7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 8 Monaten

25. Dezember 2020

  • Text
  • Dreierschuetzengasse
  • Park
  • Eggenberg
  • Reininghaus
  • Gastro
  • Christbaum
  • Sammelstelle
  • Hasen
  • Handel
  • Gutscheine
  • Corona
  • Stadt
  • Bezirk
  • Dezember
  • Grazer
  • Graz
-Rekordsummen bei GrazGutscheinen: Grazer helfen den Händlern mit acht Millionen Euro - Jahresrückblick 2020: Bezirke setzten trotz Corona viele Projekte um - Grazer Stadthasen in Gefahr - Über 70 Christbaum-Sammelstellen in Graz - Gastro-Zulieferer machen Ernst: Anwaltsbrief aus Graz an Kurz und Co - AHS Reininghaus in Planung - Eggenberg: Haltestelle wird sicher gemacht - Neuer Park in der Dreierschützengasse

6 graz www.grazer.at

6 graz www.grazer.at 25. DEZEMBER 2020 K O M M E N T A R von Vojo Radkovic ✏ vojo.radkovic@grazer.at Das große Umtauschen macht Pause W ir sind wieder im Lockdown. Es ist zu hoffen, dass Sie alle ein entspanntes und schönes Weihnachtsfest hatten. Jetzt ist eine Zeitlang wieder mal alles in Warteposition. Normalerweise kommt nach Weihnachten das große Umtauschen und der Winter-Sale. Während man dem Schlussverkauf auch online folgen kann, findet der Geschenkeumtausch nur in den Geschäften statt, wo die Geschenke gekauft wurden. Vielleicht haben auch Sie mit GrazGutscheinen bezahlt und Einkäufe in der Grazer Innenstadt erledigt. Dann waren Sie Teil jener, die für die Innenstadt- Unternehmer eine so nicht erwartete Solidarität zeigten und mitgeholfen haben, dass es für die Cityshops nicht völlig zappenduster wird. Die Gutscheinaktion der Stadt Graz, wo man bei Einkäufen in der City Gutscheine als Bonus bekommen konnte, ist erfolgreich gelaufen. Dass die Kunden Unternehmern in der unseligen Krise geholfen haben, ist nicht selbstverständlich. Aber die Innenstadt-Geschäfte kämpften auch vor Corona schon um Frequenz und damit ums Überleben. Vielleicht sollten wir alle auch nach Corona öfter in der Stadt einkaufen. Wir wollen ja, dass die City lebt. Die Idee, eine GrazGutschein-Treueaktion ins Leben zu rufen, die Kunden an die Innenstadt stärker bindet, ist clever. Fortsetzung 2021! Jahresrückblick 2020: Bezirke setzten trotz WOW. Gehwege, Hundewiese, Haltestellen, Bäume, Neugestaltungen und mehr: Die 17 Grazer Bezirke haben sich heuer ganz schön ins Zeug gelegt. Von Valentina Gartner valentina.gartner@grazer.at Das Jahr 2020 war wegen des Coronavirus für alle turbulent. Events wurden abgesagt, ein Lockdown nach dem anderen schränkt uns ein und Projekte mussten verschoben werden. Auch wenn viele negative Aspekte auf uns einwirkten, gibt es in Graz auch Positives zu berichten. Wir haben uns in den 17 Grazer Stadtbezirken umgehört, was trotz Corona alles umgesetzt werden konnte. I: Innere Stadt: Trotz ausfallenden Sitzungen und anderer Probleme konnte der erste Bezirk auch heuer wieder Kunstvereine und Kinder fördern. II: St. Leonhard: Durch Revitalisierungen von Parkanlagen wie dem Meran-Park (Kunstuni) und dem Lessingpark (Lessingstraße/Naglergasse) konnten bisherige Grünflächen noch attraktiver für die Bewohner des Bezirks gemacht werden. Zudem konnten weitere Grünflächen attraktiver gemacht werden. III: Geidorf: Es sind die vielen kleinen Höhepunkte für die Geidorfer, die sie im Bezirk beschäftigen. Dazu gehören der gratis Radaktionstag, der im Sommer stattgefunden hat, neue Radabstellplätze, diverse Verkehrsmaßnahmen, die vielen zusätzlichen Bankerln im Bezirk, die neue Christbaumsammelstelle neben der Tanzschule Conny & Dado usw. IV: Lend: Der Lendplatz erfährt im kommenden Frühjahr bei der Verkehrsorganisation eine Neugestaltung und viele Verbesserungen: Rund um den Marktbereich gibt es künftig eine Einbahn, die Stockergasse wird Fußgängerzone und die Mariahilfer Straße bis zur Ökonomiegasse Begegnungszone. Heuer wurde eine Wohnstraße eröffnet, weitere Standln am Lendplatz wurden gebaut und der Margarete-Hoffer-Platz fertiggestellt. V: Gries: Der Bezirk zeigt Solidarität und sprach sich heuer als erster in der Steiermark als „sicherer Hafen“ aus und stellt damit klar, dass man bereit wäre, Menschen aus Lagern wie Moria aufzunehmen. Zudem gibt es neue Fußgängerzonen, Bäume in der Stadlgasse, Radwege und mehr. VI: Jakomini: Nach vielen Verschiebungen konnte heuer das Nachbarschaftszentrum Café Jakomini in der Conrad-von-Hötzendorf-Straße samt einigen Veranstaltungen starten. Außerdem wurde der neue Bezirkssportplatz bei den Dominikanergründen und die Augartenbucht eröffnet. VII: Liebenau: Im Spätsommer wurde der „neue Beach (Strand)“ im Bereich des Grünangers zur öffentlichen Benützung freigegeben, der neue Puchsteg wurde im Sommer 2020 zum Überqueren der Mur der Öffentlichkeit freigegeben, es gab eine erfolgreiche Umsetzung der Sauberkeitsoffensive und vieles mehr. Der Bezirk freut sich über viele Höhepunkte, die in diesem Jahr geleistet wurden. VIII: St. Peter: Die Erweiterung des ORF-Parks, neue Bankerln und das Urban Gardening „Santa Gartarina“ stimmen den Bezirk positiv. IX: Waltendorf: Mit der Eröffnung des neuen Wohnkomplexes in der Waltendorfer Hauptstraße und der dortigen Infrastruktur wurde ein toller Ortskern geschaffen Auch in diesem Bezirk spielte die Attraktivierung des Grünraums eine große Rolle. X: Ries: Auch in Ries ist die Liste der Erfolge in diesem Jahr Die Wastiangasse in St. Leonhard wurde schöner. KK Begegnungszone in der Mariahilfer Straße STADT GRAZ/VERKEHRPLUS derGrazer IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER UND MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG: Gerhard Goldbrich | ASSISTENZ: Jasmin Strobl (0664/80 666 6695) | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Verena Leitold (0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/80 666 6694), Valentina Gartner (0664/80 666 6890), Philipp Braunegger (0664/80 666 6600), Fabian Kleindienst (0664/80 666 6538), Birgit Schweiger (Lektorat, 0650/2540976), Redaktion -Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895), Deborah Posadas-Saucedo (0664/80 666 6491), Helmut Koltai (0664/80 666 6892) | OFFICE MANAGEMENT: Pia Ebert (0664/80 666 6490) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | HERSTELLUNG: Druckerei Carinthia, St. Veit/Glan | VERTEILUNG: redmail Logistik und Zustellservice GmbH (05/1795-0) | VERBREITETE AUFLAGE: 175.722 (Der Grazer, wö, ÖAK 1. HJ 2020). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

