Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 9 Monaten

24. Oktober 2021

  • Text
  • Schlossberg
  • Cuisino
  • Dick
  • Standl
  • Priesterseminar
  • Immobilien
  • Grazer
  • Oktober
  • Graz
- Graz ist ein Eldorado für Immo-Investoren - Immer mehr setzen auf klimafitte Heizungen - Priesterseminar: Umbau abgesagt - Standl-Wahl: Urkundenübergabe an die Sieger - Siegfried Dick wechselt vom Cuisino ins Schlossberg Restaurant

szene graz 16

szene graz 16 www.grazer.at 24. OKTOBER 2021 16 Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Wir haben eine Verantwortung gegenüber unserem Publikum und unseren Mitarbeitern!“ Ob die Opernredoute stattfinden kann, steht noch in den Sternen. Organisator Bernd Pürcher plant vorsichtig. KANIZAJ Gastro Börse www.grazer.at Siegfried Dick (l.) und Christof Widakovich machen ab sofort im Schlossberg Restaurant gemeinsame Sache. Neben traditionellen Gerichten und neuen Kreationen soll es dort bald auch ein Urban- Farming-Projekt geben. SCHLOSSBERG Haubenkoch Siegfried Dick zieht vom Casino auf den Schlossberg EXKLUSIVE GASTRONEWS. Der Koch des Jahres 2019 Siegfried Dick verlässt das Cuisino und wird Küchenchef bei Christof Widakovich im Schlossberg Restaurant. Bald soll es dort auch einen eigenen Garten geben. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Die Besten gehen zu den Besten“, lacht Christof Widakovich verschmitzt. Während nahezu die gesamte Gastrobranche der Stadt gerade auf der Suche nach Personal ist und manche nicht einmal aufsperren können, weil ihnen die Köche fehlen – etwa der Opernpavillon (wir haben berichtet) –, hat sich der Küchenpatron der Grossauer-Familie den ehemaligen Koch des Jahres (2019 beim Food Festival im Rahmen von „Best of Graz“ gekürt) geangelt: Siegfried Dick hat im Cuisino, dem Restaurant des Casino Graz, bereits zwei Hauben erkocht, jetzt wechselt er ins Schlossberg Restaurant. Dort sollen einander die jahrzehntelange Erfahrung Widakovichs und Dicks jugendlicher Spirit (er wird am Dienstag 30 Jahre alt – Happy Birthday!) ergänzen. Wobei der junge Dick auch schon ein paar renommierte Adressen in seinen Lebenslauf schreiben kann: Erfahrung sammelte er bereits beim Dungl Medical Vital Resort, im Loisium in Ehrenhausen oder im Hotel la Pura in Gars am Kamp. „Einen so erfolgreichen, jungen und ambitionierten Koch nun als Küchenchef bei uns zu haben, ist etwas ganz Besonderes. Ich bin mir sicher, dass wir unsere Stärken bündeln können und die bewährte Küche im ,Schlossberg‘ mit neuen Ideen von Siegfried noch weiter steigern können!“, scharrt Widakovich schon in den Startlöchern. „Ich koche traditionell, jedoch mit modernen und teils mediterranen Einflüssen“, gibt Dick einen ersten Einblick. „Die Gerichte sollen vielseitig, aber mit dem Ursprungsprodukt identifizierbar sein. Und natürlich bin ich stets auf der Suche nach neuen, unbekannten Zutaten.“ Und diese sollen bald auch im eigenen Garten gefunden werden. „Ganz neu wird es bald ein ,Urban Farming‘-Projekt hoch über den Dächern von Graz geben – ein kleiner Garten, aus dem wir dann stets unsere Kräuter bzw. saisonales Gemüse ernten können“, verrät Widakovich. Im Casino arbeitet man unterdessen an einer kompletten Neupositionierung – auch im kulinarischen Sinn. Details sollen noch dieses Jahr spruchreif werden. Weitere Gastronews Vergangenen Samstag eröffnete am Schönaugürtel 29 das „La Libertà“. Geschäftsführer Lounis Behnous setzt dort voll auf Brunch und Frühstück. Mit internationalen Variationen hat er es sich in den Kopf gesetzt, seine Gäste auf eine kulinarische Weltreise in die Ursprungsländer von ihn inspirierenden Persönlichkeiten mitzunehmen – die Frühstückskreationen heißen etwa Martin Luther King, Marie Curie, Bertha von Suttner, Nelson Mandela oder Mahatma Gandhi. Auch Che Guevara und Josip Broz Tito sind auf der Karte zu finden. Die Buschenschank Schaar am Ruckerlberg dagegen schließt am 30. Oktober nach 40 Jahren. „Aus gesundheitlichen Gründen“ tritt Gerhard Velan die verdiente Pension an. „Es waren 40 schöne Jahre, wir haben viele schöne Erinnerungen, aber alles hat einen Anfang und ein Ende“, berichtet er – und man merkt: Der Abschied fällt ihm nicht leicht. Mit diesem geht in Graz auch ein Stück Kulturgut verloren. Nur noch vier offiziell bewilligte Buschenschänken gibt es dann auf Grazer Stadtgebiet: nämlich Wastl und Pölzer in der Wenisbucher Straße sowie Erat auf der Platte. Außerdem ist Helmut Müller in diesem Jahr bei der Stadt Graz als Buschenschank-Betreiber bewilligt.

