Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

25. Juli 2021

  • Text
  • Getty
  • August
  • Kaiser
  • Heuer
  • Bezirk
  • Stadt
  • Woche
  • Juli
  • Grazer
  • Graz
- Hochwasser in Graz: Gefährlich sind die Bäche - Parkplätze in Jakomini beim MUWA gestrichen - Der „Grazer“ sucht das Urlaubsfoto 2021 - Latin Live und Murszene starten in Lend - Experte Harald Gutschi über die Zukunft des Onlinehandels

10 graz www.grazer.at

10 graz www.grazer.at 25. JULI 2021 Neue Wohnstraße für Der neue Circus sorgt mit internationalen Akteuren für Staunen. KK Zirkus gastiert in Graz-Seiersberg ■ Circus Alex Kaiser gastiert bis 8. August in Graz-Seiersberg, direkt hinter Hornbach. In einem zweistündigen Internationalen Programm werden Clown Bartolini, das preisgekrönte Handstandakrobaten-Duo Paschenko, die Säbelbalanciererin Maria Bizzarro, Poleakrobatin Anna Kucherenko, der Chef des Hauses, Alex Kaiser, mit holländischen Friesenhengsten, die Geschwister Kaiser auf den Rücken der Pferde, der schnellste Jongleur Europas, Maiwen Kaiser, sowie die Königin der Lüfte, Alicia Kaiser, mit Luftakrobatik für Staunen sorgen. Erfolg für den Bezirk Ries: Nach drei Jahren wird am Kozennweg nun endlich eine Wohnstraße umgesetzt. KK 3500 Euro für Arche Noah TOLL. Tierfreunde und die FPÖ sammelten 3500 Euro zur Ergreifung des „Katzenhäuters“. Da dieser nicht gefasst wurde, ging das Geld an die Arche Noah. Der Fund zweier brutal gehäuteter Katzen, von denen zumindest einer die Haut bei lebendigem Leibe abgezogen wurde, sorgte im vergangenen Jahr weit über die Stadtgrenzen hinaus für Entsetzen. Die Grazer FPÖ nahm sich der Sache an und lobte ein Kopfgeld in der Höhe von 2400 Euro aus. Tierliebende Privatpersonen schlossen sich der Initiative an und sammelten weitere 1100 Euro für die Ergreifung des Täters. Nachdem der Täter bis heute aber nicht gefasst werden konnte und die Wahrscheinlichkeit für eine Ergreifung nur noch sehr gering ist, wurde der gesamte Betrag nun an das Tierheim Arche Noah gespendet. „Leider konnten wir die ausgeschriebene Summe nicht für den vorgesehenen Zweck, nämlich für Hinweise zur Ergreifung Mario Eustacchio (Mitte) und der private Spender Daniel Werba (l.) übergaben den Scheck an Arche-Noah-Obmann Charly Forstner. FPÖ GRAZ des Katzenquälers, übergeben“, erklärt Bürgermeister-Stellvertreter Mario Eustacchio. „Es ist aber ein Trost, zu wissen, dass das Geld nun bei der Arche Noah gut aufgehoben ist und für das Wohl zahlreicher anderer Tiere verwendet wird.“ TS

25. JULI 2021 www.grazer.at graz 11 Bezirk Ries NEU. Der Kozennweg in Ries wird nach langjähriger Forderung zur Wohnstraße. In Waltendorf wird ein ähnliches Projekt geprüft. Von Valentina Gartner & Verena Leitold redaktion@grazer.at Wohnstraßen gibt es in Graz weniger, als sich manch einer wünscht. Kleinere Erfolge werden jetzt dennoch sichtbar: Erst kürzlich wurde im Grazer Bezirk Ries eine weitere Wohnstraße genehmigt. „Nach einem dreijährigen ‚Kampf‘ haben wir die Wohnstraße am Kozennweg endlich durchgesetzt. Danke auch an alle Bewohner, die das Projekt so tatkräftig unterstützt haben, sei es mit Unterschriften oder eindringlichem Intervenieren“, freut sich Josef Schuster, Bezirksvorsteher von Ries. Noch heuer werden die blauen Schilder, die darauf hinweisen, dazu aufgestellt. Waltendorf will auch Noch ganz am Anfang steht man in Waltendorf. Anrainer fordern die Verordnung einer Wohnstraße am Josef-Gauby-Weg. Kürzlich wurden die dafür benötigten Unterschriften abgeliefert. Jetzt wird das Projekt von der Abteilung für Verkehrsplanung einmal geprüft. 22 Wohnstraßen gibt es aktuell in Graz. Das Durchfahren ist nicht erlaubt, LKW und Radfahrer dürfen nur mit Schrittgeschwindigkeit fahren. Fußgänger dagegen können die gesamte Straßenbreite nutzen, Kinder dürfen auf der ganzen Straße spielen. Rund vier Kilometer können so erweitert genutzt werden.

2022

2021