park in Wetzelsdorf gerettet - Zara-Auszug Ende Jänner ist jetzt fix - Ballersatz: Tunten-Dinner & Bauernbund-Frühlingsfest

38 motor www.grazer.at

38 motor www.grazer.at 25. OKTOBER 2020 E-Müllauto im Testbetrieb VORREITER. In Graz wird erstmals ein vollelektrischer Pressmüllwagen getestet. Volleinsatz ab 2021. Das Entsorgungsunternehmen SERVUS, ein Betrieb von Holding Graz und Saubermacher sowie größtes Public Privat Partnership in Österreich, testet derzeit als erster Abfallwirtschaftsbetrieb Österreichs einen vollelektrischen Pressmüllwagen. Schon ab kommendem Jahr soll der E-Müllwagen regulär im Einsatz sein. In den nächsten Tagen testet SERVUS das innovative Fahrzeug der Firma Stummer/Zöller-Gruppe im Großraum Graz. Der E-Lkw stellt eine Neuheit am österreichischen Nutzfahrzeugmarkt dar und ermöglicht eine vollständig emissionsfreie und klimaneutrale Abfallsammlung bei selber Leistung im Vergleich zu herkömmlichen Dieselfahrzeugen. Getankt wird ausschließlich umweltfreundlicher Öko-Strom. Die beiden im E-Lkw eingebauten Batterien haben eine Kapazität von 340 kWh. Das reicht für einen ganzen Einsatztag als Müllfahrzeug. „Durch die Umstellung der Müllsammelfahrzeuge auf alternative Antriebstechnik kann in Zukunft ein Teil der Abfallsammlung emissionsfrei und lärmreduziert erfolgen, und so kann ein wesentlicher Beitrag zur Klimaschonung und Steigerung der Lebensqualität in Graz geleistet werden. Gerade die öffentliche Hand bzw. unsere Kooperation mit der Firma Saubermacher muss Vorreiterin und Pionierin sein“, sagte Judith Schwentner, Umweltstadträtin der Stadt Graz, bei der Finanzstadtrat Günter Riegler und Umweltstadträtin Judith Schwentner mit dem ersten vollelektrischen Müllsammler, der in Graz getestet wird KK Vorstellung des E-Lkw. Das Investitionsvolumen ist enorm. Ein vollelektrischer Mülltransporter kostet das Dreifache im Vergleich mit einem Abfallsammler mit Dieselmotor. In Zeiten der Corona-Pandemie werden daher entsprechende Fördermaßnahmen besonders begrüßt. „Diese Art der umweltfreundlichen Mobilität setzt einen wichtigen Beitrag zu mehr Klimaschutz in dieser Stadt“, so Stadtrat Günter Riegler. VOJO Mit Bike sicher durch den Herbst VORSICHT. Biken an sonnigen Tagen ist ein Erlebnis. Aber aufpassen, der Herbst kann tückisch sein. Die Motorradfahrer sind immer mehr auch bis weit in den Herbst hinein auf ihren Bikes unterwegs. Meist locken schöne Sonnentage auf die Straßen. Da im Frühjahr und im Sommer schwere Unfälle mit Motorrädern immer öfter vorkommen, sollte man auch im Herbst vorsichtig unterwegs sein, damit man gut in den Winter kommt. Da der Herbst manchmal sehr grau in grau daherkommt und immer wieder Nebel im Gepäck hat, führt das für die Biker zu gefährlichen Situationen, es kommt also in erster Linie auf die gute Sicht an. Und man muss auch gut gesehen werden. Biker brauchen Schutzkleidung mit Reflektoren und warmer Funktionswäsche. Wichtig: Eine funktionierende Beleuchtung und ein nach ECE-Norm geprüfter Helm sind ebenso Pflicht. Laub kann oft noch viel schlimmer als Glatteis sein, warnen die Autofahrerclubs. Bremsen auf Laub sollte man also so gut wie möglich vermeiden. Das Laub ergibt oft einen schmierigen rutschigen Straßenbelag, was zu schweren Stürzen führen kann. Und aufpassen, so warnen einhellig die Autofahrerclubs, sollte man auf die Wildtiere, die im Herbst besonders zahlreich auftreten und Straßen queren. Übrigens, auf kalten Straßen brauchen Reifen länger, um warm zu werden, daher sollte man im Herbst möglichst auf härtere Reifen ausweichen.VOJO

25. OKTOBER 2020 www.grazer.at wohnen 39 Ihre Immobilie bestens platziert. Tel: 0316/232110 oder E-Mail: verkauf@grazer.at www.grazer.at

2022

2021