24. OKTOBER 2021 www.grazer.at szene graz 17 KURG, STADT GRAZ/FISCHER Hannes Kartnig Groß gefeiert wurde schon, am Mittwoch ist es offiziell so weit: Der Ex-Sturm-Präsident wird 70 Jahre. GEBURTSTAGSKINDER DER WOCHE Happy Birthday! Waltraud Klasnic Für die erste Frau Landeshauptmann Österreichs steht ebenfalls am 27. Oktober der 76. Geburtstag an. Eine Ballsaison auf Sparflamme ÜBERBLICK. Welche Bälle fix abgesagt sind, welche höchstwahrscheinlich stattfinden – und welche vorsichtig geplant werden. Eigentlich hätte gestern der erste Grazer Maturaball der Saison in der Seifenfabrik über die Bühne gehen sollen, die MedienHAK hat sich aber entschieden, ihre „Royal Night“ abzusagen. Und etliche Schulen haben es ihr gleichgetan. Beim Tuntenball ist man optimistisch: „Mit einem zusätzlichen Jahr an Planung wird es im Februar ein Comeback der Extravaganz ge- ben“, ist sich Organisator Joe Niedermayer sicher. Am 2. November wird das von vielen lang erwartete Motto dafür bekanntgeben. Und auch der Bauernbundball soll stattfinden. „Wir planen schon. Was das Gesetz verlangt, werden wir machen. Wir gehen aber davon aus, dass es wieder eine normale Ballnacht mit normaler Auslastung wird“, so Bauernbund-Eventleiter Raffael Fux. Egon7, Melissa Naschenweng, Marc Pircher und andere Dauergäste sind schon reserviert, auch für den Stadthallen-Act gibt es bereits einen Gesprächstermin. Zuversichtlich ist man auch an der TU Graz, dass der Ball der Technik am letzten Freitag im Jänner stattfinden kann. Die ers- ten Vorbereitungen laufen, eine letztgültige Entscheidung will man treffen, sobald die November-Verordnung des Gesundheitsministeriums heraußen ist. Eher auf der Kippe Bei der Opernredoute plant man zwar auch, aber weitaus vorsichtiger und mit offenem Ausgang. „Wir beobachten die Lage aufmerksam und werden unsere endgültige Entscheidung bald treffen. Aber auf Biegen und Brechen möchten wir die Redoute nicht stattfinden lassen, wir haben ja auch eine große Verantwortung gegenüber unserem Publikum und unseren Mitarbeitern“, so Organisator Bernd Pürcher. Und auch im ivents-Team wartet man auf die November-Verordnung, um zu entscheiden, ob der Ballo di Casanova stattfinden kann, Giuseppe Perna ist allerdings eher skeptisch. Bereits fix abgesagt ist der Feuerwehrball. „Der Jänner kommt für uns nicht in Frage, da ist uns die Lage noch zu unsicher“, berichtet Sprecher Thomas Schmallegger. Joe Niedermayer präsentiert bald das Thema des Tuntenballs 2022. LUEF Am 13. November ist „Best of the 80s“ in der Postgarage zurück. Und auch viele andere Motto-Eventreihen stehen jetzt wieder am Programm. WE SHOOT IT Partyreihen sind zurück ■ Grazer Partypeople haben sich lange gedulden müssen, jetzt ist es so weit: Die großen Motto- Events sind wieder zurück. Im p.p.c. hieß es am Freitag „Welcome Back to the 2010er!“ – mit fast vergessenen Hits von Avicii, Macklemore, LMFAO oder Daft Punk. In der Postgarage ging gestern der FAGtory Club in der Halloween-Edition unter dem Titel „Trick me...!“ über die Bühne. Und auch für Best of the 80s in der Poga gibt es endlich wieder einen Termin: Am 13. November geht’s unter Discokugeln und Zauberwürfeln wieder rund. Im p.p.c. stehen am 29. Oktober „Hey Ya! Die 00er Party“, am 30. Oktober „Arbeit nervt! I love to party!“ sowie am 5. November „I love the 90s“ und am 6. November „Völlig losgelöst“ am Programm.

2022

2021