7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 8 Monaten

24. Februar 2019

  • Text
  • Graz
  • Grazer
  • Februar
  • Stadt
  • Kinder
  • Sappi
  • Unternehmen
  • Getty
  • Zeit
  • Steiermark
- Graz soll die gesündeste Stadt Europas werden - Trotz Kritik: Psychisch Kranke sollen ins Pflegeheim - Andritz: Radarfallen und dichtere Bustakte - Volksschule Liebenau will weitere erste Klasse - Cybersecurity Campus in Graz - Plabutscher Schlössl: Thomas Muster kommt, Bäume müssen gehen - DaVinzi: Künstler machen das VinziDorf bunter - Betroffener braucht Hilfe: Arzt hat keine Zeit für Tourette-Patienten - Die Süße Luise nimmt Abschied vom Lendplatz - Wartburg nach nur wenigen Monaten wieder geschlossen

44 sport graz

44 sport graz www.grazer.at 24. FEBRUAR 2019 Philipp Braunegger philipp.braunegger@grazer.at 44 In der ersten Woche nach dem Sturz fühlte ich mich, als ob ich 80 Jahre alt wäre ...“ Schi-Ass Conny Hütter befindet sich Reha-technisch inzwischen wieder auf gutem Weg. Grazer ist heiß auf den Kick in Mit der österreichischen Unified-Auswahl kommt Markus Pretterhofer (3. v. r. h.) viel herum und bestritt auch schon Testspiele gegen die Profis vom LASK. GEPA, WEISS HIGHLIGHT. Markus Pretterhofer reist mit Österreichs Unified- Team zu Special Olympic Summer Games. Von Philipp Braunegger philipp.braunegger@grazer.at Wenn man als Kicker Wert auf klimatisch passende Vorbereitung legt, hat Markus Pretterhofer, Kapitän von Österreichs Unified-Team, ein Problem. Mit der rot-weiß-roten Auswahl geht es nämlich bald weg aus dem kühlen Graz – nach Abu Dhabi und Dubai! Dort vertritt er Graz bei den Special Olympic Summer Games (14. bis 21. März). Bei heißen Temperaturen. „Macht nichts. Wenn man Freude beim Kicken hat, kommt man damit zurecht.“ Diese Freude bringt Pretterhofer (er ist auch Kapitän von Sturms „Special Blackys“-Team, wo Menschen mit Lernschwäche etc. die Chance haben, vereinsorganisiert zu kicken) mit. Und die Motivation: „Unser Ziel ist eine Medaille, am liebsten in Gold – das Training soll sich ja auszahlen!“ Pretterhofer (er hat eine Lernschwäche, arbeitete sich aber trotz dieser im Berufsleben im Gastro-Bereich vom Inklusionsbetrieb bis zum „echten“ Restaurant hinauf) wird u.a. von Thomas Gruber trainiert. „Markus ist stark am Die City als Multi-Stadion SPORT-FEST. Am 26. Mai geht der „Tag des Sports“ über die Bühne. Die Stadt wird dabei zum XL-Sportgelände, bei dem sich steirische Vereine vorstellen. Der steirische Sport zeigt am 26. Mai 2019 zum sechsten Mal seine „Diamanten“ und seine Kraft beim „Feiertag des Sports“ in der Grazer City! „der Grazer“ und KOOP mit Rudi Hinterleitner veranstalten diesen Event und machen die Innenstadt wieder zum XL-Sportplatz. Unter der Schirmherrschaft von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, LH-Stellvertreter Michael Schickhofer, Sportlandesrat Anton Lang, Bürgermeister Siegfried Nagl, Sportstadtrat Kurt Hohensinner sowie den Präsidenten der Dachverbände von ASKÖ, ASVÖ und Union zeigen sich unzählige Sportarten im Bezug auf deren Organisation und Angebote – kurz: Die gesamte Bandbreite des weiß-grünen Sports stellt sich vor und verwandelt Stadtpark, Innenstadt und Co mit Spielfeldern der jeweiligen Sportarten in ein riesiges Bewegungs-Zentrum. 2017 waren 25.000 Besucher auf den Beinen, um sich vom steirischen Sport-Portfolio ein umfangreiches Bild zu machen, darunter u.a. auch Teamchef Franco Foda, Tennis-Ass Sebastian Ofner oder die Riege der Sturm-Kicker. Um die gesamte Breite des Sports den Steirern bieten zu können, laden wir alle Verbände und Klubs zum Kick-off am 18. März beim Steirischen Fußballverband (Herrgottwiesgasse 134) ein. Infos zum Kick-off Kostenlose Info-Veranstaltung für Verbände und Klubs Datum: 18. März um 18 Uhr Ort: Steirischer Fußballverband DDr.-Kapl-Saal, Herrgottwiesgasse 134, Graz Anmeldung: anmeldung@ grazertagdessports.at Gemma, Grazer www.grazer.at Der „Tag des Sports“ lockte schon 2017 unzählige Besucher ins Zentrum der Stadt. GEPA www.grazer.at präsentiert