25. DEZEMBER 2020 www.grazer.at graz 7 Corona viele Projekte um lang: Unter anderem wurden neue Sitzbankerln aufgestellt, ein neuer Gehsteig im Bereich Dr.- Hanisch-Weg und Sartorigasse wurde errichtet, neue Straßenbeleuchtung mit LED im Bereich Ragnitzstraße, Stiftingtalstraße, Hochfeldweg, ein Wanderweg, Kleinkinderschaukel im Bezirkssportplatz und mehr. XI: Mariatrost: Bis zum Jahr 2023 sind auf der Linie 1 nach Mariatrost zwischen St. Johann und Wagnesweg klimaschonende Rasengleise angedacht. Diese wurden schon lange gefordert, 2020 endlich die Zustimmung. Dem dem Verein „Kleine Wildtiere in großer Not“ wurde ein Neustart gesichert. XII: Andritz: Die Volksschule Viktor Kaplan in Andritz bekam die Zustimmung für den Ausbau: Die Kosten des Projekts liegen bei 7 Millionen Euro. Eine neue Haltestelle am Hauptplatz bringt endlich die lang erwartete erste Entlastung. In der Nepomukgasse wurde eine Wohnstraße eröffnet. XIII: Gösting: Die Stadt Graz macht im Rahmen der Grünraumoffensive aus den beiden Vincke-Steinbrüchen im Bezirk Gösting künftig Naherholungsgebiete. XIV: Eggenberg: Es wurde in der Krausgasse die grüne Meile mit circa 10–12 Bäumen angelegt und umgesetzt, das Großprojekt Kreuzung Reininghausstr./Alte Poststraße nach dem Umbau der Straßenbahn nach Reininghaus wurde freigegeben – mit Gehsteig, Ampel und Baumpflanzungen. Zudem wurde eine Hundewiese in der Vinzenzgasse errichtet. XV: Wetzelsdorf: Der öffentliche Grünraum konnte im Bezirk attraktiviert werden. Die Parkanlage in der Krottendorfer Straße wurde sogar gänzlich neu gestaltet. XVI: Straßgang: Eine neue 3200 Quadratmeter große Hundewiese im Josef-Krainer- Park in Straßgang konnte eröffnet werden, neue Gehwege und mehr. XVII: Puntigam: Der 17. Bezirk ist heuer sogar am positivsten gestimmt. Sitzungen wurden weiter online abgehalten und auch mit diversen zuständigen Behörden wurde toll zusammengearbeitet. Unter anderem kommt es jetzt dank des Kreisverkehrs in der Alten Poststraße zu einer Verkehrsberuhigung. Im Großen und Ganzen war das Jahr 2020 auf Bezirksebene ein gutes Jahr. Neugestaltung ORF-Park in St. Peter KK

2021