7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 9 Monaten

25. April

- Immer mehr Beschwerden über Lärm - 35 Jahre Tschernobyl: Ist Graz in Gefahr? - Vision vom Grünen Andritz - GU-Gemeinden sind in Bewegung - In den Urlaub mit der „Grazer“-App

Schon seit einigen

Schon seit einigen Jahren schickt sich Anton Paar mit seiner „skills.lab-Arena“ in Wundschuh an, die Fußball-Welt zu verändern. Das Mini-Stadion mit Spielsimulationen und unterschiedlichsten Trainingsmöglich- 28 sport graz www.grazer.at 25. APRIL 2021 Fabian Kleindienst 28 fabian.kleindienst@grazer.at Vom FC Bayern bis in die USA: Die Jungs haben es sich verdient, dieses nächste Kapitel aufzuschlagen.“ Frederick Laure, UVC-Graz-Manager, blickte nach dem historischen Meisterschaftsgewinn der Volleyballer in die Zukunft. Man hat sich für die Champions League qualifiziert. GEPA Fußball-Trainingstechnologie MEGA. Der SK Sturm setzt im Training oft auf das skills.lab in Wundschuh. Neuerdings nutzt auch der FC Bayern die Technologie, um Spieler gezielt zu verbessern. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Elfer-, Pass-, allgemeine Schuss- und Technikübungen aller Art sind im skills.lab möglich. Aus den Daten lässt sich lernen. SKILLS LAB S P O R T In Bewegung fabian.kleindienst@grazer.at Sport soll öffnen ■ Das Sport Austria Präsidium forderte diese Woche eine breite Öffnung des Vereinssports im Mai. „Völlig außer Diskussion stehen sollte inzwischen die Öffnung des gesamten Freiluftsports – auch für Teamsportarten. Der organisierte Sport verfügt längst über den notwendigen Maßnahmen-Mix“, so Präsident Hans Niessl. Die Präventionskonzepte seien praxiserprobt. Hans Niessl war kürzlich bei der Präsentation der Sport Austria Finals in Graz. GEPA Der GAK verlängerte diese Woche mit Coach Gernot Plassnegger. GEPA GAK verlängert ■ Der GAK musste vergangenes Wochenende eine bittere Niederlage gegen Austria Klagenfurt hinnehmen und damit etwaige Aufstiegsträume wohl für diese Saison begraben. Dennoch wurde der Vertrag mit Trainer Gernot Plassnegger, der im Juni ausgelaufen wäre, verlängert. „Gernot hat unsere Mannschaft auch unter schwierigen Bedingungen weiterentwickelt und von einem Amateurteam zu einem soliden Zweitligisten entwickelt“, so Obmann René Ziesler. Duell mit LASK ■ Nachdem es für den SK Sturm am Dienstag eine knappe Niederlage in Unterzahl gegen den Wolfsberger AC setzte, soll es heute um 17 Uhr zuhause gegen den LASK wieder besser ausgehen. Dabei plagen Trainer Christian Ilzer leichte Abwehrsorgen. Neben dem gesperrten Niklas Geyrhofer wird auch Gregory Wüthrich weiter ausfallen. Bei den beiden bisherigen Duellen in dieser Saison setzte es jeweils eine 2:0-Niederlage für die Grazer. Für Jörg Siebenhandl und Co. soll heute wieder ein Sieg rausspringen.GEPA Die Grazer Volleyballer feierten am Mittwochabend ausgelassen. GEPA UVC-Sensation ■ Historisches ist den Volleyballern vom UVC Graz am Mittwoch gelungen. Nach einem umkämpften 3:1-Sieg setzten sie sich insgesamt in der Finalserie 4:0 gegen die eigentlichen Favoriten Aich/Dob durch. „Wir realisieren erst langsam, was da wirklich passiert ist“, freute sich Manager Frederick Laure nach dem Spiel. Was die Meisterschaft für die Mannschaft bedeute, werde man erst sehen: „Wir werden weiter versuchen, mit österreichischen Spielern zu spielen und den Fokus auf den Eigenbau zu legen.“

