7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 1 Tag

25. November 2021

  • Text
  • Haubenlokal
  • Lokal
  • Gault millau
  • Psyche
  • Smart city
  • Reininghaus
  • Schnee
  • Lockdown
  • Gewalt
  • Linie
  • Stadt
  • Morgen
  • November
  • Grazer
  • Graz
- Neue Stadtteile ab morgen auf Schiene - Kunst gegen Gewalt an Frauen - So bleibt die Psyche auch im Lockdown fit - Gault Millau: 28 Lokale unter der Haube

6 graz www.grazer.at

6 graz www.grazer.at 25. NOVEMBER 2021 C H R O N I K Blaulicht Report ✏ nina.wiesmueller@grazer.at Drei Radfahrer bei Kollision verletzt ■ Gegen 17.45 Uhr war gestern Abend ein 34-jähriger Grazer mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Keplerstraße in westliche Richtung unterwegs. Im Bereich einer Ampelanlage für Fuß- und Radfahrer standen da gerade mehrere Personen mit ihren Fahrrädern und warteten auf das Grünlicht zum Queren der Keplerstraße. Diese Gruppe ragte mit ihren Fahrrädern in den Radweg hinein. Der 34-Jährige wollte an der Gruppe vorbeifahren und kollidierte frontal mit einer entgegenkommenden 43-jährigen Radfahrerin aus Graz. Beide kamen zu Sturz und wurden leicht verletzt. Ein hinter der 43-Jährigen Bei einer Kollision gestern Abend verletzten sich drei beteiligte Radfahrer. Einer davon wurde schwer verletzt und ins UKH Graz eingeliefert. SCHERIAU nachkommender 40-jähriger Radfahrer aus Graz versuchte noch zu bremsen, fuhr jedoch auf das Fahrrad der 43- Jährigen auf. Er kam zu Sturz und wurde schwer verletzt. Nach der Erstversorgung wurde der 40-Jährige ins UKH Graz eingeliefert. Nach Unfall in GU: Person abgängig ■ Am 24. November wurde die FF Haselbad zu ihrem dritten Einsatz innerhalb von 20 Stunden gerufen. Diesmal ging es um eine abgängige Person, die nach einem Verkehrsunfall nicht mehr aufzufinden war. Die FF Haselbach rückte mit allen Fahrzeugen und 38 Mann aus, um gemeinsam mit der Polizei und Suchhunden nach dem vermissten Fahrer zu suchen. Nach fünf erfolglosen Stunden wurde die Suche abgebrochen. Mehr als die Hälfte der Mitarbeiter des Landes ist weiblich. GETTY Personalbericht des Landes ist da ■ Das Land Steiermark ist verpflichtet, einen Personalbericht vorzulegen. Dieser behandelt die demographischen Daten der Angestellten, gibt aber auch Auskunft über deren Verdienst sowie die Dienstverhältnisse. Das Land Steiermark weist einen Personalstand von 7.466 Mitarbeitern auf – das sind 6.809 Vollzeitäquivalente. Rund 52 Prozent der aktiven Mitarbeiter sind weiblich. Der Altersdurchschnitt der Angstellten liegt bei 47,5 Jahren. Schöne Brilleante Aussichten MODISCH. Früher dienten Brillen hauptsächlich als Sehhilfe, mittlerweile zählen sie zu den beliebtesten Accessoires, um ein modisches Outfit perfekt abzurunden und ein Highlight zu setzen. Angesagte Modelle können auch aus naturbewussten Materialien bestehen. Fassungen aus recyceltem Plastik, Bambus, Holz oder Acetat sind nicht nur gut für die Umwelt, sondern sehen mindestens genauso schick aus. Vintage Sie sind zurück: Vintage Bril- len. Sie vereinen den Retro- und klassischen Look miteinander und sind jetzt so modern, wie in den 80er Jahren. Alle Varianten von minimalistisch bis hin zu oversized sind voll im Trend. Vor allem mit einem transparentem Kunststoffgestell wirken sie sehr dezent und leicht im Gesicht. Ecken und Kanten Scharfe Konturen setzen ein richtiges Statement. Durch die massiven Rahmen und den wilden Designs können diese Billen nur noch auffallen und sind der Hingucker bei ihrem nächsten Outfit. Egal ob sechs oder acht Kanten, passen sie aufgrund Ihrer Vielfältigkeit zu allen Gesichtsformen, Farbtypen und Kleidungsstilen. Minimalismus Auch unauffällige, hauchzarte Modelle verleihen Ihnen einen großartigen Look, ohne Ihnen dabei Ihren persönlichen Ausdruck zu stehlen. Weiterlesen: https://www.shoppingcityseiersberg.at/lippenbekenntnisse/ Trendige Brillen gibt es mit unterschiedlichsten Rändern in fast allen Farben und auch ausgefallenen Formen. ADOBE STOCK NEWS AUS DER SHOPPINGCITY SEIERSBERG ENTGELTLICHE KOOPERATION

