7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 8 Monaten

25. März 2018

  • Text
  • Ostern
  • Bmb
  • Bar
  • Leonhard
  • Marder
  • Wein
  • Buchkogel
  • Wienerstrasse
  • Stau
  • Busbuchten
  • Kirche
  • April
  • Menschen
  • Steiermark
  • Stadt
  • Pfarrkirche
  • Grazer
  • Graz
- Stadt entfernt Busbuchten: In Graz drohen jetzt noch mehr Staus - Untere Wienerstraße erwacht zum Leben - Wein am Buchkogel vor dem Start - Marder quälen St. Leonhard - Ehemalige Buddha Bar wird zum BmB

28 szene www.grazer.at

28 szene www.grazer.at 25. MÄRZ 2018 M U S I K Live on Stage 26. März bis 1. April MO 26 FR 30 EXPLOSIV, PPC, KK Three For Silver aus Portland/Oregon vereinen Elemente von Tom Waits, Mumford & Sons mit einer Prise Balkan- Charme à la Gogol Bordello. Das Trio spielt in der Scherbe um 20 Uhr. Joan As Police Woman. Pop, Soul, Blues, Wahnsinnsstimme im p.p.c. Support: Vida Noa. Klanglicht-Festival-Clubbing Orpheum: Tanz durch die Nacht! Grazer Bands mit neuen CDs Sound Asylum Saint Chameleon Von Vojo Radkovic ✏ vojo.radkovic@grazer.at Stereoface SO 01 Dark Tranquility (SWE) sind Headliner mit Melodic Death Metal im Explosiv. Weiters: Equilibrium (D, Pagan Metal), Vinegar Hill und Ghidrah. Ostersitzung. Keine Angst vorm Osterspeck, in der Postgarage wird er weggetanzt: DJ Mischkonsum, Melodic Soul, Hubi und Plus&Plus. 23 Uhr. Gitarrenrock und ein Schuss Blues Gitarrenrock ist nach wie vor ein Thema, auch für Grazer Bands wie Sound Asylum. „The Gap“ nennt sich das neue Album, und die Songs hören sich gut an. Im Vordergrund ist die Stimme von Inge Zelinka, klingt cool und sympathisch. Bernd Hecke und Günter Pilch haben ebenso durchaus gute Stimmen. Es ist angenehmer Sound, im Großen und Ganzen Gitarrenrock mit einem Schuss Blues. Unterstützung kam vom Sado Maso Guitar Club. „Mockingbird“: Besonderer Vogel Im Mittelpunkt des Geschehens steht Sänger Luka Sulzer wie ein Fels in der Brandung. Er gibt das Tempo vor, bestimmt den Sound, färbt die eigenen Songs mit seiner eindringlichen, angenehm ins Ohr gehenden Stimme. Schöne Bläsersätze, tanzbarer Groove und einprägsame Refrains machen das Album zur Wohltat für die Ohren. Auf „Mockingbird“ sind alle Songs hörbar. Für eine heimische Band eine starke Performance. Das Album macht Lust auf mehr. Jaws: Musikalisch kräftig zubeißen! Das Album der Grazer Band hat fast schon vier Monate auf dem Buckel, aber die LP verdient es, in dieser neuen Rubrik präsentiert zu werden. Starke Gitarrenriffs und verwegene Klangwege machen das Album von Paul Pfleger und Co zu einem hörenswerten Erlebnis. Man vermeint, Zitate von Black Sabbath oder Oasis herauszuhören, und liegt da gar nicht so falsch. Pauls Stimme hat eine faszinierende eigene Art. Die Band ist gut, die Songs sind durchwegs hörbar.

25. MÄRZ 2018 www.grazer.at szene 29 CONNECTIONS. Alles ist verbunden. Ob Licht, Musik, Tanz oder Worte. Beim Klanglicht-Clubbing im Grazer Orpheum heißt es am 28. April: „Tanz durch die Nacht“. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Das Grazer Orpheum verbindet. Ob Musik, Worte, Show, hier werden immer unter glitzernden Scheinwerferlichtern Bögen gespannt. Beim Klanglicht 2018 wird alles ein wenig anders: Die Discokugeln verlassen ihr gewohntes Terrain und werden auch den öffentlichen Raum in einen magischen Dancefloor verwandeln. Im Orpheum tanzen die Besucher zu den Konzerten des Tages, doch auch „outdoor“ erklingt die Live-Musik, und so verbinden sich Innen- und Außenraum und rufen im Chor: „Tanz mit uns durch diese Nacht.“ Der Eröffnungstag von Klanglicht 2018 geht in eine magische Aftershow-Party ab 23 Uhr im Grazer Orpheum über, wo der große Saal in eine zauberhafte Tanzfläche verwandelt wird. An diesem Abend vereinen sich Licht und Musik und mittendrin steht der Besucher. Die Wände sind in den Lichterreigen eingebunden wie auch die Bäume vor dem Orpheum und auch die Außenfassade des Orpheum. Alles ist verbunden, es geht da rum, gemeinsam ein Fest zu feiern. Techno-Olymp Das Line-up bei dieser „Klanglicht-Premiere“ im Orpheum kann sich sehen und vor allem hören lassen. Headliner ist Pleasurekraft, eine schwedisch/ US-amerikanische Formation, die sich seit Jahren im weltweiten Olymp der elektronischen Musik tummelt. Pleasurekraft beschreibt den eigenen Musikstil mit Cosmic-Techno. Die Kraft und die Schönheit des Kosmos wird mit dazupassendem Techno-Sound zu einem himmlischen Ganzen, so die Band. Die Idee zu dieser Formation ist im Jahr 2009 entstanden. Auf ihrem Weg zur Spitze überholten Pleasurekraft auch Acts wie Axwell und die gesamte Swedish House Mafia. Mit Crazy Sonic kommt einer der renommiertesten DJs Österreichs in die steirische Landeshauptstadt, und mit Martin Freudentanz und DJ Mischkonsum stehen auch die zu Recht bekanntesten DJs von Graz mit an den Turntables. Die „Tanz durch die Nacht“-Klanglicht-Aftershow am 28. April startet um 23 Uhr. Pleasurekraft sind die Headliner beim Klanglicht-Clubbing. KAV, KLANGLICHT Die Mynth-Electronic-Zwillinge KERSTIN MUSI Mynth und Topact Lili the Band live ■■ Mynth kommen aus Salzburg und machen Elektropop. Das Duo wurde 2014 gegründet und besteht aus den Zwillingen Giovanna und Mario Fartacek. Im vergangenen Jahr gewann die Band den Austrian Music Award in der Kategorie Electronic Dance. Mynth haben ihr Debütalbum im Gepäck, ebenso neue Songs von der kommenden LP. Support ist die Grazer Formation Lili the Band. Hier haben sich einige Hochkaräter der Grazer Musikszene vereint. Live am 31. März im Grazer Orpheum.

2021