Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 7 Monaten

24. Oktober 2021

  • Text
  • Schlossberg
  • Cuisino
  • Dick
  • Standl
  • Priesterseminar
  • Immobilien
  • Grazer
  • Oktober
  • Graz
- Graz ist ein Eldorado für Immo-Investoren - Immer mehr setzen auf klimafitte Heizungen - Priesterseminar: Umbau abgesagt - Standl-Wahl: Urkundenübergabe an die Sieger - Siegfried Dick wechselt vom Cuisino ins Schlossberg Restaurant

graz 10 www.grazer.at

graz 10 www.grazer.at 24. OKTOBER 2021 Doch kein Bildungszentrum an diesem Ort Priesterseminar: EXKLUSIV. Die Diözese hat sich entschieden, das geplante Zentrum für Bildung und Kultur doch nicht im innerstädtischen Priesterseminar zu verwirklichen. In der Grazer Ankerstraße wurde die Dachgleiche gefeiert. FREEDIMENSIONS Gleichenfeier in Graz-Straßgang ■ Der traditionelle Gleichenbaum schmückt seit dieser Woche einen der Rohbauten der zwei architektonisch markanten Gebäude in der Ankerstraße 2 und 2a in Straßgang. In das Projekt der Wegraz werden im Juni 2022 ist ersten Mieter – darunter auch renommierte Ärzte – einziehen. Zusätzlich zum Wohnraum gibt es Geschäftsflächen, einen angeschlossenen Park, 60 Tiefgaragen- und weitere Kfz- Außenstellplätze. Der idyllische Innenhof des Priesterseminars wird nun doch nicht geöffnet. Das Bildungszentrum kommt anderswo. KK

24. OKTOBER 2021 www.grazer.at graz 11 Umbau abgesagt Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Im Sommer 2019 präsentierte die Diözese Graz-Seckau die millionenschweren Pläne für die Umgestaltung des Priesterseminars in ein Zentrum für Bildung, Kunst und Kultur inklusive Gastronomie. Diese sind nun vom Tisch. Das Projekt wird an einem anderen Ort verwirklicht. Da die Verträge noch nicht abgeschlossen sind, hält man sich allerdings bedeckt. „Es hat ursprünglich schon eine favorisierte Variante dafür gegeben, alle Bildungsagenden der Diözese an einem Ort zu vereinen. Diese hat sich damals zerschlagen, es wurden die Pläne im Priesterseminar präsentiert. Jetzt ist der ursprüngliche Standortfavorit aber wieder aktuell“, verrät Sprecher Thomas Stanzer. Auch dieser befinde sich in Graz. Wie lang die Vertragsgespräche noch dauern werden, kann man nicht genau sagen. Frühestens sollen sie Anfang nächsten Jahres, spätestens in ein bis zwei Jahren fertig sein. Der nun abgesagte Umbau des Priesterseminars hätte 2025 beendet sein sollen. Sanierungsprojekte Apropos kirchliche Großprojekte: Im Stadtsenat wurde kürzlich eine weitere Förderung für den in Sanierung befindlichen Dom beschlossen: 200.000 Euro werden für die Vorbereitungsarbeiten für die Orgelsanierung im nächsten Jahr zur Verfügung gestellt. Aktuell werden Stuck, Marmor- und Holzaufbauten sowie Ölgemälde und schmiedeeiserne Gitter auf Vordermann gebracht – die Arbeiten sollten noch vor dem Advent fertig sein. Derzeit werden auch die Balustrade, die Mausoleumsstiege und die Stützmauer entlang der Bürgergasse saniert, gereinigt und stabilisiert. An der Franziskanerkirche aufgrund eines Wassereintritts not- wendige Arbeiten am Westportal werden mit 13.000 Euro von der Stadt Graz unterstützt. Ziel ist die Wiederherstellung des originalgetreuen, historischen Zustandes. 15.000 Euro wurden für die Heilandskirche und ihre fünf historischen Fenster freigegeben, die in äußerst desolatem Zustand sind – die Holzrahmen drohten zu brechen und die Scheiben herauszufallen. Die Rahmen müssen jetzt von Hand restauriert und mit Leinölfarbe gestrichen werden. „Die Kirchen und sakralen Bauten sind nicht nur Zeugen der Geschichte der Stadt Graz. Wir sind uns der Bedeutung dieser Bauwerke für unsere Kultur und Identität sehr bewusst. Kirchen sind ganz besondere Orte, nicht nur für religiöse Menschen, weshalb wir auch die Sanierung der betroffenen Sakralbauten unterstützen, um die Erhaltung dieser Kulturgüter für die Nachwelt sicherzustellen!“, so Finanzstadtrat Günter Riegler.

2022

2021