7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 9 Monaten

24. Februar 2019

  • Text
  • Graz
  • Grazer
  • Februar
  • Stadt
  • Kinder
  • Sappi
  • Unternehmen
  • Getty
  • Zeit
  • Steiermark
- Graz soll die gesündeste Stadt Europas werden - Trotz Kritik: Psychisch Kranke sollen ins Pflegeheim - Andritz: Radarfallen und dichtere Bustakte - Volksschule Liebenau will weitere erste Klasse - Cybersecurity Campus in Graz - Plabutscher Schlössl: Thomas Muster kommt, Bäume müssen gehen - DaVinzi: Künstler machen das VinziDorf bunter - Betroffener braucht Hilfe: Arzt hat keine Zeit für Tourette-Patienten - Die Süße Luise nimmt Abschied vom Lendplatz - Wartburg nach nur wenigen Monaten wieder geschlossen

graz 4

graz 4 redaktion@grazer.at & 0316 / 23 21 10 Es ist verstörend, wie mit einer Minderheit umgegangen wird.“ Michael Axmann, Superintendentialkurator der Evangelischen Diözese, kritisiert, dass der Karfreitag für Evangelische nur noch ein halber Feiertag sein soll. EPD www.grazer.at 24. FEBRUAR 2019 Es geht los: So sollen Landesrätin Doris Kampus initiiert Seniorenurlaubsaktion. DRECHSLER Urlaubsaktion für Senioren ■■ Auch 2019 sorgt das Land Steiermark gemeinsam mit den Sozialhilfeverbänden dafür, dass dank der Senioren- Urlaubsaktion auch ältere Menschen mit geringerem Einkommen erholsame Urlaubstage verbringen können – und das gratis. „Damit wollen wir unseren älteren Mitmenschen die Möglichkeit zu einem Tapetenwechsel bieten“, so die zuständige Soziallandesrätin Doris Kampus. M. Schickhofer lotst junge Fachkräfte nach Tirol. LAND STEIERMARK/BEKTAŠ Facharbeiter bei Forum Alpbach ■■ Zum „Forum Alpbach“ in Tirol strömen jährlich internationale Experten, um über aktuelle Trends zu diskutieren. Heuer läuft das Forum von 14. bis 30. August unter dem Thema „Freiheit und Sicherheit“. Vize-LH Michael Schickhofer will über Stipendien erstmals auch junge steirische Facharbeiter teilnehmen lassen. Bewerbungen sind bis 12. April beim Club Alpbach Steiermark (clubalpbachsteiermark.at) einzureichen. Laufen, zu Fuß gehen, Rad fahren. Den Grazern soll mehr Bewegung schmackhaft gemacht werden. derGrazer Und was tun Sie für Ihre Gesundheit? „Ich gehe viel an der frischen Luft und in der Natur spazieren. Das hält mich extrem fit und gesund.“ Antonia Unterholzer, 20, Studentin „Ich mache Sport! Ich radle viel, geh gerne laufen und besonders liebe ich es, wandern zu gehen.“ Christoph Wenger, 33, Jurist „Eine gute und ausgewogene Ernährung ist wichtig. Ich esse sehr viel Obst und frisches Gemüse. “ Pauline Schlögl, 80, Marktfrau Blitzumfrage „Viele Kastanien essen! Vor allem über den Winter, die haben sehr viele Vitamine und machen fit.“ Josef Ramai, 52, Maurer ? GETTY ALLE FOTOS: DER GRAZER „Regelmäßige Untersuchungen, auf die Ernährung achten und mehrmals die Woche Sport.“ Janine Stojanovic, 21, Medizinische Masseurin

