Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 3 Monaten

23. März 2023

  • Text
  • Studie
  • Architekt
  • Grazer schule
  • Architektur
  • True crime
  • Kostenlos
  • Gratis
  • Periodenartikel
  • Periodenarmut
  • Periode
  • Menstruation
  • Steiermark
  • Kahr
  • Stadt
  • Frauen
  • Grazer
  • Graz
- Architektur der Grazer Schule ist vom Abriss bedroht - Gratis Menstruationsartikel: Projekt „Peri-Box" ist gestartet - Studie zu True Crime: Frauen und ihre Lust am Verbrechen

4 graz www.grazer.at

4 graz www.grazer.at 23. MÄRZ 2023 Frauen und die Lust am Der gekehrte Split wird anschließend sortenrein entsorgt. HOLDING GRAZ/ Stadt wird vom Splitt gereinigt ■ Eisige Flächen, die als Gefahrenquelle gelten: Ohne Rollsplitt wäre die Winterzeit wohl eine einzige Unfallstelle. Um der Straße die nötige Griffigkeit und somit auch Sicherheit zu geben, werden die kleinen Steinchen jedes Jahre rechtzeitig ausgestreut. Nun wird der Splitt wieder, rechtzeitig zum Frühlingsbeginn, wieder eingesammelt: So startete die Stadtreinigung Anfang März damit, die Straßen zu kehren. Wie immer, wird sternförmig (vom 1. Bezirk aus) nach außen vorgegangen. In zwei Durchgängen wird eingekehrt, zuerst sind Straßen und Flächen im flachen Teil der Stadt an der Reihe. Dabei kommen rund 1.300 Tonnen Splitt auf einem Straßennetz von rund 2.000 Kilometern zusammen, zuzüglich 250 Kilometer Radund öffentliche Gehwege. Bald ist der erste Durchgang beendet. Unterwegs ist man derzeit noch mit drei großen und fünf kleineren Kehrmaschinen, im zweiten Durchgang kommen dann mehr Maschinen zum Einsatz. Grund ist die Umrüstung etlicher Fahrzeuge von Winter- auf Sommerbetrieb. Rund 110 Mitarbeitende sind im händischen und maschinellen Kehreinsatz für die Stadt. Der aufgekehrte Splitt wird übrigens sortenrein entsorgt. Verbrechen Weshalb True Crime unter Frauen so beliebt ist, möchte Corinna Perchtold-Stefan von der Karl-Franzens-Universität herausfinden. Bis Mitte Juli soll die Studie laufen - Teilnehmerinnen winken Benefits um 50 Euro. GETTY, KK INTERESSE. „True Crime“-Formate sind populär, besonders bei Frauen. Die Uni Graz forscht zum Thema und sucht noch weitere Probandinnen. Von Lia Remschnig lia.remschnig@grazer.at Serien, Podcasts, Bücher, Dokus – akutell scheint es beim Thema „True Crime“ kein Halten mehr zu geben. Nicht erst seit Netflix-Serienhits wie „Dahmer“, die das Leben einer der schrecklichsten Serienmörder der Geschichte portraitiert. Besonders bei Frauen ist das Format beliebt. Warum aber interessieren die Geschichten um wahre Verbrechen speziell Frauen - so sehr? Genau dieser Frage geht das Institut für Psychologie der Karl- Franzens-Universtität Graz mit einer wissenschaftlichen Studie nach. Aktuell werden noch Teilnehmerinnen gesucht, rund 200 Frauen haben seit Beginn im Februar bereits mitgemacht. „Voraussetzung ist nur, dass die Personen entweder sehr gerne True Crime konsumieren – etwa über Podcasts, Filme und Bücher – oder dass sie damit gar nichts anfangen können“, erläutert Studienleiterin Corinna Perchtold-Stefan. Die Forscherin, selbst großer True Crime Fan, interessiere besonders, weshalb Frauen dem Genre so zugetan sind und sich damit beschäftigen. „Eventuell hilft es ihnen, besser mit der Angst vor Bedrohungen im Alltag umzugehen. Auch Mitgefühl mit den Opfern könnte ein Faktor sein“, vermutet Perchtold-Stefan, die mit ersten Ergebnissen im Sommer rechnet. Auch das Thema „Femizid“, das in Österreich immer mehr Platz einnehme, trage womöglich zum Interesse bei. „Es gibt Statistiken, die zeigen, dass Frauen in Österreich immer mehr Angst haben, dass ihnen etwas passieren könnte“, zeigt die Wissenschaftlerin auf. Daher sei das Thema so kontrovers, weil Frauen einerseits sagen, sie hätten Angst vor Verbrechen und andererseits wieder dieses große Interesse daran zeigen. Mehr als drei Viertel der Konsumenten von True Crime seien immerhin weiblich, teilweise sogar bis zu 90 Prozent. Die Studie besteht aus zwei beziehungsweise drei Teilen: Ein Online-Fragebogen und eine EKG-Testung vor Ort, bei Interesse noch ein zusätzlicher MRI- Gehirnscan. Teilnehmerinnen werden für ihren Zeitaufwand von insgesamt rund zwei bis drei Stunden belohnt (mit 30 Euro Graz-Gutscheinen für die ersten zwei Teile, sowie 20 Euro in bar für Teil drei). Zudem gibt es Scans vom eigenen Gehirn. derGrazer IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG/REDAKTION: Gerhard Goldbrich | ASSISTENZ & MARKETING: Silvia Pfeifer (0664/80 66666 41) | CHEFREDAKTION/ PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Verena Leitold (CvD Digital, 0664/80 666 6691), Gudrun Angerer (0664/80 666 6538), Vojo Radkovic (0664/80 666 6694), Lia Remschnig (0664/80 666 6490), Mirella Kuchling (0664/80 666 6890), Redaktions-Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@ grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Robert Heschl (0664/80 666 6897) | Denise Schuschko-Linke (0664 / 80 666 6848) OFFICE MANAGE- MENT & PR-REDAKTION: Pia Ebert (0664/ 80 666 6642) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUFLAGE PRINT: 176.419 (Der Grazer, wö, ÖAK 2.HJ 2022. | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

