Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 5 Monaten

24. Mai 2022

  • Text
  • Glasfaser
  • Ampel
  • Fußgänger
  • Bus
  • Familienbericht
  • Familien
  • Familie
  • Ausbau
  • Bim
  • Straßenbahn
  • Expertengremium
  • Studie
  • öffentliche verkehrsmittel
  • Verkehr
  • Sbahn
  • Ubahn
  • Metro
  • öffi
  • Experten
  • Grazer
- Statt U-Bahn kommt S-Bahn unter der Erde - Familienbericht 2021: Mehr Familien, aber weniger Kinder - Bus fährt über grüne Fußgängerampel - Glasfaser-Ausbau in Premstätten

4 graz www.grazer.at

4 graz www.grazer.at 24. MAI 2022 Bus fährt über grüne Fußgängerampel PLIESSNIG Ferdinand Pliessnig schickte im Rahmen unserer Initiative „Schlau statt Stau“ dieses Foto: Ein Bus fährt trotz Grün für Fußgänger gerade noch über den Zebrastreifen. ZWIST. Ein „Grazer“-Leser ist ob der Verkehrssituation am Radetzkyspitz entsetzt. Busse würden dort „ständig“ über den durch Grün-Licht für Fußgänger freigegebenen Zebrastreifen fahren. Ein Ampel-Experte gibt jedoch Entwarnung und versichert: „Dort ist bestimmt niemand gefährdet.“ VonVerena Leitold verena.leitold@grazer.at Ziemlich aufgebracht meldete sich „Grazer“-Leser Ferdinand Pliessnig: „Es gibt in dieser Stadt zwei Gruppen von Verkehrsteilnehmern, die absolute Narrenfreiheit haben. Radfahrer und Buslenker!“ Konkret wies er auf die Verkehrssituation an der Kreuzung Radetzkystraße – Wielandgasse hin: „ständig“ würden Busse dort über die für Fußgänger Grün zeigende Ampel fahren und diese dadurch gefährden. Als Beweis schickte er das Foto oben. „Muss erst ein Mensch auf diesem Schutzweg durch einen Buslenker der Holding Graz zu Tode kommen, bis jemand reagiert?“, ärgerte sich Pliessnig. Die Situa- tion hätte er bereits mehrmals an die Verantwortlichen gemeldet, bisher ohne Ergebnis. Wir haben uns den Fall genauer angeschaut und bei den zuständigen Stellen nachgefragt. Vorweg: Die Ampeln über die Radetzkystraße (am Bild zu sehen) und über die Wielandgasse (wird am Bild vom Bus verdeckt) sind tatsächlich weitgehend gleichgeschaltet – wenn die eine Grün zeigt, zeigt mit großer Wahrscheinlichkeit auch die andere Grün. Nicht gefährlich „Es ist theoretisch möglich, dass bei Grünbeginn für Fußgänger noch das Heck des Busses auf dem Zebrastreifen ist. Ein Bus ist mit 18 Metern ja drei Mal so lang wie ein Auto“, gibt Bernd Cagran-Hohl, der als Leiter der Verkehrssteuerung und Straßenbeleuchtung in Graz auch für die Ampeln zuständig ist, zu. „Die volle Beschleunigung ist bei einem Bus oft – ebenfalls anders als bei einem Pkw – nicht möglich, da dadurch ja stehende Fahrgäste gefährdet werden können.“ Der Ampelexperte stellt aber klar, dass es durch diese Situation ganz sicher nicht zu Gefahrensituationen für Fußgänger kommen könne. „Sollte es wie auf dem Bild einmal dazu kommen, sieht der Fußgänger eh nicht, dass die hinter dem Bus befindliche Ampel grün ist und darf die Fahrbahn demnach nicht betreten. Außerdem ist das Betreten ohnehin erst dann erlaubt, wenn man die Fahrbahn unbehindert wieder verlassen kann“, so Cagran-Hohl. Auf dem Foto sieht es knapp aus, aber es geht da maximal um wenige Sekunden.“ derGrazer IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG/REDAKTION: Gerhard Goldbrich |ASSISTENZ & MARKETING: Silvia Pfeifer (0664/80 66666 41) | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Fabian Kleindienst (CvD Print, 0664/80 666 6538), Verena Leitold (CvD Digital, 0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/80 666 6694), Melanie Köppel (0664/80 66668 90), Redaktions-Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895) | Victoria Purkarthofer (0664 / 80 666 6528 ) | OFFICE MANAGEMENT: Biljana Cosic (0664/ 80 666 6642) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUFLAGE PRINT: 176.193 (Der Grazer, wö, ÖAK 1.HJ 2021). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

