7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

23. September 2018

  • Text
  • Aufsteirern
  • Schule
  • Sozialcard
  • Studie
  • Stadtpark
  • Eichhoernchen
  • Menschen
  • Nagl
  • Zeit
  • Kinder
  • Oktober
  • Stadt
  • September
  • Grazer
  • Graz
- Alarmierende Studie zu Stadtpark-Eichhörnchen: Kleine Hansis in großer Not - Top-Konferenz in Graz: Eltern müssen auf die Schulbank - SozialCard-Inhaber: Jeder Dritte ist Ausländer - Wildplakatierung macht Grazer Behörden wild - Graz braucht 88 neue Schulklassen - Aufsteirern 2018

die seite 2

die seite 2 www.grazer.at 23. SEPTEMBER 2018 Inhalts-Quiz Wem gehören diese Augen? SONNTAGSFRÜHSTÜCK MIT ... 1 Michael Muada 2 Sebastian Bruada 3 Franco Foda Lösung Seite 24 Was ist das? 1 Bonsai-Baum 2 Petersilie 3 Kunstwerk Lösung Seite 47 Was kostet das? 1 28.890 Euro 2 33.190 Euro 3 30.443 Euro Lösung Seite 38 Navigator Lokales4-15 Szene16-23 Eco24-25 Viva 26-35 Motor36-39 Sport 44-45 Rätsel46-47 ... Stefan Hierländer Der Kapitän des SK Sturm spricht über Kaffee-Passion, Kärntner-Witze, erlernte Fangesänge und über einen gewissen Kevin, der ihn auf Busreisen begleitet. Drautaler Käse trifft steirischen Kornspitz, dazu duftender Kaffee. So solide, wie „Hierli“ frühstückt, agiert er auch auf dem Spielfeld. SCHERIAU Sie mögen Kärntner Traditionen – gibt’s da auch Reindling zum Frühstück? Ha, nein, den gibt’s nur zu Ostern zum Osterschinken. Auf den Frühstückstisch kommt Vollkorngebäck, Käse, Spiegelei, manchmal ein Smoothie. Zum Frühstücken nehm ich mir Zeit, am liebsten natürlich mit meiner Verlobten. Und am wichtigsten: Der Kaffee muss passen. Gerüchte besagen, Stefan Hierländer sei ein Hobby-Barista ... Sagen wir so: Ich kenn mich aus. Und weil ich aktuell nur so eine Durchschnitts-Kaffeemaschine daheim hab, will ich mir demnächst eine g’scheite Espressomaschine zulegen. Bei Sturm gelten Sie als Mittelfeld- „Maschine“: Reißen Sie in der Freizeit auch so viele Kilometer runter? Ich bin auf jeden Fall gern unterwegs, nicht nur weil mich meine Hündin Stacie ordentlich fordert. Die Steiermark bietet so schöne Fleckerln: der Schlossberg in der Stadt, der Schöckl ist nicht weit, am liebsten bin ich jetzt im Herbst aber an der Südsteirischen Weinstraße. Dort durch die Weinberge zu wandern – sensationell. Genauso wie die vielen Herbstfeste dieser Tage. Mir taugt das ja, weil ich da auch mal die Lederhose ausführen kann. Im Sommer geht’s oft spontan in die Kärntner Heimat an den Klopeiner- oder den Wörthersee. Gibt’s denn hin und wieder die klassischen Steirer-Kärntner-Häkeleien im Team? Sicher, ist ja Tradition. Lustig: Die Kärntner-Witze hier kenn ich alle schon. Mit dem Unterschied, dass wir jenseits der Pack statt dem Wort ‚Kärntner‘ halt ‚Steirer‘ einbauen (lacht). Aber grundsätzlich find ich, dass wir uns von der Mentalität her sehr ähnlich sind: locker, lustig. Ich war zuletzt in Leipzig, da sind die Leut’ beispielsweise viel ernster als hier, und in Salzburg kamen mir die Leut’ auch nicht so entspannt vor. Letzte Saison hatten Sie für die Haare ein „Glücks-Wachs“, das Sie im erfolgreichen Meisterschafts-Finish und vorm Cup-Finalsieg verwendeten. Sind Sie abergläubisch? Ein bisserl. Viele Kicker sind das. Ich betrete etwa den Platz immer zuerst mit dem rechten Fuß und zieh den linken Kickschuh zuerst an. Eine Art Glaube ist auch jener der Sturm- Fans an den Verein. Für Sie inzwischen auch? Irgendwie schon. Das hat in der Schule in Klagenfurt begonnen, als ich 17 war. Ein Schulkollege war riesiger Sturm-Fan und hat immer die Fangesänge vor sich hin geträllert. Ich hab das irgendwie verinnerlicht und übernommen. Übrigens: Ex-Sturm-Kicker Christoph Leitgeb, mit dem ich in Salzburg bei Red Bull gespielt hab, spielt seit elf Jahren bei den ‚Bullen‘ – und singt immer noch regelmäßig die Sturm-Fangesänge! Nutzt Stefan Hierländer Musik auch zum Ausspannen? Unter anderem. Ich hör alles bis auf Metal. Aber auch Fernsehen: Es versteht zwar kein Mensch, aber ich schau mir auf langen Auswärtsfahrten regelmäßig die Film-Klassiker „Kevin allein zu Haus“ und „Kevin allein in New York“ an. Mir taugt das einfach, die Dialoge sprech ich schon mit. Und dazu gibt’s dann einen feinen „Hierli“-Espresso? Selbstverständlich! „Schwoaz“ – eh klar. PHILIPP BRAUNEGGER Stefan Hierländer (geb. 3. Februar 1991) ist Kapitän des SK Sturm, spielt im Mittelfeld und steht seit Sommer 2016 bei den Grazern unter Vertrag. Vorherige Stationen: Greifenburg, Spittal, FC Kärnten, Sampdoria Genua, Austria Kärnten, RB Salzburg, RB Leipzig. Nach diversen Jugendnationalmannschaften spielt „Hierli“ seit heuer im A-Nationalteam.

2021