25. APRIL 2021 www.grazer.at sport graz 29 HERO➜ GEPA (2) UVC-Kapitän Clemens Unterberger Der UVC-Kapitän konnte sich zum Karriereende mit dem ersten Titel der Grazer Vereinsgeschichte belohnen. HSG-Spielmacher Nemanja Belos Nachdem Nemanja Belos ausgeschlossen wurde, verloren die Handballer den Faden und schieden aus dem Cup aus. ZERO ➜ aus Graz erobert die Welt keiten wird schon länger nicht nur von Amateuren (wie zuletzt in der eigens in der Corona-Zeit kreierten skills.lab-Liga), sondern auch im Profifußball verwendet. Neben dem SK Sturm verwendet mit dem FC Bayern München nun schon eine internationale Größe die Technologie. Spieler verbessern Schon im Dezember wurde der Fußballsimulator am FC-Bayern- Campus eröffnet – bisher ohne offizielle Feier. Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidžić zog nun allerdings bereits eine erste positive Bilanz in einem Blogpost: „Sowohl in der Individualisierung als auch im Bereich der Leistungskontrolle trägt das skills.lab zur systematischen Entwicklung unserer Spieler bei“, führt er aus. Dem schloss sich Campus-Leiter Jochen Sauer an und erklärte die Vorteile des Systems: „Wir können damit weitere wichtige Leistungsdaten unserer Spieler sammeln, auswerten und für die Leistungsentwicklung der Spieler nutzen.“ Am Standort in Wundschuh trainiert mitunter der SK Sturm. Akademie, Damen und Profis absolvieren regelmäßig Individual-, Spiel ersatz-, und Rehatrainings sowie Fun-Challenges in kleinen Gruppen, wie Sturm-Legende Günther Neukirchner, der die Kooperation hauptsächlich betreut, erzählt: „Als Talente- und Entwicklungscoach kann ich Potenzialspieler dadurch hervorragend individuell betreuen. Die evaluierten Daten unterstützen die Trainer dann in So sieht die brandneue Arena in den USA, Walnut Creek, von außen aus. SKILLS LAB der Beurteilung der Leistungsentwicklung der Spieler. Diese Kombination ist für uns ein Alleinstellungsmerkmal in ganz Österreich.“ Schritt in die USA Wie skills.lab-Sprecher Stefan Adelmann berichtet, wird das internationale Interesse immer größer. In Kürze eröffnet die neueste skills.lab-Arena in Walnut Creek, nahe San Francisco. „Im Trainings- Center spielen von kleinen Kindern bis rauf zu den Erwachsenen Fußballer jeden Alters, darunter auch Spieler der Major League Soccer und sogar der US-Nationalmannschaft.“ Ausdauer, Schnelligkeit und eine ordentliche Portion Taktik: Die neue „Seven Summits Extreme“-Challenge ist wirklich eine große Herausforderung. GETTY Seven Summits Extreme ■ Morgen startet ein neues Event im Rahmen des Grazer Sportjahres: „Seven Summits Extreme“. Der Wettkampf hat es ganz schön in sich: Es gilt die Gipfel und Erhebungen der regulären „Seven Summits“-Challenge in einem Stück zu erklimmen. Der Schnellste gewinnt. Aber nicht nur Ausdauer, Tempo und Fitness sind gefragt; wer bei diesem Wettkampf gewinnen möchte, muss auch eine ordentliche Portion Taktik und Planung mitbringen. Denn die Route über die sieben Gipfel ist frei wählbar. Start- und Zielpunkt ist der Brunnen am Grazer Hauptplatz. Dann geht es über den Schöckl, den Buchkogel, die Platte, den Fürstenstand, den Lustbühel und die Bergkirche St. Johann und Paul. Mit einer Handy-App zeichnen die Teilnehmer Strecke und Zeit auf. Es ist auch möglich, Fahrradfahren und Gehen zu kombinieren, dafür gibt es eine eigene Wertung. Der Wettkampf läuft bis 16. Mai. Alle Infos auf letsgograz.at.

2021