24. MAI 2022 www.grazer.at graz 5 C H R O N I K Blaulicht Report ✏ melanie.koeppel@grazer.at Brandstiftung in einer Tiefgarage ■ Gestern Abend wurde die Polizei zu einem Brand in die Burenstraße im Bezirk Eggenberg alamiert. Als Brandquelle konnten vier in einem Stapel gelagerte Autoreifen ausgemacht werden, die von bislang unbekannten Tätern in Brand gesetzt worden waren. Durch die Hitzeentwicklung wurde auch ein abgestellter E-Roller beschädigt. Die Berufsfeuerwehr Graz war mit 23 Mann und fünf Löschfahrzeugen im Einsatz und brachte den Brand rasch unter Kontrolle. Die Höhe des Sachschadens ist bislang noch nicht bekannt. Weitere Ermittlungen dahingehend müssen noch geführt werden. Mehrere Zäune demolierte ein LKW-Fahrer bei der Durchfahrt von engen Gassen in Graz Puntigam - hier steckte der LKW dann endgültig fest. BF GRAZ Sattelschlepper steckte fest ■ Gleich ein weiterer Einsatz für die Berufsfeuerwehr Graz: Ein Sattelschlepper steckte gestern Vormittag an der Kreuzung Grundäckergasse/Kübeckgasse nähe Hafnerstraße im Bezirk Puntigam fest. Vermutlich vom Navi fehlgeleitet, schlängelte sich der LKW-Lenker zuvor durch enge Gassen und Kreuzungen und beschädigte dabei mehrere Zaunanlagen massiv. Mittels Vorschlaghammer und Winkelschleifer sowie Handwerkzeug gelang es den Einsatzkräften die bereits beschädigten Zäune zu entfernen, um dem riesigen Fahrzeug eine Weiterfahrt zu ermöglichen. Gut eine Stunde dauerte der Einsatz, verletzt wurde dabei zum Glück niemand. Motorrad im Straßengraben ■ Die Freiwillige Feuerwehr Hitzendorf wurde gestern Vormittag zu einem Motorradunfall auf der L336 alamiert. Laut Angaben der Einsatzkräfte landete der Lenker mit seinem Motorrad im Straßengraben. Die Feuwehr konnte das Unfallfahrzeug bergen. Über den Zustand des Lenkers gibt es keine weiteren Informationen. Auto krachte gegen einen Baum ■ Zu einem Verkehrsunfall wurde die FF Steinberg-Rohrbach Sonntagmittag in den Ortsteil Rohrbach im Bezirk Graz-Umgebung alamiert. Der Fahrer des verunfallten Fahrzeuges befand sich unverletzt direkt an der Unfallstelle. Nach Eintreffen des Abschleppdienstes wurde diese wieder für den Verkehr freigegeben und austretendes Öl gebunden. BEZAHLTE ANZEIGE DES LANDES STEIERMARK; BILD: GETTYIMAGES.AT / GOODBOY PICTURE COMPANY Corona-Schutzimpfung: Schützen Sie Ihr Kind Die Corona-Schutzimpfung ist für Kinder ab 5 Jahren allgemein empfohlen. Sie ist gut verträglich, hochwirksam, schützt vor COVID-19-Erkrankungen und möglichen Spätfolgen. Für Kinder von 5–11 Jahren gibt es eigene Impfstoffe. Wie bei Erwachsenen werden für einen optimalen Impfschutz drei Impfungen empfohlen. ! Mehr Informationen unter www.impfen.steiermark.at Allgemeine Coronavirusinformationen erhalten Sie telefonisch über die Hotline der AGES unter 0800 555 621

2022

2021