24. FEBRUAR 2019 www.grazer.at graz 5 ➜ TOP GETTY (2) Mehr Sicherheit auf heimischen Straßen Land und Stadt gehen mit gutem Beispiel voran und statten ihre Lkw mit Abbiegeassistenten aus, um Unfälle zu vermeiden. Bier-Krimi zieht weite Kreise Krimi um jahrelangen Bierdiebstahl in einer Grazer Brauerei: Mittlerweile ermittelt die Justiz gegen 38 Verdächtige. FLOP ➜ die Grazer gesund werden VITALE STADT. Es wird ernst. Die Vorbereitungen für das Gesundheitsjahr 2020/21 in Graz laufen an. Graz will hier Vorreiter sein. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Graz soll 2020/21 die gesündeste Stadt in Europa sein. Das ist der Wunsch und die Vision des Grazer Bürgermeisters Siegfried Nagl. Und das sind die Vorstellungen, wie der Grazer Bürgermeister gemeinsam mit seinem Koalitionspartner und dem Gemeinderat das Ziel „Gesunde Stadt Graz“ umsetzen will. ☛ Mobilität. Ein ganz wichtiger Punkt im Vitaljahr. Hier will man mit Kampagnen die Grazer zum Zu-Fuß-Gehen bringen. In Graz sind viele Ziele per pedes zu erreichen. Fußgänger nach vorne ist die Devise, und natürlich wird auch Radfahren propagiert. Der Bürgermeister wird hier als vorbildlicher Fußgänger und auch als Radfahrer seine Kilometer abspulen, heißt es aus dem Büro des Bürgermeisters. Sensoren messen ☛Feinstaub. Auch hier gibt es konkrete Verbesserungsvorstellungen. Derzeit sind z. B. drei Straßenbahnen und drei Busse mit speziellen Messsensoren unterwegs, um mehr Feinstaubdaten zu sammeln. Gemessen werden auch die Temperaturunterschiede, die krass ausfallen können. Bei einer Temperaturfahrt vom Hauptplatz nach Maria trost hatte es am Hauptplatz 20 Grad plus und in Mariatrost 14. Diese Ergebnisse werden genutzt, um festzustellen, wo künftig mehr oder weniger Salz gestreut werden muss, oder wo dringend Grünraum benötigt wird. Auf jeden Fall will man die Bezeichnung Feinstaubstadt wegbekommen. Wenn man sich die Überschreitungstage anschaut, sieht man, dass es etwa im Jahr 2001 in Don Bosco 158 Überschreitungstage gab und wir 2018 nur mehr 39 Tage hatten. Es wird besser. ☛ Sport im öffentlichen Raum. Bereits im Laufen ist die Aktion, dass jeder neunjährige Volksschüler gratis ein Jahr lang in einem Grazer Sportverein seine gewünschte Sportart ausüben kann. Das ist eine Aktion des Grazer Sportstadtrates Kurt Hohensinner. Ausgebaut werden sollen die Bezirkssportplätze. Dem Sport im öffentlichen Raum soll mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Es soll künftig in jedem Stadtbezirk Sportplätze, wie es sie bereits in Andritz und im Augarten gibt, installiert werden, damit die Grazer im Umfeld von 100 Metern die Möglichkeit haben, Sport gratis auszuüben. Star-Köche kommen ☛ Ernährung. Hier sind Verkostungen und Kampagnen zur gesunden Ernährung geplant. Sterne-Köche sollen bei Events die Grazer gesund bekochen, in Workshops können die Grazer gratis kochen lernen, damit man sie weg von Convenience-Kost hin zum Selberkochen bringt. Die Nagl: Graz muss die gesündeste Stadt Europas werden. STADT GRAZ Stadt will die bewusste Ernährung als eines der Schwerpunktthemen angehen. In Vorträgen sollen Ernährungsexperten genau erläutern, warum gesunde Ernährung so wichtig ist. ☛ Psyche. Auch das wird ein ganz wichtiges Thema im Jahr der Gesundheit werden. Die Stadt will das Gemeinschaftsgefühl der Grazer stärken, sie hin zu mehr sozialen Kontakten bringen, und man will die Vereinsamung, die auch ein Auslöser schwerer Krankheiten sein kann, bekämpfen.

2021