23. MÄRZ 2023 www.grazer.at graz 5 C H R O N I K abend sind Einvernahmen noch ausständig. Blaulicht Report ✏ lia.remschnig@grazer.at Aufprall: Lenker bei Unfall verletzt ■ Gestern Nachmittag kam es in Graz-Umgebung auf der S 35 Brucker Schnellstraße bei der Abfahrt Peggau-Mitte zu einem Verkehrsunfall: Ein Pkw-Lenker verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte gegen einen Aufpralldämpfer. Schwer beschädigt kam das Fahrzeug danach am Pannenstreifen zu stehen. Der Insasse wurde verletzt und vom Roten Kreuz versorgt. Die Polizei ermittelt an der Unfallursache. Baustellendiebe auf frischer Tat ertappt ■ In Seiersberg in Graz-Umgebung wurden gestern Abend drei Ungarn (23, 26 und 52 Auf der Brucker Schnellstraße passierte gestern bei der Abfahrt Peggau Mitte ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde. FF PEGGAU Jahre) dabei betreten, wie sie Bleiplatten im Wert von mehreren tausend Euro von einem Firmengelände stehlen wollten. Der Besitzer verständigte gegen 19.30 Uhr die Polizei, die Diebe konnten auf der Flucht mit ihrem weißen Transporter, in dem sie die 29 Platten verwahrt hatten, in Spielfeld nach rund 30 Minuten angehalten und festgenommen werden. Paar verletzte sich mit dem Messer ■ Gegenseitig mit einem Messer verletzt hat sich ein betrunkenes Paar am gestrigen Abend in Gösting. Die 31-Jährige und der 41-Jährige waren miteinander in Streit geraten. Noch in der Wohnung erfolgte die Festnahme der beiden. Aufgrund der starken Alkoholisierung des Paares am Vor- Hecke brannte bei GU-Firmengelände ■ In Dobl bei geriet gestern Mittag eine Hecke bei einem Industriegebiet im Ort in Brand. Die Freiwillige Feuerwehr war mit 14 Kräften im Einsatz und konnte diesen löschen. Weitere Festnahme nach Haus-Raub ■ Rund sechs Jahre nach einem brutalen Raub in Seiersberg (GU) auf eine damals 89-Jährige und ihre Pflegerin (60) konnte nun ein weiterer Tatverdächtiger festgenommen werden. Gegen den hauptverdächtigen Rumänen (29) bestand europäischer Haftbefehl. Seine beiden Komplizen, ein 59-jähriger Rumäne und seine Frau, die ehemalig als Pflegerin bei der Ausgeraubten tätig war, wurden 2017 festgenommen. Ermittlungen nach weiteren Mittätern laufen. Unser cooles Team wartet auf dich! OFFICE MANAGER (m/w/d) Graz | Vollzeit Jahresgehalt brutto: ab € 25.400,– auf Basis 40 h/Woche Getty Sie lieben Organisation und stehen für Struktur und Genauigkeit? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Denn als „Office Manager“ ist Ihr Aufgabengebiet sehr breit gefächert, wobei Sie unter anderem die Mitarbeit an der Print-, sowie Digitalausgabe des „Grazer“, das Office- und Reklamationsmanagement und die Betreuung der Gewinnspiele übernehmen. Silvia Pfeifer von unserem Personal-Team freut sich auf Ihre Bewerbung. Sie haben vorab eine Frage? Kontaktieren Sie uns einfach per Mail (silvia.pfeifer@ grazer.at), telefonisch oder per SMS unter 0664/80 66666 41. Erwin Scheriau Media 21 GmbH Gadollpaltz 1 8010 Graz

2023

2022

2021