7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

25. November 2018

  • Text
  • Lokal
  • Hoppala
  • Highway
  • Buergerinitiative
  • Liebenau
  • Gruenraum
  • Jakomini
  • Lindt
  • Bundesregierung
  • Klima
  • Beschluss
  • Landtag
  • Graz
  • Grazer
  • November
  • Stadt
  • Steiermark
  • Dezember
  • Menschen
  • Szene
- Noch immer nicht umgesetzt: Landtags-Beschluss verstaubte 17 Jahre in der Schublade - Grüne stellen Klima-Ultimatum an die Bundesregierung - Stadt Graz schickt 2000 Schüler in den Schnee - Jetzt kommt auch Lindt: Die Grazer Innenstadt wird immer süßer - Grünraum: Jakomini hat kaum noch freie Flächen - Geh- und Radwege in Puntigam gesichert - Bürgerinitiative fordert: Gedenkstätte in Liebenau - Widerstand gegen den Fahrrad-Highway - Szene-Lokal „Hoppala“ sperrt nach 31 Jahren zu

18 graz www.grazer.at

18 graz www.grazer.at 25. NOVEMBER 2018 Breit gefächerter Pistenspaß für die ganze Familie wartet in den vier Schigebieten Klippitztörl, Wurzeralm, Koralpe und Brunnalm Hohe Veitsch. GETTY Mit einem Pass zu vier Pisten LOS GEHT’S. Ab auf die Schipisten heißt es jetzt für Wintersportler – und mit dem „Grazer“-Schi-Pass wird die Saison zum Hochgenuss: Viermal Schifahren um 55 Euro in vier Top-Schigebieten wartet! Endlich ist es so weit und die ersten heimischen Schigebiete öffnen ihre Tore, um in die neue Saison zu starten. Rechtzeitig zum Start des Pistenspaßes wird es auch heuer wieder den beliebten „Grazer“-Schi-Pass geben! Wie im Vorjahr haben Schifahrer auch zur kommenden Saison wieder die Möglichkeit, die Vorzüge von vier Top-Schi-Destinationen zu genießen. Um 55 Euro bietet der „Grazer“ diese Gelegenheit an und arbeitet hierzu mit den Schigebieten Klippitztörl, Wurzeralm, Koralpe und Brunnalm auf der Hohen Veitsch zusammen. Erhältlich ist der Schi-Pass in allen GRUBER-reisen-Filialen in der Steiermark, an der Infostelle im Citypark, im s’Fachl (Herrengasse 13), beim „Grazer“ am Gadolla- platz 1/6 sowie in allen oeticket. com-Verkaufsstellen. Einlösbar ist der Schi-Pass bis zum Ende der Schi-Saison 2018/2019. Einfaches Handling Wie man den Schi-Pass einlöst? Er besteht aus vier Gutscheinen für die angesprochenen Schigebiete und kann im jeweiligen Gebiet an der Liftkasse gegen eine gültige Tages-Schikarte eingelöst werden. Der jeweilige Gutschein ist aus dem Pass zu trennen und an der Kasse des Schigebiets beim Einlösen zu übergeben. Die Gültigkeit des Gutscheins erstreckt sich wie erwähnt bis Saisonende (Barablöse ist nicht möglich, es gelten die AGB und die Beförderungsbedingungen des jeweiligen Schigebietes). Viermal Schi-Genuss Nur 50 Minuten von Graz entfernt kommen am Klippitztörl Schneefreaks jedes Alters und Könnens auf ihre Kosten. Sechs moderne Liftanlagen, zwölf Abfahrten in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, neun Möglichkeiten zum Einkehrschwung und kaum Warteschlangen an den Liften, dazu ein umfangreiches Angebot für die kleinen Pistenflöhe, etwa beim Klippi-Pippis Kiddy Slope. Auf der Wurzeralm ist man ebenso in nur etwa einer Stunde. Lange Abfahrten in allen Schwierigkeitsgraden auf 22 Pistenkilometern sowie der SunnyKids- Park locken die Wintersportler. Dritter im Bunde ist die Koralpe: Anfänger, Genießer und Fortgeschrittene kommen hier auf ihre Kosten. Selbst Freestyler finden inzwischen einen eigenen Park vor. Fünf Liftanlagen, darunter eine kuppelbare Vierer-Sesselbahn, bringen die Gäste auf das Sonnenplateau, von dem aus man auch eine herrliche Sicht über einen Großteil Kärntens hat. Last but not least: die Brunnalm Hohe Veitsch, von wo der Ausblick auf das winterliche Mürztaler Nebelmeer beeindruckt. Auf knapp 1500 Metern Seehöhe warten 14 perfekt präparierte Pisten und eine Route für Freerider. Anfänger nutzen den kostenlosen Zauberteppich beim Grasmugl. Also: „Grazer“-Schi-Pass sichern und die Pisten genießen! www.grazer.at präsentiert

25. NOVEMBER 2018 www.grazer.at graz 19 Schule und Digitalisierung PCs, Tablets etc. gehören bereits heute zum Schulunterricht dazu. STADT GRAZ/FISCHER ■■ Die Digitalisierung macht auch vor den Schulen nicht Halt. Was Lehrer über IT im Klassenzimmer und digitales Lernen wissen müssen, wird im Rahmen der „Digikon“ am 29. November von 14 bis 16.30 Uhr im Grazer Rathaus thematisiert – und zwar von einer Reihe hochkarätiger Vortragender wie Schulstadtrat Kurt Hohensinner, Hermann Zoller (Bildungsdirektion Steiermark), PHSt-Rektorin Elgrid Messner, Martin Bauer (Bildungsministerium), Doris Kantauer (Microsoft) und Günter Fürntratt (Bildungsabteilung der Stadt Graz). Die Moderation übernimmt Michaela Marterer (Steirische Volkswirtschaftliche Gesellschaft). Die „Digikon“ ist eine Veranstaltung der Stadt Graz und der Pädagogischen Hochschule Steiermark (PHSt) und gilt als offizielle Lehrveranstaltung. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung unter de.research.net/r/digikon ist notwendig.

2021