25. NOVEMBER 2021 www.grazer.at graz 7 DO IT YOURSELF Enstpannend und wohltuend .... ... Lavendelkissen Weihnachtliche Aquarellmalerei Grazer Hobbys Im Lockdown entdecken viele neue Hobbys – so auch die Mitarbeiter des „Grazer“. Wir verraten, was unsere Mitarbeiter während der Ausgangsbeschränkungen so machen – vielleicht kommen Sie ja ebenfalls auf den Geschmack! BEAUTY-TIPP Bei trockener Haut hilft ein .... ... Kaffee-Peeling Lavendel verbreitet nicht nur einen sehr angenehmen Duft, sondern sorgt auch für Ruhe und Entspannung. Gerade in Form eines Lavendelkissens ist er daher perfekt geeignet, um einen erholsamen Schlaf zu garantieren. Lavendelkissen kann man ganz leicht selber machen. Dafür einfach ein kleines Säckchen nehmen oder schnell selber nähen. Das geht kinderleicht, dafür einfach ein rechteckiges Stück Stoff nehmen und zusammennähen. Anschließend den getrockneten Lavendel einfüllen. Nun wird das Kissen nur noch verschlossen und schon ist es fertig. NW Im Lockdown finde ich wieder Zeit meiner Kreativität mit der Aquarell-Malerei freien Lauf zu lassen. Aquarellfarben sind wenig deckend und man verwendet sehr viel Wasser. Durch unterschiedliche Farben und Intensitäten entstehen wunderschöne Farbverläufe und Effekte. Jetzt in der Vorweihnachtszeit male ich viele Weihnachtsmotive und verwende diese als Geschenksanhänger oder Weihnachtskarten. Ansonsten sind meine Lieblingsmotive bunte Blüten und Motive für Geburtstagskarten, wie Luftballons, „Grazer“- Verkäuferin Eva Semmler- Bruckner liebt die Aquarell- Malerei. KK (2) Torten oder Cupcakes. Den letzen Schliff bekommen meine Bilder mit bunten Farbspritzern – Tipp: mit einer Zahnbürste werden die Tupfer besonders fein. Aufgrund des Mischverhältnisses mit sehr viel Wasser kommt man mit den Farben unglaublich lange aus. Es gibt auch Mini-Farbkästen, die für den Anfang vollkommen ausreichen. Wichtig ist auch ein spezielles Aquarellpapier, das Wasser gut aufsaugt und durch eine eigene Struktur den kleinen Kunstwerken bestimmt Ausdruck verleiht. EVA SEMMLER-BRUCKNER Fünf Esslöffel frisch aufgebrühtes Kaffeepulver vermischt mit Kokosöl ergeben eine wohlriechende Paste. Wenn man sie nach dem Duschen in kreisenden Bewegungen in die noch feuchte Haut einmassierst, ein paar Minuten einwirken lässt und mit viel Wasser abspült, wirkt sie wahre Wunder. Denn Koffein macht nicht nur wach, sondern entwässert, regt die Durchblutung an und strafft die Haut, weil es ein fettspaltendes Enzym ankurbelt. So wirkt das Kaffee-Peeling sogar gegen Cellulite. Das Kokosöl macht die Haut besonders weich und geschmeidig. Nach diesem Peeling braucht man keine Bodylotion mehr zu verwenden. VALI SERIEN-TIPP: SPANNEND ABER VIEL GEWALT IN DER 3. STAFFEL VON „NARCOS-MEXICO” AUF NETFLIX D ie Netflix-Serie „Narcos“ war mit drei Staffeln weltweit erfolgreich. „Narcos“ spielte vorwiegend in Kolumbien. Danach machte man eine Staffel sozusagen als Fortsetzung unter dem Titel „Narcos: Mexico“. Jetzt im November stellte Netflix die dritte Staffel dieser nunmehr zur eigenen Netflix-Erfolgs-Serie gewordene Drogengeschichte online. Sie ist wie schon der Vorgänger sehr aufwendig produziert und man hat sich sehr viel Mühe gegeben authentisch zu erzählen, was sich im Drogenmilieu von Mexico und natürlich auch in den Nachbarstaaten bis hin nach San Diego in Kalifornien abspielt. Die Serie hält sich an die realen Tatsachen aus dem Leben von Miguel Ángel Félix Gallardo, der in der Netflix- Produktion von Diego Luna dargestellt wird. Gallardo wurde übrigens im Jahr 1989 zu vierzig Jahren Gefängnis verurteilt, in acht Jahren hat er also seine Strafe abgesessen. Genügend Stoff für viele weiteren Folgen wird es vermutlich auch dann noch geben, wenn Miguel aus dem Gefängnis rauskommt. In der sehr spannend gemachten Serie „Narcos: Mexico“ gibt es vermutlich für den einen oder anderen zu viel Gewalt, zu viele Schießereien, zu viel Blut, zu viele Tote. Dazwischen aber wird spannend erzählt, wie der mexikanische Drogenkrieg entstanden ist und wie die Drogenkartelle funktionieren. Da auch Polizei und Politik zu einem hohen Anteil in die Drogengeschäfte verwickelt sind und ziemlich gut mitverdienen, ist die gesetzliche Verfolgung der Drogendealer mühsam und blutig. Familien- und Beziehungsgeschichten sind da willkommene „normale“ Abwechslungen. Das ändert nichts daran, dass es Folge für Folge spannender wird. Eine vierte Staffel wird es offenbar nicht geben, auch Vorgänger „Narcos“ ging nur über drei Runden. VOJO Frauen, tonnenweise Drogen und Gewalt zwischen den einzelnen Kartellen bestimmen die Serie. CARLOS SOMONTE/NETFLIX

2021