24. FEBRUAR 2019 www.grazer.at sport graz 45 HERO➜ GEPA (3) Dario Maresic, Fußballer Sturms Defensiver ist in der „CIES Football Observatory“-Liste der hoffnungsvollsten Talente der Welt gereiht. Oliver Marach, Tennisspieler Nach Pleiten in Doha und Rotterdam ging’s auch in Marseille mit Doppel- Partner Mate Pavic in Runde 1 daneben. ZERO ➜ der „Wüste“ Ball und im Eins-gegen-eins, wenn er es sich zutraut. Er kann seine Fähigkeiten auf dem rechten Flügel am besten entfalten.“ Pretterhofers persönliches Ziel: „Ein Tor, ein Assist – mindestens!“ Nacheifern tut er dabei seinem Idol Peter Zulj („Schade, dass ich ihn aus der Nordkurve nun nicht mehr anfeuern kann, seitdem er bei Anderlecht spielt“). Als Teil der 61 Athleten Österreichs will er auch fürs Leben viel mitnehmen und „jede Menge Sportler kennenlernen“. Fazit: Markus Pretterhofer hat mit Dubais Klima viel gemein: Auch er ist „heiß“ auf die Special Olympics! Mit Betreuer Thomas Gruber bereitet sich Pretterhofer auf die Games vor. KK (2) Im Hotel Novapark geht heute das Finale des Schachopens über die Bühne. KK Graz ist Schach-Hotspot ■■ Für Schachspieler ist es ein absoluter Pflicht-Termin im Turnierkalender: Im Hotel Novapark steigt auch dieser Tage wieder das Internationale Schach open. Heute finden die Finalspiele statt, besonders gut im Rennen sind die Vertreter aus Indien und China, wie Veranstalterin Andrea Schmidbauer weiß. „Sie sind auch ein Beispiel für die enorme Internationalität des Turniers. Wir haben 300 Aktive aus 30 Nationen vor Ort.“ Lokalmatador ist Österreichs bester Schachspieler Markus Ragger, Großmeister wie der Weißrusse Boris Gelfand sind ebenso dabei und, so Schmidbauer, „ziehen jede Menge Zuschauer an! Über unseren Online-Live-Stream auf www.chessopengraz.com haben wir vierstellige Klickzahlen aus aller Welt.“ PHIL US-Importe und junge Wilde als Top-Trümpfe GIANTS. „Ziel ist der Titelkampf“ heißt’s in Eggenberg vor der kommenden Football-Saison. Von Philipp Braunegger philipp.braunegger@grazer.at Wir achten nicht nur darauf, dass die Chemie untereinander generell passt, sondern legen auch genaues Augenmerk darauf, wie schnell dieser Vorgang bei unseren Legionären fruchtet“, sagt Giants-Manager Christoph Schreiner kurz vor Saisonstart. Im aktuellen Fall betrifft dies die neuen US-Importe Dillon Dixon (Defensive Back und Linebacker, mit 272 Tackles steht er auf der Top- 20-Liste seiner Uni Saginaw Valley State) und Jake Kennedy, die die Giganten kürzlich an die Mur lotsten. „Die Kader ändern sich in der Liga ja nicht wirklich oft, es fällt ja das Abwerbungsgeschäft wie in anderen Sportarten nicht so umfangreich aus. Die Team- Integration geht also schnell.“ Die beiden Neulinge werden trotzdem nicht die einzigen Attacke! Am 16. März startet die neue AFL-Saison. Schreiner (r.) und die Giants sind gerüstet. GEPA (2) Zuwächse in der kommenden Spielzeit sein. „Wir ziehen Spieler aus dem Kader der U18- Mannschaft rauf. Das Team wurde jetzt zweimal in Serie Meister, und es ist für manche Zeit, den nächsten Schritt zu machen.“ Ziel ist nämlich, „um den Titel mitzuspielen. Wobei ich damit rechne, dass nicht nur die ‚üblichen Verdächtigen‘ Raiders und Vikings heuer mitreden.“ Wichtig wird sein, sich weiterhin als Defensiv-Macht zu behaupten, wie 2018, wo die Grazer die drittbeste Passverteidigung und die zweitbeste Liga-Defense aufwiesen. Offensiv soll heuer mehr gehen als zuletzt. Den Fans soll auch am Spieltag selbst Neues geboten werden. Schreiner: „Zuerst müssen wir aber wissen, wie die neuen Bedingungen im Stadion sind (das Stadion Eggenberg wird umgebaut). Dann soll es auch zu einer Aufwertung des Spieltag- Erlebnisses kommen.“

2021